1. Startseite
  2. Stories

Liebevolle Ersatz-Mama: Hündin adoptiert zwei verstoßene Löwenbabys

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Schäferhündin Sandra mag keine Katzen. Doch als zwei Löwenbabys von ihrer Mutter verstoßen werden, erwacht ihr Mutterinstinkt – und eine ganz neue Liebe.

Wladiwostok – Die liebevolle deutsche Schäferhündin Sandra ist eigentlich kein großer Katzentier-Fan, doch zwei kleine Löwenbabys schloss sie sofort ins Herz: Nachdem die frischgeborenen Löwen von ihrer Mutter verstoßen wurden, adoptierte die Hündin die zwei und zog sie liebevoll groß. Sandras kleine Schützlinge dürfen sogar von ihrer Ersatz-Mama trinken, damit sie alle Nährstoffe erhalten, um zu starken Löwen heranzuwachsen. Eine ebenso liebevolle Ersatz-Mutter stellt eine Hündin für mehrere Opossum-Babys dar – sie schleppt die Kleinen sogar auf ihrem Rücken mit sich herum.

Hunderasse:Deutscher Schäferhund
Lebenserwartung:9 bis 13 Jahre
Herkunft:Deutschland
Temperament:Intelligent, Stur, Konzentriert, Gehorsam, Loyal, Neugierig, Selbstbewusst, Wachsam, Tapfer

Süße Familie: Hündin zieht verlassene Löwenbabys liebevoll groß

Die süße Adoptiv-Geschichte hat jedoch einen traurigen Anfang: Eine junge Löwin namens Sirona brachte in dem russischen „White Lion Park“ in Wladiwostok zwei Babys zur Welt. Zunächst schien alles in Ordnung, doch bald schon stellten Tierpark-Mitarbeiter ein seltsames Verhalten an der Löwenmutter fest. Die als introvertiert und zurückhaltend beschriebene Löwin kümmerte sich nicht angemessen um ihre Jungen – und die Kleinen begannen, unter der fehlenden Pflege ihrer Mutter zu leiden.

Laut „Daily Mail“ bemerkte das Personal schnell, dass die Löwenbabys abmagerten und dehydrierten. Und nicht nur das: „Was die Löwenmutter tut, ist nicht ganz normal. Sie beißt sie. Ein Junges scheint sogar eine kleine Wunde zu haben“, erzählte der Direktor des Parks, Viktor Agafonov, gegenüber der britischen Boulevardzeitung. Dieses Verhalten sei ihm zufolge für eine Löwenmutter völlig unnatürlich. Auf den ersten Blick ebenfalls etwas unnatürlich wirkt eine Tierfamilie in Brasilien: Dort hat ein Huhn liebevoll mehrere verlassene Welpen adoptiert.

Hundemama Sandra nimmt die Löwenbabys sofort bei sich auf – und säugt sie sogar

Da die Park-Mitarbeiter um das Leben der Löwenbabys bangten und diese nicht in der Obhut ihrer scheinbar gefährlichen Mutter lassen konnten, begaben sie sich auf die Suche nach einer Pflegemutter – und wurden schnell fündig. Die im Wildpark lebende deutsche Schäferhündin Sandra nahm sich den verstoßenen Babys sofort an. Für das Park-Personal war das eine überraschende Wendung, denn normalerweise ist Sandra wohl kein großer Fan von Katzen. „Es ist interessant, da diese Hündin keine Katzen mag, aber sie hat sich entschieden, die kleinen afrikanischen Löwen in ihre Familie aufzunehmen“, erklärt Parkdirektor Agafonov der „Daily Mail.“ Zu einer ebenso liebevollen Pflegemama wurde Hündin Kona, die schon über 100 verwaiste Katzenbabys rettete.

Eine deutsche Schäferhündin und zwei Löwenbabys kuscheln sich aneinander.
Eine Hündin zieht zwei kleine Löwenbabys auf, die von ihrer Mutter verstoßen wurden. © Screenshot Instagram @lionspark.ru

Vielleicht spürte Sandra, dass die verlassenen Löwenbabys sie brauchten und ihre Mutterinstinkte wurden geweckt. Denn die achtjährige Schäferhündin nahm die zwei Jungen bei sich auf, als wären es ihre leiblichen Kinder – obwohl sie gleichzeitig auch noch einen eigenen Welpen aufzog. Doch dem Parkdirektor zufolge hatte Sandra genug Milch für alle, da sie in der Vergangenheit bereits acht Welpen durchgefüttert hatte. Mit der Milch von ihrer Ersatz-Mama erhalten die Löwenbabys alle wichtigen Nährstoffe, um zu starken Löwen heranwachsen zu können.

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Nachrichten aus Niedersachsen, Deutschland und der Welt stets auf dem Laufenden.

Deutsche Schäferhündin Sandra kümmert sich um Löwenbabys – und sichert ihr Überleben

Viktor Agafonov ist laut „Daily Mail“ ziemlich stolz auf seine Hündin, die sich auf liebevollste Weise um die Löwenbabys kümmert und damit ihr Überleben sicherte. „Diese Hündin hat uns natürlich sehr geholfen und sie wird den Jungen helfen, zu überleben“, erklärt der Parkdirektor.

Auch wenn die Familie vermutlich nicht ewig so bestehen bleibt, denn als ausgewachsene Tiere werden die Löwenbabys nicht mehr unter Sandras Obhut sein, werden die Löwenjungen ihre Ersatz-Mama bestimmt nie vergessen. Und die besondere Bindung zwischen der flauschigen Familie zeigt mal wieder, dass Tierliebe auch über Spezies hinweg existiert. Das beweist auch der Golden Retriever „Bailey“, der auf süße Art und Weise mehrere Hasen adoptierte. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare