"Knochenbrüche sind auszuschließen"

Skispringer Wellinger fällt nach Sturz vorerst aus

+
Andreas Wellinger winkt nach seinem Sturz dem Publikum.

Kuusamo - Skispringer Andreas Wellinger hat den schweren Sturz in Kuusamo glimpflich überstanden, fällt für den Weltcup aber vorerst aus.

„Knochenbrüche sind auszuschließen, aber er hat Prellungen im Bereich des Schlüsselbeins. Wann er wieder springen kann, ist erst einmal offen“, sagte Bundestrainer Werner Schuster am Sonntagmorgen dem SID. Wellinger flog nach einer Nacht im Krankenhaus im finnischen Kuusamo am Sonntag mit dem DSV-Team zurück nach Deutschland, wo er am Montag erneut untersucht werden soll.

„Wir haben ihn transportfähig gemacht und können ihn mit nach Hause nehmen. Insgesamt muss man sagen, dass er glimpflich davon gekommen ist“, sagte Schuster. Der 19 Jahre alte Wellinger war am Samstag im ersten Durchgang mit voller Wucht in den Schnee geknallt, nachdem er in der Luft die Kontrolle verloren hatte. Anschließend rutschte der Schüler aus Ruhpolding den Hang hinab und wurde nach einer kurzen Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

SID

Skispringer Wellinger schwer gestürzt - Bilder

Skispringer Wellinger schwer gestürzt - Bilder

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

NHL-Profi findet ausgeschlagenen Zahn in der Unterlippe

NHL-Profi findet ausgeschlagenen Zahn in der Unterlippe

Frankreich trauert um Skifahrer David Poisson

Frankreich trauert um Skifahrer David Poisson

RUSADA bleibt suspendiert - Auswirkungen auf Olympia-Start ungewiss

RUSADA bleibt suspendiert - Auswirkungen auf Olympia-Start ungewiss

IOC terminiert Entscheidung über Russland-Sanktionen 

IOC terminiert Entscheidung über Russland-Sanktionen 

Kommentare