netID

Einfacher und sicherer einloggen: Das steckt hinter dem neuen "grünen Button"

+
Einloggen wird Ihnen mit dem neuen "grünen Button" erleichtert.

Das Internet nimmt einen hohen Stellenwert im Alltag ein. Ein Vorgang wird damit zum täglichen Begleiter: Das Einloggen. Doch das soll Ihnen nun erleichtert werden.

Sie loggen sich in Ihren Mail- oder Social-Media-Account ein oder melden sich bei kleinen und großen Online-Shops, Fitness-Apps und Nachrichtenportalen an: Dabei müssen Sie sich immer wieder neue Nutzernamen und Passwörter ausdenken.

Letztere sollen auch noch möglichst kompliziert sein, damit sie niemand knacken kann. Dadurch wird es allerdings auch immer schwieriger, sie sich zu merken. Hand aufs Herz: Wie viele Passwörter haben Sie momentan im Kopf und wie oft haben Sie in letzter Zeit auf "Passwort vergessen?" gedrückt?

Ausweg aus dem Zugangsdatenchaos in Sicht

Einen Ausweg aus diesem wachsenden Zugangsdatenchaos bot bisher nur der Facebook- oder Google-Login. Die blauen und roten Buttons finden sich bei vielen Registrierungen. Die Vorteile dieser technischen Lösung, genannt Single-Sign-On, liegen auf der Hand: die Anmeldung geht schnell, die eigenen Daten werden problemlos übertragen und man muss sich nicht verschiedene Nutzernamen und Passwörter merken.

Diese Erleichterung bezahlt man allerdings mit einem mulmigen Gefühl. Hier kommt das Wort "Datenschutz" mit der Frage ins Spiel: Möchte ich meine Daten wirklich Facebook oder Google zur Verfügung stellen? Das Vertrauen in US-Dienste war noch nie groß, aber seit dem Facebook Daten-Skandal, der durch das Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica ausgelöst wurde, hat es starken Schaden genommen. Viele Menschen fühlen sich zu Recht unwohl bei dem Gedanken, dass große Konzerne ihre Daten sammeln, auswerten und nutzen.

Hier setzt der neue Login-Standard der "European netID Foundation" als europäische Alternative an. Die Allianz um die Initiatoren ProSiebenSat.1, Mediengruppe RTL und United Internet hat ein übergreifendes Registrierungs- und Anmeldesystem für Online-Nutzer entwickelt, das einfach erklärt ist: Mit derselben Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort können Sie verschiedene Online-Dienste nutzen. Weitere Login-Kombinationen werden folgen.

Lesen Sie hier: Ippen Digital wird Partner von netID.

netID: Alternative zu Logins von Facebook & Co.?

Die Vorteile für Sie: Datenschutz nach deutschen und europäischen Maßstäben und Sie können die Einwilligungen zur Nutzung Ihrer Daten jederzeit transparent einsehen, verändern und verwalten. Hier ist das netID-Privacy-Center, das Sie bei jedem teilnehmenden Partner checken können, Ihre Übersicht sowie Dreh- und Angelpunkt.

Hier sehen Sie auf einen Blick, wo Sie sich mit netID angemeldet haben und welche Zustimmungen Sie gegeben haben. Letztere können Sie hier auch schnell und einfach widerrufen. Persönliche Daten werden nur mit Ihrem Wissen und nach Ihrer Zustimmung zwischen den netID Anbietern (sog. AccountProvider) und den Internet-Diensten (sog. netID Partner) übertragen. Das können Sie dauerhaft für einen Partner erlauben, oder aber auch punktuell für eine Transaktion, zum Beispiel einen Einkauf.

netID: So funktioniert‘s

Aktuell können Nutzer ihre Login-Daten von GMX, Web.de und 7Pass, dem Anmeldedienst von ProSiebenSat.1, zur Anmeldung einsetzen. Ziel ist es aber, dass sich weitere Provider anschließen. Wer nicht über einen solchen Account verfügt, kann sich mit einer beliebigen E-Mail-Adresse auf der Webseite netid.de registrieren oder gelangt über jede netID-Partnerseite direkt in die Registrierungsstrecken für einen netID Account. Ippen Digital GmbH & Co. KG hat netID auf über 50 Portalen wie Merkur.de, tz.de und vielen weiteren integriert und befindet sich damit in guter Gesellschaft. Schon 50 Partner, darunter Zalando, Otto und die Süddeutsche Zeitung haben sich ebenfalls für netID entschieden, um ihren Nutzern künftig eine sichere und praktische Login-Alternative zu bieten.

So einfach ist die netID-Anmeldung

  • Klicken Sie bei der Anmeldung auf einer Seite wie Merkur.de auf den grünen netID-Button.
  • Geben Sie die Anmeldedaten Ihres netID-Anbieters ein (etwa GMX, Web.de oder 7Pass) oder registrieren Sie sich mit einer beliebigen E-Mail-Adresse auf der Webseite netid.de.
  • Wählen Sie nun aus, welche Daten Sie mit dieser speziellen Seite teilen möchten und wie lange (einmalig oder dauerhaft).
  • Checken Sie im Privacy Center, ob die bestehenden Freigaben für andere Seiten oder Shops noch aktuell sind oder entzogen werden sollen.
  • Fertig!

Eine unabhängige Stiftung für den Schutz von User-Daten

Den Gründern der Login-Allianz und der "European netID Foundation" ist es besonders wichtig, ihre Unabhängigkeit zu betonen. Im Stiftungsrat der netID-Stiftung sitzen Experten aus Datenschutz, Wissenschaft und Politik, um am Setzen und der Weiterentwicklung von Internetstandards über die Grenzen von Deutschland hinaus mitzuwirken. Die Stiftung ist nicht auf Gewinn ausgerichtet, sondern will Usern mit der netID das Leben im Netz erleichtern.

FAQ: Die meistgestellten Fragen zu netID

Warum netID, wenn doch schon andere Anbieter wie Facebook & Co. Möglichkeiten des zentralen Log-Ins bieten?Internet-User nutzen das Konzept Single-Sign-on, gleichzeitig wird die Kritik an den US-Anbietern aufgrund ihres Umgangs mit Daten immer wieder laut. netID nimmt die Sicherheit der Nutzer-Daten laut eigener Aussage sehr ernst. Durch Selbstverwaltung haben User demnach volle Kontrolle über ihre Daten. Außerdem werden die Nutzerdaten ausschließlich in der Europäischen Union gespeichert und verarbeitet.

Warum sollte ich einen Single-Sign-on nutzen?Die Nutzerfreundlichkeit spielt hier gerade in Zeiten vielfältiger Endgerätezugänge eine große Rolle. Zudem geben laut einer Studie der Mediengruppe RTL Deutschland 42 Prozent der Nutzer an, dass sie meist bei der Nutzung von Login-pflichtigen Angeboten denselben Benutzernamen und dasselbe Passwort verwenden. Das spricht für die Nutzung eines sicheren Single-Sign-on-Dienstes.

Muss die netID meine Zustimmung zur Verwendung meiner Daten einholen? Ja, in jedem Fall. Im Sinne Ihrer Datensouveränität entscheiden Sie, welche Daten Sie wem zur Verfügung stellen wollen. Diese Opt-in-Vergabe will die netID-Stiftung standardisieren. Dies gilt auch für die Änderung oder den Entzug bereits erteilter Opt-ins. Dafür erhält jeder netID-Nutzer sein individuelles netID Privacy Center.

Besteht Zustimmungszwang für mich? Kann ich bei Ablehnung die Websites nicht nutzen? Es besteht kein Zustimmungszwang für Sie. Das ist datenschutzrechtlich ausgeschlossen. netID vereinfacht die Nutzung von vielen Internetangeboten. Sollte ein Dienst von Ihnen die Übertragung von Daten (z.B. eine PLZ für einen Wetterdienst) benötigen, um den Dienst für Sie erbringen oder verbessern zu können, haben Sie immer die Wahl

  1. Daten zu übertragen und den Dienst entsprechend sinnvoller zu nutzen oder
  2. keine Daten zu übertragen und abzubrechen. Damit können Sie den Dienst nicht nutzen.

Kann ich auch mit E-Mail-Adressen anderer E-Mail-Provider Anbieter mitmachen? Jeder Nutzer, egal welcher E-Mail Anbieter das Postfach zur Verfügung stellt, kann sich einen netID-Account anlegen und über das netID Privacy Center administrieren. Dazu ist nur eine Registrierung bei einem der teilnehmenden netID-Anbieter (sog. Account-Provider) notwendig. Alle registrierten Nutzer von Web.de, GMX und 7Pass müssen sich noch nicht mal zusätzlich einen netID-Account anlegen. Die netID-Anbieter kümmern sich bereits für Sie darum.

Was passiert, wenn ich meine Einwilligung zum SSO zurückziehen möchte? Sie haben über Ihr netID Privacy Center jederzeit die Möglichkeit, Einstellungen anzupassen, Einwilligungen zu administrieren, Zustimmungen zu vergeben oder auch zu widerrufen.

Von Anne Tessin

Das könnte Sie auch interessieren

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

Magelser Winterlichter

Magelser Winterlichter

Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Wie zeitgemäß ist der Knigge heute noch?

Wie zeitgemäß ist der Knigge heute noch?

Meistgelesene Artikel

Experten warnen vor Falle: WhatsApp-Kettenbrief kann teuer für Sie werden

Experten warnen vor Falle: WhatsApp-Kettenbrief kann teuer für Sie werden

WhatsApp funktioniert auf manchen Smartphones bald nicht mehr: Frist läuft bald ab

WhatsApp funktioniert auf manchen Smartphones bald nicht mehr: Frist läuft bald ab

Diablo 3 für Nintendo Switch: Metzeln to go

Diablo 3 für Nintendo Switch: Metzeln to go

FIFA 19 im Test: Wie gut ist das neue Spiel von Electronic Arts?

FIFA 19 im Test: Wie gut ist das neue Spiel von Electronic Arts?

Kommentare