Rückzieher vom Karriereende

Keppler startet doch noch: "Werde angreifen"

+
Stephan Keppler machte es in Kitzbühel wieder richtig Spaß

Kitzbühel - Eigentlich war für Stephan Keppler nach dem Kitzbühel-Rennen Schluss. Doch nun macht der Skirennfahrer einen Rückzieher vom Rücktritt - weil es auf der Streif zu viel Spaß machte.

Skirennfahrer Stephan Keppler hat seinen Rücktritt revidiert und will die Weltcup-Saison nun doch zu Ende fahren. „Da mir das Wochenende wieder richtig Spaß gemacht hat und ich es doch nicht verlernt habe, werde ich bei den letzten zwei Rennen in St. Moritz und Kvitfjell nochmal angreifen“, schrieb der 30-Jährige nach Platz 15 in der Abfahrt und Rang 25 im Super-G von Kitzbühel auf seiner Facebook-Seite.

Er schließt nun auch nicht komplett aus, seine Karriere über die Olympia-Saison hinaus fortzusetzen. „Wenn es gut läuft, überlege ich es mir vielleicht noch einmal“, sagte der Ebinger den Stuttgarter Nachrichten (Montag).

dpa

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Meistgelesene Artikel

Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding

Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding

Kombinierer Frenzel feiert 36. Weltcup-Sieg

Kombinierer Frenzel feiert 36. Weltcup-Sieg

Wellinger springt auf Podest - Stoch siegt souverän

Wellinger springt auf Podest - Stoch siegt souverän

Doppelter Doppelsieg: Deutsche Kombinierer dominant

Doppelter Doppelsieg: Deutsche Kombinierer dominant

Kommentare