Aktualisierung

Firefox für Windows wegen Sicherheitslücke schnell updaten

+
Firefox schießt eine Sicherheitslücke und bietet für die Windows-Version ein Update an. Foto: Mozilla Foundation/dpa

Windows-Nutzer sind derzeit einem Risiko ausgesetzt. Angreifer nutzen eine Lücke, um das Programm zum Abstürzen zu bringen. Deshalb bietet Firefox jetzt ein Update an.

Berlin (dpa/tmn) - Firefox-Entwickler Mozilla hat ein Update für die Windows-Version des Browsers veröffentlicht. Sie schließt eine Sicherheitslücke im Programm, über die Angreifer das Programm abstürzen lassen könnten.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät deswegen zum schnellen Update auf Version 53.0.2, die diesen Fehler behebt. Betroffen ist nur die Windows-Version von Firefox. Mac- und Linuxnutzer müssen nichts unternehmen.

Das Update wird unter "Hilfe/Über Firefox" angestoßen. Grundsätzlich sollte man unter "Extras/Einstellungen/Erweitert/Update" die empfohlene Einstellung "Updates automatisch installieren" aktivieren. Dann werden kritische Sicherheitsupdates ohne weiteres Zutun des Nutzers installiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Meistgelesene Artikel

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

Kommentare