Wieder mit Lupeneffekt

Bei neuen macOS-Versionen Dock-Icons vergrößern

Auch bei den aktuellen macOS-Versionen lassen sich die Dock-Icons vergrößern. Nutzer können sogar die Zoomstufe für den Effekt festlegen. Foto: dpa-infocom

Mac-Benutzer können einen liebgewonnenen Effekt aus früheren OSX-Versionen wiederbeleben: Das Vergrößern von Dock-Icons unter dem Maus-Cursor.

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer in früheren Versionen von OS X mit dem Mauszeiger auf die Symbole im Docks gezeigt hat, dem wurde eine hübsche Animation geboten: Das aktuell aktive Icon wurde größer dargestellt - wie bei einer Lupe.

Dieser Effekt ist bei Yosemite, El Capitan, Sierra und High Sierra allerdings nicht mehr zu sehen. Schade. Doch auch in aktuellen macOS-Versionen lässt sich die klassische Animation im Dock am unteren Rand des Bildschirms auf Wunsch wieder aktivieren.

Die zugehörige Einstellung findet sich in den Einstellungen. Dazu als erstes mit der rechten Maustaste auf die Trennlinie im Dock klicken. Danach den Haken bei "Vergrößerung einschalten" setzen und im gleichen Menü auf "Systemeinstellung 'Dock'" klicken. Hier nur noch die Zoomstufe für den Effekt mit dem Schieber festlegen.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr

Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr

Mühlentag an der Stührmühle

Mühlentag an der Stührmühle

Große Resonanz beim Mühlentag in Labbus

Große Resonanz beim Mühlentag in Labbus

Mühlenfest in Eystrup

Mühlenfest in Eystrup

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

TV-Königsklasse: OLED-Fernseher im Test

TV-Königsklasse: OLED-Fernseher im Test

Modernes Arbeiten: Das kann das Konferenzsystem Surface Hub 2 von Microsoft

Modernes Arbeiten: Das kann das Konferenzsystem Surface Hub 2 von Microsoft

Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming

Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming

Kommentare