"helloinelephant.com"

Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Wer wissen will, wie Elefanten kommunizieren, der kann mit "helloinelephant.com" die Sprache der Dickhäuter lernen. Screenshot: www.helloinelephant.com/dpa Foto:

Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.

Meerbusch (dpa-infocom) - Elefanten sind vom Aussterben bedroht. Verschiedene Organisationen kümmern sich um den nötigen Schutz der Dickhäuter. Sie benötigen dafür allerdings dringend Spenden. Aber wie kann man die Menschen auf den guten Zweck aufmerksam machen - und sie für die Sache gewinnen?

Eine besonders kreative Idee hatte The David Sheldrick Wildlife Trust in Zusammenarbeit mit ElephantVoices: Auf "helloinelephant.com"können Besucher die Sprache der Dickhäuter lernen. Die Webseite übersetzt menschliche Wörter in "Elefantisch", in eine Kombination aus Rüsselgesten und Lauten - denn so kommunizieren die Tiere untereinander.

Dazu tippt der Besucher zunächst ein Wort oder einen Ausdruck ein; alternativ kann er ein Mikrofon verwenden, die Webseite bietet nämlich sogar eine Spracherkennung. Allerdings unterstützt helloinelephant.com derzeit nur Englisch als Ausgangssprache und bislang auch nur einen nur rudimentären Sprachschatz. Dennoch bietet das Projekt einen unterhaltsamen und spannenden Einblick in die Kommunikation der Tiere.

Nach dem Klick auf "Translate" erscheint ein Video mit einem animierten Elefanten, der seine Übersetzung der Texteingabe präsentiert - in Ton und Bild. Diese basieren auf den Forschungen von ElephantVoices, die schon seit vielen Jahren die Verständigung des größten Landtieres des Planeten untersuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.