1. Startseite
  2. Stories

Wildschwein verwüstet Wohnzimmer – und lümmelt auf Sofa

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Ein Wildschwein drang in Hagen in das Wohnzimmer einer Frau ein und verwüstete die Inneneinrichtung. Polizisten fanden es schließlich grunzend auf dem Sofa vor.

Hagen – Ein Wildschwein im eigenen Wohnzimmer ist eine recht seltene Entdeckung – einer Frau aus Hagen ist aber genau das passiert: Als sie nach Hause kam, wurde sie von einem ausgewachsenen Wildschwein in ihrem vertrauten Heim überrascht. Schnell verschloss sie wieder die Tür und rief nach einem kurzen Schockmoment die Polizei. Auch die Einsatzkräfte waren ratlos und wussten nichts mit der Situation anzufangen, während das Tier im Wohnzimmer wütete und es sich danach auf dem Sofa gemütlich machte. Schließlich konnte ein Jäger das Wildschwein stressfrei in die Wildnis zurückbefördern.

Hagen:Kreisfreie Großstadt in Nordrhein-Westfalen
Höhe:106 Meter
Fläche:160,4 Quadratkilometer
Bevölkerung:188.814 (2019)

Hagen: Wildschwein stiftet Chaos in einem Wohnzimmer und macht es sich anschließend auf der Couch gemütlich

Eine Frau aus Hagen hat gegen 13:00 Uhr in ihrem eigenen Zuhause unerwarteten Besuch erhalten. Bei dem Eindringling handelte es sich um ein Wildschwein, welches sich Zugang zu ihrem Haus verschafft hatte. Vom Anblick des Wildschweins erschrocken schloss die 39-Jährige ihre Haustür direkt wieder und alarmierte als Nächstes die Polizei. In der Zwischenzeit verwüstete das etwa 60 Kilogramm schwere Tier das Wohnzimmer und nahm dann auf der Wohnzimmercouch Platz, um sich zu erholen. Das berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Im häuslichen Wohnzimmer fühlte sich das Wild wohl sicherer als auf den Straßen – erst kürzlich kollidierte ein Auto auf der B241 mit einem Wildschwein.

Ein Wildschwein liegt auf einem Sofa.
Das Wildschwein kam durch eine offene Terrassentür ins Wohnzimmer, sorgte im Haus für Unordnung und ruhte sich dann auf dem Sofa aus. © dpa

Sei es aus Wohlgefallen oder Gemüt – der Eindringling blieb auch grunzend und entspannt auf dem Sofa liegen, als ein Streifenwagen vor Ort eintraf. Das Tier ist vermutlich über eine offene Terrassentür in das Wohnzimmer gekommen und saß dann dort fest, als diese zufiel. Egal, wie sehr sich das Wildschwein bemüht hätte, im Wohnzimmer oder wie im Fall des im Abflussrohr verlassenen Hundes, der von einem Mann gerettet wurde – in beiden Fällen wären eigene Befreiungsversuche ausweglos gewesen. Ein anderes Haustier konnte in einer vergleichbar dramatischen Situation Ruhe bewahren und ihre Familie bei einem Feuer in Sicherheit bringen, denn die Hündin rettete ihre Familie vor tödlichen Flammen*.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Rettung des verirrten Wildschweins: Ein Jäger lockt das Tier vom Sofa wieder in die Freiheit

Was selbst für die Polizisten erstmals wie eine scherzhafte Meldung wirkte, erwies sich letztendlich doch als nicht so einfach zu lösen. Wildschweine können zwar niedlich aussehen, sie seien aber „sehr gefährlich“, so die Polizei gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ – gerade im Frühjahr, wo die Wildtiere eigentlich frischen und ihre Jungen vor Feinden schützen. Mütter lassen in der Regel ihre Jungtiere auch nie zurück – ein kleiner Frischling namens Beethoven hat in Hessen seine Mutter jedoch vermutlich durch einen Unfall verloren. Doch das verwaiste Wildschweinbaby konnte einem einsamen Schicksal entfliehen, als es von einer Dackeldame adoptiert wurde*.

Die Einsatzkräfte riefen aus Sicherheitsgründen einen Jäger zur Hilfe, der das Tier von dem Wohnzimmersofa zurück in sein Habitat schickte. Unverletzt und stressfrei fand die Bache ihren Weg in die Natur. Da hat das Wildschwein Glück gehabt, dass es nicht der Jägerin begegnet ist, die einem neuen veganen Trend folgt, nämlich „Wilgan“ – demzufolge die Veganer-Jägerin die Tiere isst, die sie selbst tötet*. Die Polizei riet schließlich zu Folgendem: Nicht in die Nähe von Jungtieren kommen und falls mal wieder ein Wildschwein im eigenen Wohnzimmer auftauchen sollte, dann immer die Polizei alarmieren. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare