1. Startseite
  2. Stories
  3. Tiere

Hund erbricht: Wissenschaftlerin will während Video-Call im Erdboden versinken

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Kommentare

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen wichtigen Video-Call. Über 30.000 Menschen nehmen teil. Just in dem Moment, als Sie zu sprechen beginnen, gibt Ihr Hund Würgegeräusche von sich. Was nun?

Normalerweise sind Hundehalter ziemlich hart im Nehmen: Schließlich lässt sich auch in der schicksten Hosentasche noch Jahre später ein krümeliges Leckerli oder ein Kotbeutel finden. Es gibt kaum noch Klamotten, an denen nicht ein paar Haare kleben, Fenster und Türen sind von Hundenasenkunst verschönert, Socken lösen sich in Luft auf, der Garten ist mal wieder umgegraben, nachts kann man nicht schlafen, weil der Vierbeiner das komplette Bett belegt oder mal eben rausmuss, weil er Flitzekacke hat. Von Wälzen in Aas oder schlimmeren Dingen mal abgesehen. Im Laufe der Zeit entwickelt man ein dickes Fell gegenüber den Eigenheiten oder Unarten der Lieblinge. Doch was ist, wenn einem dabei über 30.000 Menschen zusehen?

„Oh mein Gott“: Wissenschaftlerin will in Boden versinken, weil Hund während Video-Call im Hintergrund erbricht

Ellie Hurer ist Doktorandin und Influencerin und beschäftigt sich mit den Themen chronische und psychische Krankheiten. Sie promoviert in Strukturbiologie und arbeitet als Gastdozentin an der University of Hertfordshire in England. Als sie 2021 bei einer virtuellen Verleihung des Europäischen Erfinderpreises teilnimmt und von der Moderatorin befragt wird, warum es so wichtig ist, Menschen für die Wissenschaft zu begeistern, passiert etwas, das sie völlig aus dem Konzept bringt.

Wissenschaftlerin will in Boden versinken – Hund hat sich Husten eingefangen

Elli beginnt mit der Antwort und sagt: „Es ist cool eine Wissenschaftlerin und Erfinderin zu sein“, doch dann gerät sie plötzlich ins Stocken. Im Hintergrund hört man komische Geräusche. Ellie bemerkt diese und beugt sich nach vorne, um das Mikrofon zu verdecken. Doch es hilft alles nichts. Über 30.000 Teilnehmer, darunter einige Nobelpreisträger und angesehene Wissenschaftler bekommen mit, wie ihr Hund im Hintergrund würgt und sich letztendlich erbricht.

Noch mehr spannende Tier-Themen finden Sie im kostenlosen Partner-Newsletter von Landtiere.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Allem Anschein nach, ist die Situation der jungen Frau so unangenehm, dass sie das Video erst Jahre später, Mitte März 2023, auf ihrem TikTok-Kanal myphdexperience veröffentlicht. Sie unterlegt den Clip mit den Worten: „Fuck, Fuck, Fuck“ und „Helft mir“. Mehr als 2,2 Millionen Menschen haben ihn gesehen und er erzielt mehr als 200.000 Likes. Denn über sich selbst lachen zu können, ist bekanntlich die beste Medizin.

Im Übrigen ist es nichts Ungewöhnliches, dass Hunde erbrechen. Dies kommt relativ häufig vor und ist meistens völlig harmlos. Erbricht Ihr Hund jedoch täglich, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Mögliche Ursachen sind:

Der Tierarzt kann relativ schnell herausfinden, ob es sich um ein akutes oder um ein chronisches Problem handelt. Bei Elli war es so, dass sich ihr Hund Henry, der schon über 14 Jahre alt ist, einen Husten eingefangen hatte und daraufhin erbrach. Er wurde sofort behandelt und ihm ging es anschließend gleich wieder besser. Die User im Netz sind von so viel Offenheit, Herzlichkeit und Humor mehr als begeistert und kommentieren:

Auch interessant

Kommentare