Videoportal mit geheimen Witz-Funktionen

Die Aliens greifen Youtube-Clips an!

München - Nicht nur auf Google gibt es lustige versteckte Funktionen, auch Youtube hat zur "Geek Week" einige "Easter Eggs" eingebaut. Wir erklären die besten.

In der vergangenen Woche feierte das Online-Videoportal Youtube die Geek Week gefeiert, die Woche der verrückten Fans und "Fachidioten" aller Richtungen. Comic-Begeisterte, Wissenschafts-Fanatiker à la Dr. Sheldon Cooper aus der US-Sitcom "The Big Bang Theory", Videospielsüchtige und Science-Fiction-Freaks kamen mit teilweise eigens produzierten Clips und Parodien voll auf ihre Kosten.

Als besonderer Gag wurden laut dem Onlineportal "The VergeEaster Eggs versteckt: witzige geheime Funktionen, wie es sie auch oft etwa auf DVDs, in Videospielen oder auf dem Such-Giganten Google gibt.

Wer etwa ein beliebiges Video startet, auf den weißen Hintergrund klickt und dann "1980" (ohne Anführungszeichen) in die Tastatur eingibt, muss plötzlich seinen Clip gegen die Raketenangriffe von Aliens verteidigen. Dann erscheint nämlich der Atari-Klassiker "Missile Command" aus dem besagten Jahr - und wer nicht schnell genug per Maus Bomben aus den Abwehrsystemen am Boden abfeuert, riskiert, dass das Filmchen buchstäblich zerschossen wird.

Geheime Witz-Funktionen bei Google

Geheime Witz-Funktionen bei Google

Google easter Eggs
Gibt man bei Google "do a barrel roll" ein kann einem direkt schwindelig werden. Die ganze Seite dreht sich dann nämlich einmal um 360 Grad. © Screenshots
Google easter Eggs
Wer Google eine Frage stellt, bekommt auch so gut wie immer eine Antwort. Frägt man aber danach, was die Antwort auf das Leben, das Universum und allem ist, was existiert, antwortet Google "42". Genau wie im Film "Per Anhalter durch die Galaxis". Einfach mal ausprobieren und "the answer to life the universe and everything" suchen. © Screenshots
Google easter Eggs
Lust auf ein kleines Acade Spiel? Dann hat Google das Spiel "Atari Breakout" im Angebot.  Dazu einfach Auf der englischen Google-Seite google.com/imghp?hl=de nach "atari breakout" suchen und der Spaß kann los gehen. © Screenshots
Google easter Eggs
Google easter Eggs © Screenshots
Google easter Eggs
Einen Spaß hat sich Google bei der Sprachauswahl in den Einstellungen erlaubt. Neben Deutsch und Englisch ist dort auch Klingonisch, Hacker-Slang, Piratisch und Bork, bork, bork! im Angebot. Bork, bork, bork! macht aus der Sprache von Google die des schwedischen Kochs aus der "Muppets Show" und Klingonisch stammt aus "Star-Trek". Zu finden sind die verrückten Sprachen bei der Googlesuche auf dem Zahnrad oben rechts. Dort auf Sucheinstellungen und auf Sprache klicken. Im Auswahlfenster kann dann die Sprache bestimmt werden. © Screenshots
Google easter Eggs
Wer bei Google nach "Hexadecimal" eingibt, erfährt die Anzahl der Treffer als Hexadecimalcode. Hier sind es "Ungefähr 0x4fba280" Ergebnisse. © Screenshots
Google easter Eggs
Lauter kleine Einzeller, die sich im Hintergrund auffressen und vermehren, zeigt Google, wenn man nach "conway's game of life" sucht. Die Simulation von dem "Spiel des Leben" kann mit einem Pauseknopf oben rechts angehalten werden. © Screenshots
Google easter Eggs
Noch ein Spiel auf Google gefällig? Dann einfach nach "zerg rush" suchen und zusehen, wie lauter kleine Google "O" die Suchergebnisse auffressen. Doch mit ganz vielen Klicks auf die einzelnen Os können die Plagegeister getötet werden. © Screenshots
Google easter Eggs
Das Wort "Tilt" verschiebt die Seite ein wenig nach rechts. Jedes andere Suchwort verschiebt Google wieder zurück. © Screenshots
Google easter Eggs
Auf Youtube gibt es nicht nur Videos zu allerlei Themen, wie Beispielsweise dem Tanzen. Die Videoplattform kann auch selber tanzen. Wenn auf Youtube nach "do the harlem shake" gesucht wird, fängt die ganze Seite an zu tanzen. © Screenshots

Ein weiteres "Easter Egg" kommt zum Vorschein, wenn man

Die Schuppen einer Ananas wachsen nach dem von Leonardo Fibonacci im 13. Jahrhundert entdeckten Gesetz.

in der Suchfunktion das Wort "fibonacci" eingibt. Die Treffer-Videos behandeln nicht nur die gleichnamige Zahlenreihe, sie erscheinen selbst angeordnet in einer Spirale, die nach ihrem Prinzip gebaut ist. Zur Erklärung: Die theoretisch unendliche Folge beginnt mit 0 und 1, alle folgenden Zahlen ergeben sich aus der Summe der beiden vorigen. Benannt ist die Reihe, nach deren Prinzip etwa viele Blätter und andere Pflanzenteile angeordnet sind, nach ihrem "Entdecker" Leonardo Fibonacci, der so im 13. Jahrhundert das Wachstum einer Karnickelpopulation beschrieb.

Völlig unwissenschaftlich, dafür aber kindlich-verspielt wird es, wenn man in die Youtube-Suche "ponies" eingibt.

Science-Fiction-Fans kommen schließlich auf ihre Kosten, wenn sie nach "use the force luke" oder "beam me up scotty" (jeweils ohne Anführungszeichen) suchen. Die beiden berühmten Sprüche aus der "Krieg der Sterne"- beziehungsweise "Raumschiff Enterprise"-Reihe werden dann bildhaft umgesetzt.

hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neue Funktionen bei WhatsApp: Was User wissen müssen

Neue Funktionen bei WhatsApp: Was User wissen müssen

Neue Funktionen bei WhatsApp: Was User wissen müssen
Es dürfen auch zwei Messenger sein

Es dürfen auch zwei Messenger sein

Es dürfen auch zwei Messenger sein

Kommentare