Stiftung Warentest

Gute geräuschreduzierende Kopfhörer müssen nicht viel kosten

+
Gute Kopfhörer, die Umgebungsgeräusche reduzieren, gibt es auch zu günstigen Preisen. Foto: Christin Klose

Moderne Kopfhörer sollten lästige Umgebunggeräusche ausblenden können. Doch welche Produkte erfüllen die Funktion zufriedenstellend? Stiftung Warentest nahm 13 Hersteller unter die Lupe.

Berlin (dpa/tmn) - Geräuschreduzierende Kopfhörer sollen den Lärm aussperren und gut klingen. Die gute Nachricht: Das tun alle 13 durch Stiftung Warentest (Ausgabe 5/2018) untersuchten drahtlosen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (Noise cancelling).

Ausnahmslos gab es hier die Note "gut". Und gut ist hier nicht automatisch gleichbedeutend mit teuer. Denn auch günstigere Modelle schlugen sich im Test ordentlich.

Testsieger wurde Boses überarbeiteter Quietcomfort 35 II (rund 335 Euro) vor dem Sony WH-1000 XM2 (etwa 310 Euro) und dem Studio 3 Wireless von Beats (knapp 300 Euro). Vom Ergebnis her nahezu gleichauf sind allerdings auch günstigere Kopfhörer wie der Backbeat Pro 2 von Plantronics (205 Euro) oder der HD 4.50 BTNC von Sennheiser (160 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rock`n`Roll-Tanztraining der Landjugend Bruchhausen-Vilsen

Rock`n`Roll-Tanztraining der Landjugend Bruchhausen-Vilsen

Netflix: Ruby O. Fee in "Polar": Die heißesten Szenen der Schauspielerin

Netflix: Ruby O. Fee in "Polar": Die heißesten Szenen der Schauspielerin

Cowboy-Hippies und Live-Musik - Austin tanzt aus der Reihe

Cowboy-Hippies und Live-Musik - Austin tanzt aus der Reihe

Neue Cabrios 2019: Oben ohne wird kostspielig

Neue Cabrios 2019: Oben ohne wird kostspielig

Meistgelesene Artikel

WhatsApp: User bekommen durch diese Änderung mehr Kontrolle

WhatsApp: User bekommen durch diese Änderung mehr Kontrolle

Anbieter von Porno- und Glücksspiel-Apps tricksen Apple aus

Anbieter von Porno- und Glücksspiel-Apps tricksen Apple aus

Vorsicht Apple-Nutzer: Neues iOS-Update kann große Probleme verursachen

Vorsicht Apple-Nutzer: Neues iOS-Update kann große Probleme verursachen

Resident Evil 2 im Test: So macht man ein Remake!

Resident Evil 2 im Test: So macht man ein Remake!

Kommentare