Phishing-Gefahr

E-Mail von der Bank: Links nicht anklicken

+
Über Phishing-Mails versuchen Kriminelle an die Kontodaten von Verbrauchern zu gelangen. Foto: Ole Spata/dpa

Phishing-Mails sind mittlerweile eine gängige Betrüger-Masche. Allerdings ist es nicht immer leicht, sie zu erkennen. Bei vermeintlichen Bank-Anschreiben gibt es ein paar Anzeichen, auf die Internetnutzer achten sollten.

Berlin (dpa/tmn) - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt: Nutzer sollten keine Links oder Formulare in E-Mails von Banken oder Online-Bezahldiensten anklicken. Die Mail könnte eine Fälschung sein, mit der Phishing-Betrüger persönliche Nutzerdaten erbeuten wollen.

Es ist ratsam, einen Blick auf Formulierung, Empfänger- und Absenderadresse der E-Mail zu werfen. Nutzer sollten prüfen: Wurde die Nachricht wirklich vom Anbieter versandt? Ist man mit der Empfängeradresse auf dieser Website angemeldet? Kommt die Mail mit unpersönlicher Anrede oder in schlechtem Deutsch?

Wer sicher sein will: Einfach die Adresse des Anbieters selbst im Browser eingeben und sich einloggen. Hat der ein wichtiges Anliegen, wird er seinen Nutzer nach dem Log-in darüber informieren. Tipps für mehr Sicherheit im Netz gibt das BSI auf einer speziellen Webseite.

Was ist Phishing?

Hinweise von Paypal

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neuseeland verschärft nach Anschlag Waffengesetze

Neuseeland verschärft nach Anschlag Waffengesetze

Fotostrecke: Maxi Eggestein bei der  Nationalmannschaft eingetroffen!

Fotostrecke: Maxi Eggestein bei der  Nationalmannschaft eingetroffen!

Kunsthandwerk-Ausstellung im Dillertal

Kunsthandwerk-Ausstellung im Dillertal

Was macht nachhaltige Mode aus?

Was macht nachhaltige Mode aus?

Meistgelesene Artikel

„Momo“: Münchner Polizei warnt vor „Momo Challenge“ - das sollten Sie beachten

„Momo“: Münchner Polizei warnt vor „Momo Challenge“ - das sollten Sie beachten

Samsung Galaxy S10 im Test: Ein Detail stößt auf Kritik

Samsung Galaxy S10 im Test: Ein Detail stößt auf Kritik

Nach Mega-Panne bei Facebook: Neue massive Störung am Samstag

Nach Mega-Panne bei Facebook: Neue massive Störung am Samstag

30 Jahre World Wide Web: Erfinder warnt vor gefährlicher Entwicklung des Internets

30 Jahre World Wide Web: Erfinder warnt vor gefährlicher Entwicklung des Internets

Kommentare