1. Startseite
  2. Stories

Rührend: Hund wird für ein verwaistes Eulen-Baby zum liebevollen Ersatz-Papa

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Ein Hund wird zu einem schützenden Ziehvater für eine verwaiste Eule, die direkt sein Herz erweicht. Die beiden werden zu einer unzertrennlichen Familie.

Grevenbroich – Eine kleine Eule und ein großer Schäferhund – unterschiedlicher könnten Poldi und Ingo nicht sein und trotzdem sind die zwei seit Jahren tierisch beste Freunde. Schließlich ist Größe und Masse bei Freundschaften nicht ausschlaggebend. Wenn zwei zusammengehören, dann wissen die Tiere das einfach: So wie bei einem Hund, der ein verwaistes Wildschwein-Baby adoptierte – das ausgewachsene Schwein dürfte den Hund mittlerweile größenmäßig überholt haben. Hund Ingo und Kauz Poldi sind enge Verbündete geworden und ihre Freundschaft rührt zutiefst.

Kreisangehörige Stadt in Nordrhein-Westfalen:Grevenbroich
Höhe:54 Meter
Fläche:102,6 Quadratkilometer

Hund mit Beschützerinstinkt adoptiert einsame Eule – die beiden sind ein Herz und eine Seele

Die Eule Poldi wurde als Jungvogel von seiner Mutter einfach zurückgelassen, weil er erst zwei Tage nach seinen Geschwistern schlüpfte. Als Besitzerin Tanja Brandt den Kauz adoptierte, war dieser gerade mal einige Wochen alt, wie „stern.de“ und „DailyMail“ berichten. Tanja hielt die Eule viel bei sich zu Hause, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Bei der ersten Begegnung zwischen ihrem Malinois Ingo und dem neuen Familienzuwachs war Tanja relativ nervös und besorgt: „Ich dachte nur, oh je, das war es jetzt. Eulen haben Todesangst vor Hunden. Völlig zu Recht“, zitierte sie „stern.de“.

Eine Malinois Hund und ein Steinkauz liegen auf dem Boden
Eule Poldi und Hund Ingo sind unzertrennlich – die Freundschaft der beiden rührt zutiefst. (Symbolbild, kreiszeitung.de Bildmontage) © @imagebroker/agefotostock/imago

Doch ihre Sorge war unbegründet: Ihr großer Hund zeigte sofort Interesse an Eule Poldi. Das Federvieh blieb ruhig, während Ingo ihn neugierig beschnüffelte und wäre sogar „richtig beeindruckt“ gewesen. Zwischen den beiden Tieren funkte es auf Anhieb – man könnte meinen, es war wie zwischen einem Dalmatiner, der ein gechecktes Lamm ohne Mama adoptierte – Liebe auf den ersten Blick. Und Kauz Poldi löst etwas tief in dem großen Hund aus.

Die kleine Eule „war genau das, was Ingo gefehlt hat“ – sie erweicht den reservierten Hund

Anfänglich sei Vierbeiner Ingo ein reservierter Hund gewesen. „Er war ein richtiger Eigenbrötler“, so Besitzerin Tanja über ihren Hund. Das änderte sich, nachdem er den braun-grauen Kauz kennengelernt hatte. Auch Poldi war fremden Leuten gegenüber erst misstrauisch, doch langsam wärmten er und Ingo sich auf. Wie ein Problemhund, der zum sanften besten Freund aus Liebe zum Baby wird, öffnete sich Ingo gegenüber Poldi und ist jedes Mal dabei, wenn die Besitzerin Poldi in seiner Voliere besucht. Ingo trägt die verwaiste Eule auf dem Kopf und bleibt stets schützend an seiner Seite – als wäre er sein Ziehvater.

„Poldi hat gemerkt, dass er bei Ingo sicher ist. Und Ingo ist wahnsinnig stolz darauf, sein Beschützer zu sein. [...] Poldi war genau das, was Ingo gefehlt hat“, schwärmt Hobby-Falknerin Tanja über das liebliche Duo. Er wird zu einem gelassenen Rüden, wenn er Zeit mit Kauz Poldi verbringt. Die beiden gehen gemeinsam spazieren und wenn Poldi den Hund ansprechen möchte, dann nippt er zaghaft an seinen Ohren. Sie verstehen sich ohne Worte – genau wie Aiden und die von ihm adoptierte blind-taube Hündin*, fanden sie einen Interaktionsweg, der herzergreifend ist.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Dank der Eule ist der reservierte Hund Ingo ein echter Eulenfan geworden

Sieben weitere Eulen wohnen nun bei Tanja und Hund Ingo ist mit allen von ihnen befreundet. Mit jeder Eule pflegt Ingo eine einmalige Beziehung und freundete sich sogar mit der aggressiven Schnee-Eule Uschi an. Die Eulen sind Ingos einziger Sozialkontakt, denn laut Tanja hasst er andere Hunde. „[...] Man merkt, dass er sie doof findet. Er sucht nie Kontakt zu ihnen oder zu Menschen. Aber er versucht alles, um mit Eulen befreundet zu sein“, resümierte Tanja über Ingos Zuneigung zu den Eulen. Ein anderer Hund namens Teddy ist ebenfalls mit Jungvögeln befreundet – der Hund wird zum Ersatz-Papa für zwei verwaiste Küken. Scheinbar haben es Vögel den Vierbeinen einfach angetan. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare