Vor Zugriff schützen

Beim Verlassen des Arbeitsrechners immer Bildschirm sperren

+
Erstmal Windows-Taste + L drücken, bevor Arbeitnehmer in die Pause gehen. Foto: Oliver Berg

Viel zu gutgläubig lassen manche PC-Nutzer ihren Windows-Rechner unbeaufsichtigt stehen. Mit einem einfachen Trick sperren sie das Gerät gegen unberechtigte Zugriffe, etwa von Kollegen.

Berlin (dpa/tmn) - Wer in einem großen Büro arbeitet, sollte den Zugang zum Arbeitsrechner schützen. Während der Mittagspause oder dem Gang zur Toilette können Kolleginnen und Kollegen so keinen Schabernack mit dem PC treiben.

Ein beliebter Streich ist es etwa, in den auf dem Rechner geöffneten sozialen Netzwerken der Mitarbeiter unangenehme Einträge zu verfassen. Dies verhindert man, indem man den Rechner sperrt - in Windows funktioniert das mit der Tastenkombination Windows-Taste + L oder über das Startmenü und die Option "Sperren".

Kommt man zurück an den Arbeitsplatz, muss man sich nur kurz einloggen. Die genutzten Programme bleiben so im aktuellen Stand geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

Azubis kicken in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle für den guten Zweck

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Pressestimmen zum letzten DFB-Spiel des Jahres: „Hauch vom Confed Cup“

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun

WhatsApp-Update kann schlimme Folgen für User haben - Das sollten Sie jetzt tun

WhatsApp: Brachten sich Jugendliche wegen dem Selbstmord-Spiel „Momo-Challenge“ um?

WhatsApp: Brachten sich Jugendliche wegen dem Selbstmord-Spiel „Momo-Challenge“ um?

Massive Störung bei Facebook - User nehmen es mit Humor: „Influencer vor dem Arbeitsamt gesichtet“

Massive Störung bei Facebook - User nehmen es mit Humor: „Influencer vor dem Arbeitsamt gesichtet“

Kommentare