Geld sparen

4K-Fernseher jetzt zu Schnäppchenpreisen erhältlich

+
4K-Fernseher sind momentan für unter 500 Euro zu bekommen. Foto: Rainer Jensen

Kommen neue Modelle auf den Technikmarkt, werden ältere Geräte oft zum Preishit. Das gilt derzeit auch beim Kauf von Fernsehern. Wer die Augen aufhält, hat gute Chancen, ein 4K-Gerät unter 500 Euro im Handel zu finden.

Berlin (dpa/tmn) - Wer mit Blick auf die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer oder gerade ohnehin einen neuen Fernseher anschaffen möchte, kann derzeit von teils drastisch sinkenden Preisen profitieren.

Hintergrund seien Lagerräumungen von Herstellern, die Platz für ihre 2018er-Modelle schaffen wollen, berichtet die Zeitschrift "Computerbild" (Ausgabe 9/18). Für unter 500 Euro gebe es bereits 2017er-Geräte mit 55 Zoll Bildschirmdiagonale, 4K- beziehungsweise UHD-Auflösung (3840 mal 2160 Pixel) und Smart-TV-Funktionen in guter Qualität. Werden weitere Ausstattungsmerkmale wie HDR für Hochkontrastbilder oder Aufnahmefunktion gewünscht, muss man den Experten zufolge dann aber doch noch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken

Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken

Rockappell der Schützengilde auf der Herrlichkeit

Rockappell der Schützengilde auf der Herrlichkeit

Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus

Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus

Erfolge im Artenschutz: Das Comeback des Mauritiusfalken

Erfolge im Artenschutz: Das Comeback des Mauritiusfalken

Meistgelesene Artikel

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

TV-Königsklasse: OLED-Fernseher im Test

TV-Königsklasse: OLED-Fernseher im Test

Modernes Arbeiten: Das kann das Konferenzsystem Surface Hub 2 von Microsoft

Modernes Arbeiten: Das kann das Konferenzsystem Surface Hub 2 von Microsoft

Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming

Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming

Kommentare