1. Startseite
  2. Stories

Feuerwehrmann rettet Katzenbaby – und gibt ihm ein liebevolles Zuhause

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Ein Feuerwehrmann rettete sein Leben und gibt ihm ein neues Zuhause: Kater „Knöpfchen“ wird nach einem aufopferungsvollen Feuerwehr-Einsatz adoptiert.

Belleben, Sachsen-Anhalt – In der kleinen, besinnlichen Ortschaft Belleben erzählt man sich nun eine rührende Geschichte mehr: Für Feuerwehrmann Thomas Skorsetz gibt es keinen Feierabend. Sein Beruf ist seine Berufung – auch bei einem gemütlichen Spaziergang am Abend. Gefahrensituationen, die er wohl sonst nur aus dem Alltag seiner Arbeit kennt, begegneten ihm plötzlich auch in seiner vermeintlichen Freizeit. Als er das Wimmern eines wehrlosen Kätzchens hörte, sah er sich natürlich verpflichtet zu helfen. Nicht weniger engagiert zeigen sich seine Kollegen der Feuerwehr. Es ist die Geschichte einer herzerwärmende Geschichte, die die Verbundenheit zwischen Tier und Mensch zeigt.

Ortschaft:Belleben
Stadt:Könnern
Einwohner:1064
Bundesland:Sachsen-Anhalt

Feuerwehrmann rettet Kätzchen – und nimmt es liebevoll in seiner Familie auf

Als Feuerwehrmann Thomas Skorsetz bei einem Spaziergang ein Kätzchen in Not findet, braucht es nur ein Anruf und die ganze Belegschaft seiner Feuerwehr ist zur Stelle – der Katzenretter konnte sich auf seine Arbeitskollegen verlassen. Alle Beteiligten zeigten großes Herz. Wie ein Paketfahrer, der einer Frau ihren vermissten Hund nachhause „lieferte“, demonstrierten sie, was es heißt, wenn hinter dem Beruf echte Leidenschaft steckt. Auf schnellsten Wege suchten sie nach der wimmernden Katze. Der Einsatz dauerte länger als erwartet. Anfängliche Bedenken lösten sich allerdings in Luft auf, als sie die Geräusche besser verorten konnten. Die kamen aus Richtung der Kanalisation.

Ein Kätzchen wird aus einem Fläschchen gefüttert
Ein Kätzchen wird von einem Feuerwehrmann gerettet und dann adoptiert (Screenshot). © @Feuerwehr.Belleben/facebook

Wenig später befand sich die Katze bereits in den Armen ihrer Retter. An dieser Stelle könnte die Geschichte bereits auserzählt sein. Doch sollte das Narrativ hier um eine weitere herzerwärmende Komponente ergänzt werden. Ganz wie bei einem anderen Feuerwehrmann, der ein Kätzchen adoptierte, das er selbst gerettet hatte – weil er sich „direkt in sie verliebt“ hatte.

Kater von Feuerwehr gerettet: „Knöpfchen“ ist jetzt Teil der Familie

Das Alter schätzten die Feuerwehrleute hinterher auf etwa drei Wochen. Nach Informationen des „Sterns“ war der Kater hilflos ausgeliefert. Er konnte sich nicht wehren, nicht befreien, als sich das junge Tier in einem Schacht gefangen sah. Zum Glück gibt es die Feuerwehr in Belleben. Sie kümmerte sich aufopferungsvoll, doch hatten auch das Gespür, wann es richtig ist, den Tierarzt aufzusuchen. Der Zustand des Katers stand auf dem Prüfstand. Schnell erübrigten sich sämtliche Sorgen. Der Kater ist wohl auf. Nun braucht er aber noch einen Namen und ein Zuhause.

Während viele an ein Tierheim gedacht hätten, zeigt Feuerwehrmann Thomas Skorsetz erneut sein großes Herz. „Knöpfchen“, auf diesen Namen wurde der Kater nach „Stern“-Berichten von seiner neuen Familie getauft, hat in Rekord-schnelle ein neues Zuhause gefunden. Das Tier ist nun nämlich Teil der Familie Skorsetz. Ohne zu zögern, entschied sich die Familie, „Knöpfchen“ zu adoptieren. Trotz aller empfundener Fürsorgepflicht und Bewunderung für das neueste Mitglied – ein Beweggrund, „Knöpfchen“ in die Familie aufzunehmen, ist ein trauriger.

Weitere herzerwärmende Geschichten: Hund rettet Rehkitz vor dem Ertrinken – und weicht ihm nicht mehr von der Seite oder Hund wird für ein Eulen-Baby zum liebevollen Ersatz-Papa.

Adoptiertes Kätzchen erfüllt Familie von Feuerwehrmann Traum: „Sehnlichst einen schwarzen Kater gewünscht“

Vor allem die Tochter von Thomas war es, die „Knöpfen“ unbedingt zum Haustier wollte. „Sie hatte sich sehnlichst einen neuen schwarzen Kater gewünscht, nachdem wir vor zwei Jahren ihre Katze einschläfern lassen mussten“, sagt Thomas Skorsetz der „Mitteldeutschen Zeitung“. Als Thomas dann am besagten Abend „Knöpfchen“ in Not entdeckte und rettete, war die ganze Familie direkt von der Idee überzeugt, den Kater zu adoptieren.

Und sein Name erinnert Thomas nun übrigens immer an den Feuerwehr-Einsatz im sachsen-anhaltischen Belleben: „Einem der Kameraden ist beim Bücken nach dem Tier der Hosenknopf abgerissen, so war der Name für das Tier gleich klar“, sagt Thomas Skorsetz. *kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare