Weltcup in Garmisch-Partenkirchen

Rebensburg in guter Verfassung

+
Zuletzt hatte Viktoria Rebensburg Grund zum Jubeln. Ob sie ihre Siegesserie im Heim-Weltcup fortsetzen kann, zeigt sich am Wochenende.

Garmisch-Partenkirchen - Viktoria Rebensburg zeigt der Konkurrenz, dass sie beim Weltcup-Rennen in Garmisch-Partenkirchen mit ihr rechnen muss. Im Abfahrtstraining fuhr sie auf Platz drei.

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg hat ihre derzeit gute Verfassung auch im ersten Abfahrtstraining vor den Weltcup-Heimrennen in Garmisch-Partenkirchen unterstrichen. Auf der Kandahar-Piste waren am Donnerstag nur die junge Französin Romane Miradoli (1:49,50 Minuten) und Lindsey Vonn (USA/1:49,70) schneller als die 26-Jährige aus Kreuth (1:49, 97). Miradoli absolvierte die Strecke allerdings nicht regelkonform. 

Auf Rang 24 kam Patrizia Dorsch (Schellenberg), als 43. wurde Ann-Kathrin Maag (Überlingen) klassiert. Simone Hösl (Berchtesgaden) kam nicht ins Ziel. Am Freitag findet ein weiteres Abfahrtstraining statt, bevor am Samstag die Weltcup-Abfahrt und am Sonntag der Super-G auf dem Programm stehen. 

Rebensburg hatte zuletzt die Riesentorläufe in Flachau und Maribor gewonnen, auf der Kandahar hat sie bislang im Weltcup noch keine Top-Platzierung erreicht. „Mit ihr ist auch in den schnellen Disziplinen zu rechnen“, sagte Frauen-Bundestrainer Markus Anwander.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Wegen kontroversem Antrag: Österreichs Ski-Herren kritisieren Lindsey Vonn

Wegen kontroversem Antrag: Österreichs Ski-Herren kritisieren Lindsey Vonn

Kommentare