Musik aus dem Heimnetzwerk

Hilfe bei Problemen mit Airplay-Streaming

+
Einige AV-Receiver bekommen mit dem Airplay-Streaming schnell Schwierigkeiten. Nicht betroffen sind jedoch Geräte ohne Display. Foto: Andrea Warnecke

Hi-Fi-Geräte, die Musik aus dem Heimnetzwerk abspielen, müssen manchmal mit großen Datenmengen fertigwerden. Wenn mit der Musik etwa das passende Album-Cover auf dem Display erscheinen soll, kommt es oft zu Problemen. Was Nutzer dagegen tun können:

Hannover (dpa/tmn) - Streamingfähige Hi-Fi-Komponenten wie etwa AV-Receiver können abstürzen, wenn sie über den Airplay-Standard Songs aus dem Heimnetzwerk wiedergeben. 

Grund dafür sind etwaige mit den Titeln verknüpfte Fotos von Album-Covern, die größer als 600 mal 600 Pixel sind, berichtet das "Mac&i"-Fachportal. Teils stoppe auch nur die Wiedergabe, oder die aufgerufene Playlist werde nicht weiter abgespielt. Betroffen seien nur Geräte mit richtigem Display, bei solchen mit reiner Textanzeige gebe es keine Auffälligkeiten.

Besitzer betroffener Geräte, die nicht darauf warten möchten, dass die Hersteller die Firmware nachbessern, können den Experten zufolge als Soforthilfe die hinterlegten Cover-Bilder einfach aus ihrer Songbibliothek löschen - und bei Bedarf erneuern. In iTunes etwa funktioniert das übers Kontextmenü mit einem Klick auf "Albumcover laden".

Das könnte Sie auch interessieren

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.