Bugs umgehen

Das alte YouTube-Design wiederherstellen

Wer wegen lästiger Bugs zum alten YouTube-Design zurückkehren möchte, findet eine entsprechende Funktion im Drop-Down Menü des YouTube-Accounts. Foto: dpa-infocom

YouTube hat in der Web-Oberfläche sein Layout verändert. Wem der neue Anstrich nicht gefällt, kann das alte Layout reaktivieren.

Meerbusch (dpa-infocom) - YouTube hat einiges am Layout geändert. Es gibt nicht nur ein neues Logo, auch die Bedienoberfläche von YouTube sieht im Web anders aus. Mit der reorganisierten Oberfläche kommen allerdings leider auch ein paar nervige Bugs und Performance-Fehler daher.

Wer das bisherige Design zurück wünscht, kann YouTube auffordern, sich im alten Design zu präsentieren. Dazu mit dem eigenen YouTube-Account einloggen und auf das Profil in der Ecke oben rechts klicken. Hier im Drop-Down Menü den letzten Punkt in der Liste auswählen, also "Alte YouTube-Version wiederherstellen".

Die Seite lädt danach neu und stellt ab sofort nur noch das bisherige 2016er-Design von YouTube dar. Wer sich später doch dazu entschließt, das neue Design nutzen zu wollen, ruft im Browser die Seite youtube.de/new auf. Dort anschließend auf "Jetzt starten" klicken. Über diesen Weg ist jederzeit ein Wechsel zwischen den Designs möglich.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-„Momo“ bei Minecraft aufgetaucht - Microsoft sieht Gefahr für Kinder

WhatsApp-„Momo“ bei Minecraft aufgetaucht - Microsoft sieht Gefahr für Kinder

Wolkig mit Aussicht auf Daten: Netzwerkfestplatten im Test

Wolkig mit Aussicht auf Daten: Netzwerkfestplatten im Test

Kommentare