Gut vorgesorgt

Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen

+
Schneebedeckte Landschaften sind bei Hobby-Fotografen beliebt. Doch die Akkus in der Kamera leeren sich im Winter viel schneller als sonst. Foto: Nicolas Armer/dpa

Der Schnee lockt viele Hobby-Fotografen ins Freie. Dabei sollten sie bedenken, dass sich die Akkus im Winter schneller leeren. Aufzupassen ist auch bei der Rückkehr ins Warme.

Berlin (dpa/tmn) - Wer schneeweiße Landschaften fotografieren will, sollte sicherheitshalber Ersatzakkus einpacken. Denn durch die Kälte leeren sich die Akkus in der Kamera im Winter schneller, erklären die Experten der Fachzeitschrift "Colorfoto" (Ausgabe 1/2018).

Außerdem sollten Hobbyfotografen ihre Ersatzakkus warmhalten - zum Beispiel in der Hosentasche oder durch Wärmepads. Bei der Rückkehr ins Warme gilt dann zu beachten, dass Kondenswasser ins Kameragehäuse geraten sein könnte. Um das zu vermeiden, sollte sie vor dem Temperaturwechsel in einen verschließbaren Plastikbeutel gesteckt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Meistgelesene Artikel

Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming

Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.