Neue Audio-Treiber

HP veröffentlicht Update gegen Keylogger-Problem

+
Ein auf HP-Notebooks installierter Audio-Treiber weist eine Sicherheitslücke auf. Diese will der Hersteller mit einem Update schließen. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Ein auf vielen Notebooks des Anbieters HP installierter Audio-Treiber hatte bisher einen ungeahnten Nebeneffekt: Sicherheitsforschern zufolge hat das Programm alle Tastatureingaben mitgelesen und gespeichert. HP hat dieses Sicherheitsrisiko nun ausgeräumt.

Berlin (dpa/tmn) - HP ein hat Software-Update veröffentlicht, das den Mitschnitt von Tastatureingaben durch einen Audio-Treiber abschaltet. Nutzer sollten es so schnell wie möglich installieren, um mögliche Sicherheitsrisiken zu vermeiden.

Da alle Nutzereingaben einer aktiven Sitzung in einer leicht zugänglichen Datei gespeichert werden, könnten Dritte oder auf dem Computer vorhandene Schadsoftware unter Umständen sensible Passwörter ausspionieren.

Nach Angaben von HP handelt es sich bei den Mitschnitten von Tastatureingaben um ein Versehen. Die für die Entwicklung der Audiosoftware des Zulieferers Conexant nötige Funktion sei versehentlich in der an Endkunden ausgelieferten Software gelandet. Das jetzt veröffentlichte Update entfernt die Funktion und löscht eventuell vorhandene Aufzeichnungen.

Betroffen sind viele HP-Notebooks der ProBook-, PRo X2-, EliteBook-, ZBook-Serie sowie Desktops der ProDesk- und EliteDesk-Serien. Die von der Aufzeichnungsfunktion befreiten neuen Audio-Treiber können von HPs Supportseiten im Netz kostenlos heruntergeladen werden.

Download-Seite von HP

Das könnte Sie auch interessieren

Billigkopien von Markenprodukten erkennen

Billigkopien von Markenprodukten erkennen

Wie werde ich Tankstellen-Azubi?

Wie werde ich Tankstellen-Azubi?

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Meistgelesene Artikel

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.