Sicher Surfen

Datenschutz-Browser Firefox Klar nun auch für Android

Mehr Privatsphäre: Firefox Klar ist jetzt auch für Android verfügbar. Foto: blog.mozilla.org/dpa

Nutzerprofile können für Unternehmen lukrativ sein. Um sich vor dem Datenmissbrauch zu schützen, bietet Firefox einen neuen Browser an. Mithilfe der App werden Tracking-Dienste blockiert, Daten können per Knopfdruck gelöscht werden.

Berlin (dpa/tmn) - Firefox Klar ist nun auch für Androiden verfügbar. Der bereits Anfang April für iOS-Geräte gestartete, minimalistische Datenschutz-Browser blockiert alle Bemühungen von Werbeplattformen, sozialen Netzwerken oder Webseiten, das Internet-Nutzungsverhalten zu verfolgen (Tracking).

Zudem gibt es keine Tabs, was das Surfen zusätzlich beschleunigen soll, und alle Sitzungsdaten lassen sich jederzeit mit einem Fingertipp löschen. Dazu wird beim Surfen immer wieder ein Mülleimer-Symbol eingeblendet.

Die anonyme Erhebung von Nutzerdaten für Mozilla zur Weiterenwicklung des Browsers ist standardmäßig deaktiviert. Die dafür anfangs bei der iOS-App genutzte Drittanbieter-Lösung Adjust ist den Angaben nach bei Android Klar gar nicht erst eingebunden worden und soll aus der iOS-Version entfernt werden.

In anderen Ländern bietet Mozilla den Klar-Browser unter dem Namen Focus an. Systemvoraussetzung ist mindestens Android 5.0 (Lollipop) beziehungsweise iOS.

Firefox Klar für Android

Mozilla-Ankündigung

Firefox Klar für iOS

Das könnte Sie auch interessieren

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Für den Fall der Fälle: Dashcams im Praxistest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.