1. Startseite
  2. Stories

Wie eigene Kinder: Hündin zieht liebevoll verwaiste Waschbär-Babies groß

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Hagen

Kommentare

Eine Pitbull-Hündin mit großem Herz zieht drei verwaiste Waschbär-Babies auf. Die Kleinen und ihre Ersatz-Mama sind unzertrennlich – und sehr glücklich.

Ottawa – Fellnasen lieben bedingungslos. Sie sind die freundlichsten Wesen: gesellig, friedliebend und aufopferungsvoll selbstlos – was sie für uns Zweibeiner zu den treusten Gefährten der Welt macht. Dass Hunde die besten Freunde des Menschen sind, haben sie unzählige Male bewiesen: Ob der Hund, der zum Ersatz-Papa für „sein“ Baby wurde und sich rührend kümmert oder der Vierbeiner, der seine Familie vor tödlichen Flammen rettete. Aber sie haben auch die Gabe, genauso für andere Tiere eine hingebungsvolle Zuneigung zu entwickeln. Pitbull-Hundemama Ashlyn zeigt das auf tief berührende Art und Weise: Sie adoptierte drei verwaiste, hilflose Waschbärenbabys.

Kanada Land in Nordamerika:Kanada
Hauptstadt:Ottawa
Fläche:9.985.000 km²
Bevölkerung:38,01 Millionen
Premierminister:Justin Trudeau (Liberale Partei Kanadas)

Drei verwaiste, hilflose Waschbärenbabys finden bei Pitbull-Mama Ashlyn Liebe, Trost und ein neues Zuhause

Die Geschichte von Ashlyn und „ihren“ Waschbärenbabys Storm, Rain und Hailey erzählt von herzzerreißender Selbstlosigkeit und reiner Liebe: Als die drei hilflosen, erst wenige Wochen alten Bären auf tragische Weise ihre Mutter verloren und im Hinterhof einer kanadischen Familie Zuflucht suchten, taten sie dies in der verzweifelten Hoffnung, dass man sich um sie kümmern und sie Schutz finden würden. Gott sei Dank landeten sie bei der Familie der Pitbull-Dame, denn diese Entscheidung rettete die kleinen Waisen – und veränderte ihr Leben für immer.

Denn so wie die Hündin, die verwaiste Opossum-Babys adoptierte und der Vierbeiner, der sich um kleine Hasen kümmerte, sodass sie ihn für ihre Mama halten, gab Hundedame Ashlyn den drei Waschbärenbabys die Liebe und den Trost, den sie so sehnlichst vermissten, seit ihre Mutter ums Leben kam.

Hündin Ashlyn und drei kleine Waschbären
Pitbull-Hündin Ashlyn hat die drei verwaisten Waschbär-Babies liebevoll adoptiert (Screenshot) © @thehouseofoakley/Instagram Screenshot

Pitpull-Lady adoptiert verwaiste Waschbärenbabys und zieht sie liebevoll groß – als wären es ihre eigenen Kinder

Das Glück war offenbar auf ihrer Seite, als die Babys auf der Suche nach Hilfe auf diese fürsorgliche Familie stießen, denn die Kanadier nahmen die armen Baby-Waschbären auf und fütterten sie erstmal von Hand. Doch im Haus gab es bereits eine Pitbull-Lady namens Ashlyn, und so beschlossen sie, ihrer Hundedame den Waschbären-Familienzuwachs vorzustellen. Zunächst war Ashlyn etwas verwirrt, da sie eine große Verantwortung spürte. Doch schnell nahm sich die Pitbulldame den winzigen Kreaturen an und kümmerte sich rührend um sie – als wären es ihre eigenen Babys.

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Nachrichten aus Niedersachsen, Deutschland und der Welt stets auf dem Laufenden.

Jeden Tag lernen die Baby-Waschbären mehr vom Leben – dank ihrer Hundemama Ashlyn

„Ashlyn war bei der Ankunft des Trios noch etwas skeptisch. Aber nachdem ein paar Tage vergangen sind, hat sie diese angenommen, als wären es ihre eigenen Welpen“ erzählt Katie, Ashlyns Besitzerin. „Sie beschützt sie rund um die Uhr und bleibt bei unseren Spaziergängen stehen, wenn eins von ihnen zurückbleibt. Den Kleinen geht es jetzt sehr gut und sie beginnen bereits, zu wachsen. Tägliche Ausflüge sind Teil unserer wunderbaren Routine geworden.“

Hündin Ashlyn und „ihre“ Waschbärenbabys: „Ihre Geduld ist unendlich. Sie genießt es sogar, wenn sie auf ihrem Gesicht herumklettern“

Das Leben ohne Mutter wäre für diese Waschbärenbabys extrem hart geworden. Aber wer sie jetzt sieht, reibt sich vermutlich die Augen, denn es scheint, als sei Ashley ihre leibliche Mutter! „Ihre Geduld ist unendlich. Sie genießt es, auf sie aufzupassen – auch wenn sie nur auf ihrem Gesicht herumklettern wollen“, berichtet Katie. Die Waschbären sind zu verspielten, gesunden und aktiven Tieren herangewachsen – dank dieser süßen Pitbull-Mama, die ihnen eine bessere Chance auf ein Leben und ein glückliches, liebevolles Zuhause gegeben hat. Wie wichtig es ist, nach Verlusten füreinander da zu sein, bewies auch die Paketbotin, die nach dem Tod des Frauchens ihrem Hund ein neues Zuhause schenkte.

Hunde-Mama Ashley und die Waschbärenbabys Storm, Rain und Hailey haben sogar einen eigenen Instagram-Kanal

Wie eng die Waschbären-Pitbull-Familie inzwischen zusammengewachsen ist, kann jeder auf dem Instagram-Account verfolgen, der die süßen Entwicklungen dokumentiert. Dort kann man sehen: Die Baby-Waschbären machen unglaubliche Fortschritte. Dank ihrer „Mama“ Ashley! Schon bald werden sie so weit sein, dass sie sich in der Wildnis, aus der sie ursprünglich stammen, zurechtfinden und gedeihen können. Doch man darf sicher sein, dass dieses Trio seine Hundemama immer im Herzen tragen wird. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare