"Bitte teilen..."

Facebook will Klick-Bettelei bestrafen

+
"Bitte teilen...": Solche Beiträge will Facebook künftig mit einem speziellen Algorithmus schnell erkennen und bestrafen. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Mit Facebook lässt sich die eigene Reichweite vergrößern. Deswegen rufen viele Nutzer zum Teilen ihrer Beiträge auf. Laut Facebook sollen solche Posts in Zukunft genau das Gegenteil bewirken.

Menlo Park (dpa/tmn) - Facebook will einigen der nervigsten Beiträgen im sozialen Netzwerk an den Kragen. Wie das Unternehmen in einem Blogeintrag erklärt, sollen Posts, die zum Markieren, Teilen oder Abstimmen mittels Emojis aufrufen, künftig weniger prominent angezeigt werden.

Ein Algorithmus soll künftig solche Engagement Bait genannten Beiträge erkennen und ausblenden. Nutzer und Seiten, die ständig solche Beiträge verfassen, sollen durch Reichweiteneinbußen bestraft werden. Nicht bestraft werden sollen Beiträge, die solche Techniken nutzen, um etwa nach verschwundenen Personen zu suchen oder nach echten Nutzerbeiträgen fragen, zum Beispiel nach Reisetipps.

Blogeintrag von Facebook (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Regierung macht Autobahnbetreiber für Unglück verantwortlich

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Meistgelesene Artikel

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

„Momo“ bei WhatsApp: Vor dieser Horror-Nachricht warnt die Polizei

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Fortnite für Android exklusiv für Samsung Galaxy-Handys gestartet

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

Größer, schneller, teurer: Das ist Samsungs neues Luxus-Smartphone

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

„Momo“-Challenge bei WhatsApp: Polizei warnt vor Selbstmord-Spiel

Kommentare