1. Startseite
  2. Stories

Firma spendiert Belegschaft Traumurlaub – als Dankeschön für Corona-Jahre

Erstellt:

Von: Ulrike Hagen

Kommentare

Was für ein Corona-Dankeschön: Firma fliegt komplette Belegschaft in den All-inclusive-Urlaub nach Teneriffa, um ihre harte Arbeit in der Pandemie zu würdigen.

Cardiff – In Deutschland gibt es auch 2022 den Corona-Bonus mit steuerfreier Sonderzahlung für bestimmte Arbeitnehmer bis März*. Ein Unternehmen in Großbritannien* setzt mit seinen Zusatzleistungen als „Entschädigung“ für die knackigen Pandemie-Zeiten jetzt aber ganz neue Maßstäbe. Die Firma hat beschlossen, sämtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen einen voll bezahlten All-inclusive-Traumurlaub auf den Kanaren* für die „harte Arbeit“ während der Coronavirus-Pandemie* zu spendieren.

Hauptstadt von Wales:Cardiff
Fläche:140,3 km²
Einwohner:366.903
Bürgermeister:Daniel De’Ath/Welsh Labour

Großzügiger Corona-Bonus für die harte Arbeit: Ganze Firma fliegt auf die Kanaren

In einem LinkedIn-Beitrag erklärt das in Cardiff ansässige Yolk Recruitment – ein Personalvermittlungsunternehmen – dass der Urlaub nicht nur für die „Top-Rechnungssteller“ gedacht sei, sondern für wirklich jeden einzelnen Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin. Dazu gehören über 50 Personalvermittlerinnen, das gesamte Support-Team, ausnahmslos: alle! Und zwar auch diejenigen, die erst im Januar 2022 eingestellt wurden, und sogar diejenigen, die erst diesen Monat angetreten sind.

Eine junge Frau mit Rucksack vor einer Hotelanlage auf Teneriffa.
Corona-Bonus: Die Firma Yolk in Cardiff zahlt ihren Mitarbeitern eine Reise nach Teneriffa. (kreiszeitung.de-Montage) © Sergio Monti/Sergi Reboredo/imago

„Wir wollten einfach alle in die Arme nehmen und uns für die letzten zwei Jahre bedanken“

Pavan Arora, der kaufmännische Leiter des Unternehmens, sagte dazu gegenüber der BBC: „Das Jahr 2020 war für unsere gesamte Branche eine wirklich harte Zeit – der Arbeitsmarkt* wurde zuerst auf Eis gelegt und dann ging es Schlag auf Schlag.“ Er erklärt weiter: „Unsere Mitarbeiter haben eine Reise hinter sich, von der Fernarbeit über Hybrid und wieder zurück zur Fernarbeit... wir wollten einfach alle in die Arme nehmen und uns für die letzten zwei Jahre bedanken.“

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Nachrichten aus Niedersachsen, Deutschland und der Welt stets auf dem Laufenden.

„Würdigung“ für Corona-Arbeit: Unternehmen schickt komplette Belegschaft in den Traum-Urlaub

Arora fügt hinzu: „Wir möchten sicherstellen, dass sich jeder und jede für die harte Arbeit, die er oder sie in den letzten zwei Jahren geleistet hat, auch gewürdigt fühlt.“ Die Mitarbeiterinnen werden im April für eine viertägige All-inclusive-Reise nach Teneriffa* aufbrechen, die größte der spanischen Kanareninseln. Laut BBC kostet das „kleine Dankeschön“ die Firma mehr als 100.000 Britische Pfund, umgerechnet etwa 120.000 Euro.

All-inklusive-Urlaub auf den Kanaren als Corona-Dankeschön – „Ich dachte, mich nimmt jemand auf den Arm!“

Die Mitarbeiter können ihr Glück kaum fassen. Einige fühlten sich zuerst sogar verschaukelt. Der 28-jährige Matthew Morgan, der erst seit Anfang 2022 für das Unternehmen arbeitet, bekannte gegenüber der BBC: „Ich muss zugeben, dass ich zuerst etwas überrascht war, weil ich dachte, dass mich jemand auf den Arm nimmt, weil ich erst seit einer Woche dabei bin – und sich über den Neuling lustig machen möchte.“ Seine 26-jährige Kollegin Rebecca Bond, die bereits seit vier Jahren im Unternehmen ist, sagte, sie sei einfach nur „so froh“ über diesen Urlaub „nach einem Jahr, das man nur als ereignisreich bezeichnen kann“.

Hört sich nach einer schlauen Investition in die Zufriedenheit der Mitarbeiter an. Wie es anders laufen kann, haben schließlich schon die Bankerin, die über 20.000 Kundendaten löschte, weil sie eine Kündigung bekam* und ein gesamtes Laden-Team, das wegen Hungerlohn geschlossen kündigte, gezeigt. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare