1. Startseite
  2. Stories

Wegen Spritkosten-Explosion: Grüne Jugend fordert halben Preis für Bus und Bahn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Hagen

Kommentare

Öffis für die Hälfte, statt Tank-Zuschuss: Neuseeland beschloss massive Rabatte für Bus und Bahn. Deutschland soll nachziehen, fordert nun die Grüne Jugend.

Wellington/Berlin – Die explodierenden Benzinpreise, die bereits dafür sorgten, dass ein Tankwart den Benzin-Verkauf stoppte: „Unterstütze keinen Diebstahl“, machen nach dem Einmarsch Russlands in der Ukraine der ganzen Welt zu schaffen. Doch während hierzulande das Thema Klima komplett aus dem Fokus gerät, obwohl Deutschland auch 2021 erneut das Klimaziel verfehlt, macht man in Neuseeland umweltfreundliche Nägel mit Köpfen. Der Inselstaat halbiert die Fahrpreise im öffentlichen Nahverkehr, um den starken Anstieg der Lebenshaltungskosten abzufedern.

Land im Südwestpazifik:Neuseeland
Hauptstadt:Wellington
Einwohner:5,084 Millionen
Premierministerin:Jacinda Ardern

Halber Preis für öffentliche Verkehrsmittel: In Neuseeland beschlossen, für Deutschland gefordert

Der Ukraine-Krieg entfacht ein Beben mit explodieren Preisen für Erdgas und Öl und deutlich steigenden Preisen für Lebensmittel. Um den Druck auf die Lebenshaltungskosten der Menschen zu verringern, hat Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern nun angekündigt, dass das Land die Fahrpreise um 50 Prozent kürzen wird. „Die globale Energiekrise ist schnell akut geworden“, zitiert der „Guardian“ Ardern. „Wir können weder den Krieg in der Ukraine noch die anhaltende Volatilität der Kraftstoffpreise kontrollieren, aber wir können Maßnahmen ergreifen, um die Auswirkungen auf die neuseeländischen Familien zu verringern.“

Explodierende Spritpreise durch Ukraine-Krieg: Neuseeland reagiert mit klimafreundlichen Maßnahmen

„Langfristig müssen wir unser Verkehrssystem widerstandsfähiger machen, damit wir weniger anfällig für Preisspitzen beim Benzin sind“, so die neuseeländische Regierungschefin, „die Halbierung der Kosten für öffentliche Verkehrsmittel wird einigen Familien eine gute Alternative zum Tanken bieten.“

Eine Hand wirft eine zwei Euro Münze in einen Fahrkartenautomaten der Straßenbahn.
Wegen des Ukraine-Krieges und der steigenden Benzinpreise halbiert Neuseeland die Preise für Bus und Bahn. Die Grüne Jugend fordern es nun auch für Deutschland. (Symbolbild) © Bernd Weissbrod/dpa

Energiepreis-Beben: Grüne Jugend fordert in Deutschland Halbierung von Preisen für Bus und Bahn

Nun werden auch in Deutschland erste Stimmen laut, die eine deutliche Senkung der Preise im öffentlichen Nahverkehr fordern: „Wir brauchen eine sofortige Halbierung der Ticketpreise von Bus und Bahn – wie es Neuseeland gerade vormacht“, erklärt die Sprecherin der Grünen Jugend, Sarah-Lee Heinrich, gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Gerade Pendlerinnen und Pendler müssen oft mit dem Auto fahren, weil die Bahnpreise einfach zu teuer sind.“

Zudem forderte Heinrich Geld für den Ausbau von Bus- und Bahnstrecken. „Von einem starken öffentlichen Nah- und Fernverkehr profitieren alle Menschen, und wir sorgen gleichzeitig dafür, dass wir schneller unabhängig von fossiler Energie, gerade auch aus Russland, werden“, zitiert das Redaktionsnetzwerk Heinrich.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Bundesregierung plant Verbraucher-Entlastungen, Rabatte für öffentlichen Nahverkehr noch nicht dabei

Bis dahin dürfte es aber ohnehin noch etwas dauern. Und so bastelt die neue Bundesregierung um Kanzler Olaf Scholz (SPD) an verschiedenen Entlastungsmaßnahmen für die durch den Ukraine-Konflikt gebeutelten Verbraucher. Bereits auf den Weg gebracht wurde der Heizkosten-Zuschuss, auf den bestimmte Verbraucher Anspruch haben. Eine andere Maßnahme, der Tank-Rabatt-Vorstoß von Lindner, machte Scholz hingegen „ziemlich sauer“. Über deutlich spürbare Vergünstigungen im klimafreundlichen öffentlichen Nahverkehr wurde bisher jedoch noch nicht laut nachgedacht. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare