1. Startseite
  2. Stories

„Ausverkauft“: VW hat keine E-Autos mehr – Wartezeiten bis 2023

Erstellt:

Von: Ulrike Hagen

Kommentare

VW verkündet: Unsere E-Autos sind ausverkauft. Viele Modelle des Konzerns sind erst 2023 wieder lieferbar. Das betrifft auch Audi, Porsche und Skoda.

Wolfsburg – VW-Chef Herbert Diess verkündet, dass die E-Modelle von VW in Europa, USA und Asien „ausverkauft“ sind. Lieferengpässe durch den Ukraine-Krieg und ständig steigende Nachfrage: E-Autos sind auf Jahre ausverkauft, Hersteller müssen Verkauf stoppen, lauteten schon vor einiger Zeit die Hiobsbotschaften für alle, die auf Elektromobilität umsteigen möchten.

AutomobilherstellerVolkswagen AG (VW)
Gründung:28. Mai 1937, Berlin
Hauptsitz:Wolfsburg
CEO:Herbert Diess (seit April 2018)
Umsatz:250,2 Milliarden Euro

VW-Chef verkündet: E-Autos in Europa und den USA bis Ende 2023 ausverkauft

„Wir haben extrem hohe Auftragseingänge, deutlich höher als 2021“, erklärte Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess im Zuge der Vorstellung der Quartalszahlen laut „ecomento.de“. „Für dieses Jahr sind wir in Europa und den USA im Grunde ausverkauft.“ Schuld seien auch fehlende Chips und Kabelstränge, die aus der Ukraine kommen. Vor allem in China stünden darum die Bänder still, teilweise seien aus dem Grunde nur noch Modelle für 2023 verfügbar. Zum Volkswagen-Konzern gehören unter anderem Skoda, Seat, Porsche und Audi.

Warum hat Audi so lange Lieferzeiten? Modelle erst 2023 verfügbar – VW-Konzern nennt mehrere Gründe

Für den ID.3 teilte VW sogar schon Anfang des Jahres mit, dass die Jahresproduktion ausverkauft sei. Wie die „Financial Times“ berichtet, seien nicht nur Lieferkettenprobleme Schuld an den Produktionsschwierigkeiten, sondern auch die Lockdowns in China. Ein weiterer Rückschlag nach den teils willkürlich erhöhten Strompreisen für E-Autos an Ladestationen und der Warnung des Renault-Chefs: „Kaufen Sie kein Elektroauto“.

Ein rotes VW E-Auto an einer VW-Ladesäule, darüber prangt in roten Buchstaben: ausverkauft
Nicht geht mehr – E-Autos von VW sind in Europa und den USA ausverkauft. Der Autobauer kommt mit der Produktion nicht nach, Wartezeiten gehen bis 2023. (kreiszeitung.de-Montage) © Volkswagen

Wie lange watet man auf ein E-Auto? Lieferzeiten teilweise bis zu anderthalb Jahren

Wie „Autobild“ gemeinsam mit dem Neuwagen-Vergleichsportal „carwow.de“ herausfand, ist VW bei weitem nicht der einzige Hersteller von E-Autos, der seine Kunden vertrösten muss. Aber die Lieferzeiten für das Tesla 3-Modell betragen beispielsweise „nur“ bis zu 9 Monate und für den Mercedes EQA 10 Monate. Auf zahllose andere E-Autos aber – so eben auch die Modelle des VW-Konzerns, inklusive Skoda- und Audi-Elektroautos – müsse man mindestens zwölf Monate, teilweise aber auch bis zu anderthalb Jahre warten.

Einige E-Autos sind nicht mal mehr bestellbar: Nichts geht mehr – Nachfrage nach Wasserstoff wächst

Die „Autobild“-Nachfragen ergaben darüber hinaus, dass 14 Elektroauto-Modelle verschiedener Autobauer derzeit gar nicht zu bestellen sind, weil die Automobil-Hersteller mit der Produktion nicht hinterherkommen. Kein Wunder, dass bei den Verbrauchern die Sehnsucht nach E-Mobilitäts-Alternativen wächst: Immerhin ein Drittel der Deutschen will mit Wasserstoff fahren. Und Wasserstoff ist als Antrieb auch stark im Kommen aktuell.

Ein Mitarbeiter im Volkswagenwerk in Zwickau komplettiert das E-Auto VW ID.4. Volkswagen, produziert im VW-Werk in Zwickau das erste reine Elektro-SUV.
E-Autos vom Volkswagen-Konzern sind bis Ende 2022 ausverkauft, verkündete Konzernchef Herbert Diess bei der Vorstellung der Quartalszahlen. © dpa/Hendrik Schmidt

VW Wasserstoffauto: Neues Patent könnte Durchbruch auslösen – Riesenreichweite

Deutsche Forscher entwickelten bereits ein Wasserstoff-Hybrid-Auto mit 1.000 km Reichweite. Und auch VW arbeitet zumindest im Stillen weiter an der Brennstoffzelle mit Wasserstoffantrieb. Das zeigt ein kürzlich angemeldetes Patent, wie „Business Insider“ berichtete. Und das hat es tatsächlich in sich: Denn damit treibt VW Wasserstoff-Autos voran: „Mit einer Tankfüllung bis zu 2000 Kilometer weit“, verspricht einer der Entwickler vollmundig.

E-Autos „ausverkauft“: VW warnt vor anhaltenden Engpässen durch Ukraine-Krieg und Corona

Keine schlechte Perspektive. Denn VW-Chef Herbert Diess warnte vor einem „anhaltenden Risiko“, dass der Ukraine-Konflikt und die harten chinesischen Lockdowns auch weiter „negative Auswirkungen auf die Geschäftsaktivitäten im laufenden Jahr haben werden“, so die „Financial Times“. Die noch anstehenden 300.000 Bestellungen aus Westeuropa könnten noch abgearbeitet werden. Wer aber erst jetzt ein E-Modell von VW bestelle, müsse sich bis 2023 gedulden.

Auch interessant

Kommentare