Diagnoseprogramm

Akkuzustand von iPhones mit iMazing überprüfen

+
Wer das Gefühl hat, sein iPhone häufig laden zu müssen, kann den Zustand des Akkus mit dem Programm iMazing überprüfen. Foto: Franziska Gabbert

Wie lange hält der Akku? Wie viel Zeit benötigt das Aufladen? Wann ist ein Austausch erforderlich? Die Smartphone-Batterie ist oft eine große Unbekannte. Ein Diagnoseprogramm hilft iPhone-Nutzern, mehr über sie zu erfahren.

Hannover (dpa/tmn) - Wer genaue Auskunft über den Zustand seines iPhone-Akkus haben will, kann das Diagnoseprogramm iMazing nutzen. Es ist als Download für Windows-PC und Mac verfügbar.

Wie "Mac & i" berichtet, zeigt bereits die kostenlose Version des Programms genaue Informationen über Kapazität, Ladezyklen und Zustand des Akkus an, wenn man das iPhone per USB-Kabel mit dem Computer verbindet.

Was das Programm allerdings nicht verrät: ob der Zustand des Akkus bereits dazu führt, dass ein iPhone in der Leistung gedrosselt wird. Hier will Apple bald Abhilfe schaffen. In einem für "früh in 2018" angekündigten Update für iOS soll eine Batteriediagnose nachgeliefert werden.

Bericht von Mac & i

Download iMazing

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nordkoreas Machthaber trifft Kremlchef Putin

Nordkoreas Machthaber trifft Kremlchef Putin

Designhotels in Österreich setzen auf besonderes Ambiente

Designhotels in Österreich setzen auf besonderes Ambiente

Handycap-Pflege auf virtuellem Green

Handycap-Pflege auf virtuellem Green

Bilder: Bayern gewinnt irres Pokalspiel gegen Bremen

Bilder: Bayern gewinnt irres Pokalspiel gegen Bremen

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kleine Flitzer: SSDs im Test

Kleine Flitzer: SSDs im Test

Indoor-Polizei: Smart-Home-Alarmanlagen im Test

Indoor-Polizei: Smart-Home-Alarmanlagen im Test

Einbrechern auf der Spur: Überwachungskameras im Test

Einbrechern auf der Spur: Überwachungskameras im Test

Kommentare