Von der Frankfurter Buchmesse

Epos-Reader und Select-Abo: E-Book-Neuheiten von Tolino

+
Die Displaybeleuchtung des neuen E-Book-Readers Tolino Epos (250 Euro) schaltet abends automatisch auf warmweißes Licht um. Foto: Cem Guenes/Tolino/dpa-tmn

Einen neuen E-Book-Reader und ein neues Abo hat Tolino auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. Der Epos fällt mit seinem großen Display auf. Hier weitere Details:

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die von Buchhändlern gebildete E-Book-Allianz Tolino hat auf der Frankfurter Buchmesse (11. bis 15. Oktober) ein neues Lesegerät und ein E-Book-Abomodell vorgestellt.

Der Reader heißt Epos und ist mit 7,8 Zoll Displaydiagonale größer als die meisten anderen Modelle, bei denen 6 Zoll Standard ist. Neben HD-Auflösung (1872 mal 1404 Pixel) und einem wassergeschützten Gehäuse bietet das Gerät wie das bisherige Tolino-Spitzenmodell Vision 4 HD eine anpassbare Farbtemperatur der Display-Beleuchtung für angenehmeres abendliches Lesen mit warmweißen Licht. Der Epos wiegt 260 Gramm und soll ab Ende Oktober für 250 Euro zu haben sein.

Das neue E-Book-Abo Select schlägt Tolino-Angaben zufolge monatlich mit 10 Euro zu Buche und funktioniert so: Abonnenten dürfen jeden Monat aus 40 Büchern 4 Titel auswählen. Der Leser hat so lange Lesezugriff auf die Wunschbücher, wie das Abo fortbesteht.

Die Allianz, zu denen Buchhandels-Unternehmen wie Hugendubel, Thalia und Weltbild gehören, versprechen für die 40 Titel eine "handverlesene Auswahl" und "buchhändlerische Orientierung".

Tolino-Mitteilung

Frankfurter Buchmesse

Das könnte Sie auch interessieren

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.