1. Startseite
  2. Stories

Rückkehr des Dodo: Forscher wollen Klon des ausgestorbenen Vogels erschaffen

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Forscher verkündeten die Wiederbelebung des ausgestorbenen Dodo-Vogels – erstmals entschlüsselten sie seine DNA und wollen daraus einen Klon erschaffen.

Kalifornien – Forscher bestätigten nach langer und intensiver Arbeit: Der ausgestorbene Urvogel Dodo könnte wieder zurückkehren. Ein wissenschaftliches Team der Universität in Kalifornien konnte zum ersten Mal das komplette Erbmaterial entschlüsseln und arbeitet bereits daran, aus der DNA als Basis eine lebendige und geklonte Version des Vogels zu erschaffen. Die Rückkehr des Dodos wäre ein wissenschaftlicher Durchbruch. Eine sensationelle Entdeckung aus der Tiefsee machten zuletzt auch Forscher, die einen Glaskopffisch fanden. Eine mysteriöse Kreatur im Meer, die das Klima rette könnte, war der skurrile Fund eines kalifornischen Forscherteams – das Lebewesen könnte sogar helfen, den CO2-Gehalt zu verringern.

Etwa ein Meter großer, flugunfähiger Vogel:Dodo
Gewicht:13 – 23 Kilogramm
Dodo Familie:Tauben (Columbidae)
Art:Dodo

Forscher könnten mittels Klonen die ausgestorbene Vogelart „Dodo“ wiederbeleben

Forscher experimentieren seit Jahren mit der DNA-Replikation der längst ausgestorbenen Vogelart Dodo. Und nun könnte der Urzeitvogel tatsächlich zurückkehren – Medienberichten zufolge sei den Forscher erstmalig die vollständige Entschlüsselung der DNA gelungen. Das verkündeten unter anderem „DailyMail“, „Express“ und „New York Post“.

Der knapp ein Meter große Vogel wurde 1598 erstmals von niederländischen Seglern auf der Insel Mauritius entdeckt. Forscher vermuten, dass das flugunfähige Federvieh wahrscheinlich zum Ende des 17. Jahrhunderts ausgestorben ist. Aufgrund seiner Furchtlosigkeit gegenüber Menschen wurde der Dodo stets zu einer leichten Beute für Jäger sowie auch Katzen und Hunde – bis er schließlich ausgerottet wurde.

Ein ausgestopfter Dodo
Forscher verkündeten: Der ausgestorbene Dodo-Vogel könnte wiederbelebt werden – die DNA sei nun vollständig entschlüsselt. © @Boris Roessler/dpa

Sollte der Vogel Dodo tatsächlich zurückkehren, wären vor allem tropische Gebiete als Habitat vorgesehen. Laut Biologe George Church sei der Dodo ein beliebter Vogel, der im Gegensatz zu einem zurückkehrenden T-Rex auch weniger Chaos und Verwüstung verursachen würde. Der Dodo wäre harmlos – anders als ein Dinosaurier oder auch der vielleicht noch nicht ausgestorbene Megalodon – eine Bisswunde am Hai nährt den Mythos um die Existenz des Tieres.

Ausgestorbener Dodo-Vogel könnte zurückkehren: Forscher entschlüsseln erstmalig DNA

Wissenschaftlerin Beth Shapiro bestätigt den Forschungsdurchbruch, der tatsächlich die Vogelart wieder zum Leben erwecken könnte. „Ja, das Erbgut des Dodo Vogels ist vollständig entschlüsselt, weil wir sie sequenziert haben. Sie wurde zwar noch nicht veröffentlicht, aber sie existiert und wir arbeiten daran“, zitierte „The Telegraph“ die Professorin für Wirtschaft und Evolutionsbiologie der „University of California“. Schon bald will Shapiro gemeinsam mit ihrem Team die Forschungsergebnisse gegenüber dem „Natural History Museum of Copenhagen“ bekannt geben. Während die Mitarbeiter lange auf den phänomenalen Fund hinarbeiteten, entdeckten Fischer rein zufällig eine unheimliche Kreatur: Ein drei Meter großer Mondfisch ging ihnen ins Netz.

In einem Online-Seminar habe Professorin Shapiro darüber berichtet, dass sie und ihr Forschungsteam eine aus Dänemark verfügbare Probe benutzt hätten, um die DNA des Vogels komplett zu entziffern. Zuvor hatte sie sich an Proben aus der Oxford Universität bedient, doch diese seien nicht gut erhalten gewesen – und waren deshalb unbrauchbar für die Forschung. Das Erbgut aus Dänemark konnte die Forschung hingegen deutlich voranbringen und neue Erkenntnisse liefern – so auch ein 244 Millionen altes Knochen-Fossil, welches Forschern die Existenz eines Raubfisches außerhalb Europas bewies.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Ausgestorbener Vogel Dodo sei schwierig zu klonen – „Mammuts waren einfacher“

Der erste Schritt, den ausgestorbenen Vogel wiederzubeleben, wäre nun getan. Und wie geht es jetzt weiter? Professorin Shapiro zufolge wollen die Forscher mithilfe des vorliegenden Erbguts eine identische Version des ausgestorbenen Dodo Vogels erzeugen – auf dieselbe Weise, wie Wissenschaftler das Schaf Dolly damals klonten. Hier stünde das Team aber noch vor einer Herausforderung: „Wenn ich eine lebende Zelle im Labor habe und ich ein wenig der Dodo-DNA hinzugebe, wie erschaffe ich aus der Zelle ein richtiges, lebendiges Tier? [...] Mammuts waren einfacher“, so die Forscherin.

Die einzige Möglichkeit, den Dodo zum Leben zu erwecken, wäre durchs Klonen. Allerdings wisse das Team noch nicht, wie Vögel geklont werden – eine gesonderte Methode für Vogelarten müsse noch entwickelt werden. „Mehrere Gruppen arbeiten an verschiedenen Ansätzen und ich habe wenig Zweifel, dass es uns auch gelingt, aber es gibt eben eine zusätzliche Hürde bei den Vögeln, die es bei Mammuts nicht gab.“ Dass Forscher also ausgestorbene Tiere versuchen wiederzubeleben, ist in der Wissenschaft öfter vorgekommen – Erfolge gab es bisher wenige, aber vielleicht ist der Dodo ja bald einer von ihnen. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare