Diagnoseprogramm

Akkuzustand von iPhones mit iMazing überprüfen

+
Wer das Gefühl hat, sein iPhone häufig laden zu müssen, kann den Zustand des Akkus mit dem Programm iMazing überprüfen. Foto: Franziska Gabbert

Wie lange hält der Akku? Wie viel Zeit benötigt das Aufladen? Wann ist ein Austausch erforderlich? Die Smartphone-Batterie ist oft eine große Unbekannte. Ein Diagnoseprogramm hilft iPhone-Nutzern, mehr über sie zu erfahren.

Hannover (dpa/tmn) - Wer genaue Auskunft über den Zustand seines iPhone-Akkus haben will, kann das Diagnoseprogramm iMazing nutzen. Es ist als Download für Windows-PC und Mac verfügbar.

Wie "Mac & i" berichtet, zeigt bereits die kostenlose Version des Programms genaue Informationen über Kapazität, Ladezyklen und Zustand des Akkus an, wenn man das iPhone per USB-Kabel mit dem Computer verbindet.

Was das Programm allerdings nicht verrät: ob der Zustand des Akkus bereits dazu führt, dass ein iPhone in der Leistung gedrosselt wird. Hier will Apple bald Abhilfe schaffen. In einem für "früh in 2018" angekündigten Update für iOS soll eine Batteriediagnose nachgeliefert werden.

Bericht von Mac & i

Download iMazing

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr

Vulkan Kilauea bringt Hawaii durch giftiges Gas neue Gefahr

Mühlentag an der Stührmühle

Mühlentag an der Stührmühle

Große Resonanz beim Mühlentag in Labbus

Große Resonanz beim Mühlentag in Labbus

Mühlenfest in Eystrup

Mühlenfest in Eystrup

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

TV-Königsklasse: OLED-Fernseher im Test

TV-Königsklasse: OLED-Fernseher im Test

Modernes Arbeiten: Das kann das Konferenzsystem Surface Hub 2 von Microsoft

Modernes Arbeiten: Das kann das Konferenzsystem Surface Hub 2 von Microsoft

Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming

Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming

Kommentare