1. Startseite
  2. Stories

Gebrauchte Elektroautos oft teurer als Neuwagen

Erstellt:

Von: Bjarne Kommnick

Kommentare

Gebrauchte Elektroautos haben einen Vorteil gegenüber neuen E-Autos: Denn die Käufer müssen weniger warten. Deshalb schießen die Preise in die Höhe.

Austin – Die Preise für gebrauchte Elektroautos schießen in die Höhe. Wie das E-Mobilitätsportal Electrek berichtet, übersteigen die Preise von gebrauchten Modellen oftmals sogar jene von neuen E-Autos. Denn gegenüber Neuwagen haben sie einen besonderen Vorteil: Das Fahrzeug ist sofort verfügbar, Kundinnen und Kunden müssen häufig nicht auf ihr neues Elektroautos warten. Das macht sie vielerorts derzeit äußerst gefragt, auch vor dem Hintergrund des Verbrenner-Aus 2035.

AutoherstellerTesla
HauptsitzAustin, Texas, Vereinigte Staaten
CEOElon Musk
Gründung1. Juli 2003, San Carlos, Kalifornien, Vereinigte Staaten

Keine Wartezeit für Kunden: Gebrauchte Elektroautos teurer als neue E-Autos

Das zeigt sich am Beispiel Tesla. Um einen neues Elektroauto der Marke zu bestellen, müssen Käuferinnen und Käufer laut Hersteller sechs bis neun Monate warten, bis das Auto aus der Tesla-Fabrik den neuen Besitzern übergeben werden könne. Die Realität zeigt jedoch auch, dass aufgrund von Lieferketten-Problemen, mit denen Autobauer derzeit zu kämpfen haben, die Wartezeit häufig noch länger ist als angegeben. Zuletzt kündigte Tesla Batterien mit einer Lebensdauer von 100 Jahren an.

Gebrauchte E-Autos sind oftmals teurer als Neuwagen
Gebrauchte E-Autos sind oftmals teurer als Neuwagen. (Symbolbild) © Christoph Dernbach/dpa/imago/Montage

Der „spontane“ Kauf eines Elektroautos scheint somit häufig gar nicht möglich zu sein. Wenn es aber doch schnell gehen soll mit der elektronischen Mobilität, dann kommen immerhin noch gebrauchte E-Autos infrage, die sich vor einigen noch die Reifen platt gestanden hatten. Das zeige sich beispielsweise an der 2020er-Version des Model Y und Model 3 von Tesla, wie Electrek berichtet hatte. Wer beispielsweise in den USA ein gebrauchtes Model Y mit 30.000 gefahrenen Kilometern fahren will, muss rund 950 Euro mehr ausgeben als beim Kauf des gleichen Neuwagens, so das Portal.

Tesla Model 3: Bis zu 10.000 Euro Wertsteigerung seit 2020 für das Elektroauto-Model 3 von Tesla

Auch das Model 3 des Elektroautos von Tesla habe in den vergangenen zwei Jahren eine Wertsteigerung von rund 5.500 bis 10.000 Euro erlebt, auch auf dem deutschen Markt. Doch lange Zeit schien es auch so, als wären gebrauchte E-Autos fast wertlos. Denn noch Anfang des Jahres seien viele ihre gebrauchten Elektroautos nicht losgeworden, zeitweise seien die Preise für Elektroautos im „freien Fall“ gewesen.

Doch in den vergangenen Monaten habe auch Tesla beispielsweise immer wieder die Preise für ihre neuen E-Autos angezogen. Die Gründe dafür seien die Inflation sowie die Beschaffungsmängel von Rohstoffen, insbesondere aufgrund des weltweiten Chipmangels. Das wirke sich also auch auf Verbraucherinnen und Verbraucher aus. Mit gebrauchten Elektroautos hat wohl auch ein Mann aus Witten gute Erfahrung gemacht, er darf seinen gebrauchten Tesla lebenslang kostenlos aufladen.

Gebrauchte Elektroautos: E-Autos mit wenig Kilometern besonders gefragt

Und auch auf dem deutschen Markt wirkt sich das Warten auf neue E-Autos aus. Wer im Internet nach gebrauchten Teslas sucht, der stößt auf Preise wie von der Neuwagen-Variante. Je niedriger der Kilometerstand, desto höher entsprechend der Preis das Elektroauto. Bei Modellen, die quasi Neuwagen sind, jedoch aus zweiter Hand kommen, liegen auch auf dem deutschen Markt zum Teil die gebrauchten E-Autos höher im Kurs als die Neuwagen selbst. Auch hier dürfte die Wartezeit ein entsprechender Faktor dafür sein.

Auch interessant

Kommentare