Version 57 ist da

Firefox-Browser umgekrempelt: Mehr Speed und neues Design

Firefox-Nutzer können nun Webseiten zum späteren Lesen speichern. Foto: Firefox/dpa

Neues Design, neue Funktionen und mehr Speed: Einige Firefox-Nutzer werden es bereits bemerkt haben. Die neue Browser-Version 57 ist da - und die hat es in sich. Hier ein Überblick über die Neuerungen.

Berlin (dpa/tmn) - Mozilla hat den Firefox-Browser komplett umgekrempelt. Die nun veröffentlichte Version 57 (Quantum) hat ein neues Design erhalten und soll den Entwicklern zufolge einen deutlichen Sprung in Sachen Surfgeschwindigkeit gemacht haben - dank einer generalüberholten Browser-Engine.

Das neue Design schlägt sich nieder in einer renovierten Benutzeroberfläche (Photon) mit schlanken Menüleisten sowie neu gestalteten Schaltflächen und Symbolen. Fest integriert worden ist der hauseigene Pocket-Dienst, mit dessen Hilfe Webseiten zum späteren Lesen gespeichert werden können.

Einen harten Schnitt macht Mozilla bei den Erweiterungen: In Firefox 57 laufen nur noch Add-ons, die an die neue sogenannte Webextension-Schnittstelle andocken. Haben Entwickler ihre Add-ons noch nicht umgestellt, funktionieren ihre Erweiterungen nicht mehr.

Die neue Schnittstelle bietet den Vorteil, dass sie mit der neuen Multi-Prozess-Architektur des Browsers kompatibel ist. Das bedeutet, dass Erweiterungen einen eigenen Rechenprozess erhalten können, was das Arbeitstempo insgesamt beschleunigt. Googles Browser-Konkurrent Chrome arbeitet schon länger mit so einer Architektur.

Firefox-Mitteilung

Firefox-Release-Notes

Informationen zu Pocket

Das könnte Sie auch interessieren

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

Revierübergreifende Treibjagd im Kreis Rotenburg

Revierübergreifende Treibjagd im Kreis Rotenburg

Unfall mit vier Verletzten auf B440

Unfall mit vier Verletzten auf B440

Wrestling mit Johnny Tiger in Wittorf

Wrestling mit Johnny Tiger in Wittorf

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun

WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun

WhatsApp: Todesfälle wegen Selbstmord-Spiel „Momo-Challenge“?

WhatsApp: Todesfälle wegen Selbstmord-Spiel „Momo-Challenge“?

Kommentare