Mit 8 Jahren Abitur, Physik-Bachelor mit 11

„Ich will Leben retten“: 12-jähriges Wunderkind startet Master-Studium

Laurent hat als Achtjähriger sein Abitur gemacht, mit 11 Jahren hatte er den Bachelor in Physik. Das Wunderkind ist jetzt 12 – und bald Master-Student in München.

München – Das „Wunderkind“ Laurent Simons ist zwölf Jahre alt und hat dank seiner schulischen Laufbahn bereits mehrmals in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam gemacht. Mit acht Jahren macht Laurent sein Abitur, anschließend folgte sein Bachelor-Studium in Physik, das er bereits als Elfjähriger „mit Auszeichnung“ absolviert abschließt. Nun will der Hochbegabte noch vor seinem 13. Geburtstag sein Physik-Masterstudium an der Technischen Universität in München angehen.

HochschuleTechnische Universität München
PräsidentThomas Hofmann
Studentenzahl39.081
Gründung1868

12-jähriges Wunderkind beginnt Master-Studium – Abitur hatte er mit acht Jahren

Deshalb hat der belgisch-niederländische Laurent Simons gerade erst ein zweimonatiges Praktikum an der Technischen Universität München hinter sich. „Das war echt sehr toll“, sagte der hochbegabte Junge anschließend. Während seiner Probezeit an der Technischen Universität München war er Gast an der Physik-Fakultät der Ludwig-Maximilian Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik im Forschungszentrum Garching bei München.

Laurent Simon ist 12-Jahre alt und will an der Technischen Universität München studieren.

Von seinem Besuch seien nicht wenige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler überrascht gewesen. Ein Sprecher der Forschungseinrichtung beschreibt seinen ersten Eindruck so: „Plötzlich steht ein Elfjähriger vor Ihnen und will alles über Ihre Arbeit wissen.“ Das Projekt, an dem Laurent in seiner Praktikumszeit zusammen mit dem Forschungsteam der Attoworld-Gruppe gearbeitet habe, sei nichts Geringeres gewesen als einer der stärksten Laser weltweit.

Wunderkind Laurent Simons hat IQ von 145 – er will seine Begabung nutzen, um Leben zu retten

Es handele sich dabei um ein bahnbrechendes Projekt. „Es geht darum, dass die Maschine Darmkrebs schon im frühesten Stadium in Blutproben erkennen kann“, erklärt Laurent das höchstkomplizierte Verfahren vereinfacht gesagt. Simons hat bereits große Pläne für seine Karrierelaufbahn: „Ich will Leben retten“, so der 12-jährige. Mit der Arbeit an dem Projekt der Attoworld-Gruppe kommt er seinem Traum scheinbar sehr nahe. Simons ist nicht der einzige Wunderschüler, der in Medien für Aufmerksamkeit sorgt: Der jüngste Abiturient in Niedersachsen heißt Friedrich Wendt* und besucht mit acht Jahren bereits die 10. Klasse. Auch die Familie Beckmann aus Niedersachsen ist hochintelligent.

Doch wie startete der Weg des Wunderkinds? Laurent Simons verfüge über einen Intelligenzquotienten von 145. Er wurde als Kind eines Zahnarztpaares geboren und wuchs im belgischen Ostende auf. Bereits mit vier Jahren wurde er eingeschult, mit sechs Jahren beendete er erfolgreich die Grundschule. Anschließend ging es auf ein privates Gymnasium nach Amsterdam. Dort sei er jedoch unterfordert gewesen, beschwerte sich über das langsame Unterrichtstempo und wusste bereits fast alles, was er für die Schule brauchte.

Hochbegabter Laurent Simons absolvierte sein Abitur in nur zwei Jahren

Deshalb sollte der Schulwechsel folgen. Ein Gymnasium in Brügge ermöglichte Simons sogar einen maßgeschneiderten Einzelunterricht, damit er nicht auch dort unterfordert gewesen wäre. Bereits zwei Jahre später habe er sich das nötige Wissen für ein erfolgreiches Abitur angeeignet. Dabei wird ihm auch die Fähigkeit geholfen haben, dass Simons sich alles direkt merken kann, was er liest. Dabei ist hochintelligent zu sein, scheinbar nicht immer ein Geschenk. Mit sieben Problemen konfrontieren sich hochintelligente Menschen besonders häufig, als hochintelligent zählen Menschen mit einem IQ ab 130.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Das Bachelor-Studium schloss der 12-jährige Laurent Simons mit Auszeichnung ab

Nach seinem Abitur ging es auf die  Technische Universität Eindhoven. Dort hat Simons sein Studium jedoch bereits 2019 abgebrochen, da seine Eltern verlangt hätten, dass er seinen Universitäts-Abschluss noch vor seinem zehnten Lebensjahr schaffen solle. Dafür hätte es noch eine Prüfung ablegen müssen, doch die Corona-Pandemie machte ihm einen Strich durch die Rechnung, da er aufgrund eines Reiseverbotes nicht an die Wunschuniversität nach Israel reisen konnte. Also entschlossen Simons und seine Eltern, dass er sein Bachelor-Studium an der  Universität Antwerpen abschließen solle, wo er mit Bravour bestanden hatte. Das wird man nun ganz sicher in wenigen Jahren auch über sein Master-Studium sagen können. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Thorsten Naeser/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Anwalt warnt: Autofahrer sollten niemals ihren Führerschein dabei haben

Anwalt warnt: Autofahrer sollten niemals ihren Führerschein dabei haben

Anwalt warnt: Autofahrer sollten niemals ihren Führerschein dabei haben
Ist der Megalodon zurück? Neues Video könnte seine Existenz beweisen

Ist der Megalodon zurück? Neues Video könnte seine Existenz beweisen

Ist der Megalodon zurück? Neues Video könnte seine Existenz beweisen
Tschüss, E-Autos? Unternehmen revolutionieren Kraftstoff für Verbrenner

Tschüss, E-Autos? Unternehmen revolutionieren Kraftstoff für Verbrenner

Tschüss, E-Autos? Unternehmen revolutionieren Kraftstoff für Verbrenner
„Du nerviger Bauer“: Deutschlands frechster Autohändler zerlegt Kunden

„Du nerviger Bauer“: Deutschlands frechster Autohändler zerlegt Kunden

„Du nerviger Bauer“: Deutschlands frechster Autohändler zerlegt Kunden

Kommentare