1. Startseite
  2. Stories

Kuscheln und Liebe: Kleines Zebra rettet verwaistem Nashorn-Baby das Leben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Hagen

Kommentare

Herzerwärmende Freundschaft: Ein Zebrafohlen freundet sich mit verwaistem Nashornbaby an, das fast gestorben wäre. Die beiden retten einander das Leben.

Sonpark/Südafrika – Die rührende Geschichte beginnt am 9. Dezember 2021. Ein Team des Kruger-Nationalparks findet ein winziges Nashorn-Kälbchen allein zappelnd in der Wildnis. Das Nashornbaby, das „Daisy“ getauft wird, ist unglaublich schwach, es kann nicht einmal stehen. Die Retter sind alarmiert und fliegen das hilflose Tier mit dem Hubschrauber in die Auffangbasis, wo es sofort auf die Intensivstation gebracht wird. Der Beginn einer berührenden Freundschaft mit einem kleinen Zebra – die sogar lebensrettend ist.

Säugetier:Nashorn
Wissenschaftlicher Name:Rhinocerotidae
Vorkommen:Afrika, Süd- und Südostasien, in Savannenlandschaften und Tropischen Regenwäldern
Tragzeit:Breitmaulnashorn: 16 – 18 Monate, Panzer- und Spitzmaulnashorn: 15 – 16 Monate

Zebrafohlen und verwaistes Nashornbaby: Ihre Freundschaft rettet beiden das Leben

Auf der Intensivstation der Wildtier-Auffangbasis befindet sich seit Ende November auch ein Zebrafohlen namens „Modjadji“, das bei Sturm und Regen gefunden – und kaum noch atmend eingeliefert wurde. Zum Erstaunen der Rettungspfleger nähern sich die beiden völlig geschwächten Tiere schnell an. Und wie Hund Henry einem Baby mit Atemstillstand das Leben rettet* und die Dackeldame Urmel ein Wildschweinbaby adoptiert und damit rettet*, schenken auch diese ungewöhnlichen Freunde einander Wärme und geben sich gegenseitig lebensrettende Nähe und Zuversicht.

Ein Baby-Nashorn kuschelt sich auf Stroh liegend an ein Zebrafohlen.
Ungewöhnliche Freundschaft: Baby-Nashorn „Daisy“ kuschelt mit Zebrafohlen „Modjajdi“. © Care for Wild Rhino Sanctuary/Facebook

Körpertemperatur von Nashornbaby „Daisy“ viel zu niedrig – Zebrafreund „Modjadji“ wärmt es jede Nacht

Auch „Modjadji“ hat nur durch eine Bluttransfusion von einem anderen Zebra überlebt und scheint sich nun für seine Rettung auf ganz spezielle Weise zu bedanken: „Modjadji ist eine wunderbare Gesellschaft für Daisy und sehr liebevoll zu ihr. Sie kuscheln nachts zusammen, was Daisy Trost und Sicherheit gibt. Er ist ein Freund, der rund um die Uhr bei ihr sein kann, was wiederum dazu beiträgt, zu viel menschlichen Kontakt mit Daisy zu vermeiden“, berichtet das Team des „Care for Wild Rhina Sancruary“ ergriffen.

Lesen Sie auch: Die kuriosesten Tier-Meldungen 2021 aus Niedersachsen

Mitte Januar die erlösende Nachricht: Nashornbaby „Daisy“ ist über den Berg

Und obwohl „Daisy“ erst 12 Stunden alt ist, als man sie entdeckt, ihr Immunsystem geschwächt ist, und sie es nicht schafft, ihre Körpertemperatur zu halten, ist sie dank ihres Zebrafreundes „Modjadji“ nach langen Tagen des Zitterns und Bangens über den Berg. Mitte Januar dann die erlösende Botschaft des „Care for Wild Rhino Sanctuary“ auf Facebook: „Hallo Welt, ich bin‘s, Daisy hier. Es ist genau eine Woche her, dass ich angefangen habe, mich besser zu fühlen und ich werde jeden Tag stärker.“

Danke, dass du über mich gewacht hast, dass du mir geholfen hast, aufzustehen, wenn ich mich gewehrt habe, und dass du mich nachts geknuddelt hast.

Care for Wild Rhino Sanctuary

Zebrafohlen kuschelt verwaistes Baby-Nashorn gesund

Ein weiterer Post, von den Tierpflegern aus der Sicht von Nashornbaby Daisy geschrieben, berührt die Herzen Tausender Menschen: „Es war ein großes Auf und Ab. Ich liebe meine menschlichen Betreuer, aber es gibt jemand ganz Besonderen, der in diesen letzten Wochen ebenfalls ein großes Dankeschön und viel Liebe verdient hat. Mein bester Freund Modjadji. Danke, dass du nie von meiner Seite gewichen bist, dass du immer bei mir geblieben bist und mir das Gefühl von Sicherheit gegeben hast. Danke, dass du über mich gewacht hast, dass du mir geholfen hast, aufzustehen, wenn ich mich gewehrt habe, und dass du mich nachts geknuddelt hast. Danke, dass du mein Freund bist. In Liebe, Daisy.“

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

„Daisy“ und „Modjadji“: Die tierisch besten Freunde haben inzwischen eine riesige Fangemeinde

Das ungewöhnliche Gespann rührt weltweit die Menschen, tagtäglich trudeln viele Genesungswünsche für „Daisy“ und „Modjadji“ ein. Auch auf Facebook haben die beiden inzwischen eine riesige Fangemeinde, und das „Care for Wild Rhino Sanctuary“ postet fast täglich Update-Clips der unzertrennlichen Freunde. Und wie andere herzzerreißende Geschichten wie die der Hundefamilie, die ein ausgesetztes Baby durch Kuscheln vor dem Erfrieren rettet* und die der Hündin, die nach einem Autounfall Hilfe holt und ihrem Herrchen das Leben rettet, geht auch diese Story viral.

Die ganze Welt liebt das Nashorn-Zebra-Gespann: „Die größten Helden in den kleinsten Verpackungen“

Facebook-User schwärmen: „In der Welt der Tiere gibt es keine Diskriminierung, sie zeigen uns, wie wir einander lieben können, genau so, wie wir sind.“ Ein anderer kommentiert begeistert: „Manchmal kommen die größten Helden in den kleinsten Verpackungen.“ Wer weiß, vielleicht bekommt Zebrakind „Modjadji“ ja für seine aufopferungsvolle Fürsorge für das Nashornbaby auch noch eine Tapferkeitsmedaille, wie sie in Australien ein Hund bekam, der zahlreiche Koalabären vor Buschfeuern rettete*. Auf jeden Fall möchte man ihnen eine wundervolle gemeinsame Zukunft wünschen, wie sie diese unzertrennlichen Hunde-Freunde miteinander fanden* – gemeinsam fanden sie eine liebevolle Adoptivfamilie und können nun für immer zusammen bleiben. Daisy und Modjadji hoffentlich auch. *kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare