1. Startseite
  2. Stories

Hund adoptiert verwaistes Wildschwein-Baby – sie sind unzertrennlich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Ein Labrador wird zum Ersatz-Papa für ein verwaistes Wildschwein-Baby und zieht es liebevoll groß. Die beiden sind unzertrennlich und teilen ein enges Bündnis.

Sri Lanka – Ein Labrador und ein Wildschein-Baby werden zu einem Herz und einer Seele. Wie kam es zu dieser ungewöhnlichen, aber außerordentlich niedlichen Tierfügung? Ähnlich wie beim Wildschein-Baby Beethoven, welches von einer Dackeldame adoptiert wurde*, war die erste unverhoffte Begegnung zwischen Hund Biu Biu und dem Frischling für beide lebensverändernd. Artenübergreifende Liebe, wie beim Hund, der ein Ziegen-Baby wie den eigenen Nachwuchs großzieht, ist inspirierend und etwas ganz Besonderes, wie es auch in dem Fall sichtbar ist: Der Labrador wird zum rührenden Ziehvater für das verwaiste Wildschwein und sie wachsen zu einer engen Familie zusammen. Seither sind das Wildschwein und der Labrador unzertrennlich – die zwei waren wohl füreinander gemacht.

Sri Lanka:Inselnation südlich von Indien im Indischen Ozean
Hauptstädte:Colombo, Sri Jayewardenepura
Währung:Sri-Lanka-Rupie
Bevölkerung:21,92 Millionen (2020)

Labrador adoptiert verwaistes Wildschwein-Baby – und schenkt ihm eine neue Familie

Auf Labrador Biu Biu wartete eines Tages in einem Wohnzimmer in Sri Lanka eine große Überraschung: Dort saß ein kleines Wildschwein in einem Pappkarton – ganz alleine, ohne Mama. Die Hundehalterin Dora Nagai war selber über den tierischen Fund sehr erstaunt – ein Wildschwein im eigenen Haus? Dass ein Wildschwein das Haus verwüstet und dann auf dem Sofa lümmelt, erscheint genauso unglaubwürdig, aber anders als bei der Frau aus Hagen, wurde Doras Gast ihr bewusst ins Haus geschleust. Ihr Gärtner war auf ein nur wenige Wochen altes Wildschweinbaby gestoßen. Seine Bemühungen, die Mutter des Frischlings zu finden, blieben erfolglos. Deshalb hatte er es vorerst in Doras Wohnzimmer abgesetzt, in der Hoffnung, sie würde ihm Zuflucht gewähren.

Ein Labrador und ein Frischling liegen auf dem Boden.
Der Labrador weicht dem Wildschwein-Baby nicht von der Seite und zieht es groß, wie seinen eigenen Nachwuchs (Symbolbild). © @blickwinkel/imago 

Was der Frischling wohl alles durchmachen musste – schon in dem jungen Alter musste es alleine auskommen, weil die Mutter es zurückgelassen hatte. Doch es dauerte nicht lange, bis das kleine Wildschwein einen neuen Ziehvater fand, zum Wohlgefallen aller Beteiligten. Ihrem eigenen Schicksal wurde hingegen ein Haustier nach einem schlimmen Brand überlassen – ihre Besitzer ließen sie sogar bewusst zurück – doch ein Feuerwehrmann gab der Hündin nach dem Brand ein neues Zuhause. Wie schön, dass es genug tierfreundliche Menschen gibt, die einsame Tiere aufnehmen!

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Nachrichten aus Niedersachsen, Deutschland und der Welt stets auf dem Laufenden.

Ersatz-Papa sorgt sich um den Frischling – Wildschwein-Baby und Labrador verstehen sich prächtig

Labrador Biu Biu war besonders erfreut über den neuen Familienzuwachs. Er und die beiden Jagdhunde Benjamin und Ginger nahmen das Wildschwein sofort auf. Dem süßen Paarhufer konnte auch Besitzerin Dora nicht widerstehen und behielt das Wildschwein schließlich. Unterschätzt hatte sie dafür das Großziehen eines noch nicht stubenreinen Wildtieres. „Ich hatte keine Ahnung, dass es so anstrengend sein würde, sich um sie zu kümmern“, zitierte sie das Portal „Onuza“. Für Familienmitglieder nimmt man aber jede Hürde auf sich, auch wenn es eben manchmal nervenaufreibend ist. Ein Affe wurde beispielsweise zum Ersatz-Papa für einen verwaisten Welpen und stellt sich jeder Gefahr, um den Vierbeiner auf den Straßen zu schützen.

Glücklicherweise erhält Dora aber Unterstützung von Biu Biu. „Jede Stunde wachte sie auf und fing an, nach Essen zu weinen. Jeder im Haus fing an, sie abwechselnd zu füttern, auch unser Biu Biu. Er wartet immer dort, um sie sauber zu machen“, so Dora über die hingebungsvolle Fürsorge des Labradors. Mittlerweile ist das Wildschwein relativ ausgewachsen. Das tierische Duo ist trotzdem noch unzertrennlich wie am ersten Tag ihrer Begegnung. Labrador Biu Biu kuschelt immer mit dem Wildschwein, sie machen gemeinsam Nickerchen und tollen gemeinsam herum. Bei der Freundschaft wird einem wirklich ganz warm ums Herz! * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare