Skifliegen am Samstag

Skispringen im Liveticker: Geiger verpasst Podest nur hauchdünn

Karl Geiger aus Deutschland
+
Karl Geiger aus Deutschland

Der Weltcup 2019/20 im Skispringen wurde mit einem Skifliegen in Bad Mitterndorf fortgesetzt. Am Kulm gewann Piotr Zyla, Karl Geiger verpasste das Podest.

Bad Mitterndorf - Karl Geiger war auf dem besten Weg, erstmals in seiner Karriere ein Skifliegen zu gewinnen. Dann aber hatte der Oberstdorfer Pech mit dem Wind und musste gleich drei Kontrahenten vorbeilassen.

Karl Geiger hat beim Skifliegen am Kulm in Bad Mitterndorf den vierten Platz belegt. Nach dem ersten Durchgang lag der Oberstdorfer mit 230 Metern in Führung, im zweiten Durchgang hatte der 27-Jährige aber viel Rückenwind, landete schon bei 213 Metern und verpasste damit sogar das Podest.

Den Tagessieg holte sich der Pole Piotr Zyla, der mit Weiten auf 225,5 und 219,5 Meter den Slowenen Timi Zajc um 0,3 Punkte hinter sich ließ und seinen ersten Saisonsieg feierte.

Skifliegen: Nächster Rückschlag für Eisenbichler

Dritter wurde der Österreicher Stefan Kraft, der am Ende 0,1 Punkte vor Geiger lag und in der Gesamtwertung seine Führung weiter ausbaut. Hier geht es zur Gesamtwertung

Zweitbester Deutscher wurde Constantin Schmid als 13., Stephan Leyhe beendete das Skifliegen als 15., Pius Paschke wurde 18. und Markus Eisenbichler enttäuschte als 28. erneut.

Am Sonntag findet in Bad Mitterndorf das zweite Skifliegen statt, um 11:00 Uhr geht es dann am Kulm um die nächsten Weltcuppunkte.

Skifliegen: Das Ergebnis aus Bad Mitterndorf

  1. Piotr Zyla (Polen) 418,5 Punkte
  2. Timi Zajc (Slowenien) -0,3
  3. Stefan Kraft (Österreich) -3,9
  4. Karl geiger (Deutschland) -4,0
  5. Dawid Kubacki (Polen) -8,1
  6. Antti Aalto (Finnland) -13,4
  7. Kamil Stoch (Polen) -17,6
  8. Robert Johansson (Norwegen) -20,5
  9. Ryoyu Kobayashi (Japan) -20,8
  10. Marius Lindvik (Norwegen) -22,8

13. Constantin Schmid (Deutschland) -27,2

15. Stephan Leyhe (Deutschland) -32,6

18. Pius Paschke (Deutschland) - 41,2

28. Markus Eisenbichler (Deutschland) -76,5

Das komplette Ergebnis aus Bad Mitterndorf

Skifliegen: Der Ticker zum Fliegen am Kulm

Fazit: Piotr Zyla gewinnt das erste von zwei Skifliegen am Kulm in Bad Mitterndorf mit 0,3 Punkten vor dem Slowenen Timi Zajc. Dritter wird Stefan Kraft, der ein Zehntel Punkte vor Karl Geiger bleibt. Geiger hatte schwierige Bedingungen im zweiten Durchgang und verliert damit auch im Kampf um die Gesamtwertung weitere Punkte an Kraft. Zweitbester Deutrsche wird Constantin Schmid als 13. 

12:54: Karl Geiger hat unten Rückenwind, er landet schon bei 213 Metern. Das wird ganz eng. Die Noten sind aber nicht gut, Geiger fällt vom ersten auf den vierten Platz zurück und verpasst sogar das Podest. Ein Zehntel hinter Kraft, das ist bitter.

12:53: Stefan Kraft ist geschlagen, 214,5 Meter dürften nicht für Zyla reichen. Jetzt warten wir die Punkte ab. Kraft ist Dritter, Zyla führt vor Zajc.

12:52: Piotr Zyla aus Polen geht auf 219,5 Meter, das wird jetzt ganz eng. Die Windkompensation ist deutlich höher als bei Zajc, das ist die Führung und ein Podestplatz. Nur noch Kraft und Geiger oben.

12:51: Timi Zajc aus Slowenien wirft seinen Hut in den Ring, geht bei schwierigen Bedingungen auf 225 Meter und klar an die Spitze.

12:50: Jetzt wird das Fliegen entschieden. Nur noch vier Springer oben.

12:49: Ryoyu Kobayashi baut schon oben einen dicken Patzer ein und landet schon bei 207,5 Metern. Das ist ein herber Rückschlag für den Japaner.

12:48: Dawid Kubacki ist ruhig in der Luft, landet bei 217 Metern und könnte Aalto verdrängen. Der Finne war zwar deutlich weiter, aber Kubacki hat Vorsprung mitgebracht und schlechteren Wind. Deswegen reicht das jetzt recht deutlich für die Führung.

12:47: Kann Constantin Schmid da mithalten? Nein, das reicht nicht. Und zwar deutlich. 211 Meter nur für Schmid, er fällt auf den siebten Platz zurück.

12:45: Was für ein starker Auftritt des Finnen Antti Aalto. Mit 225,5 Metern setzt er sich an die Spitze.

12:44: Der Anlauf wurde um einen halben Meter verkürzt.

12:43: Kamil Stoch eröffnet die letzten zehn Springer. Der Pole geht auch auf 231,5 Meter und übernimmt die Spitze. 

12:41: Robert Johansson geht auf 226,5 Meter, damit sind jetzt vier Norweger vorne. Johansson vor Lindvik, Pedersen und Tande. Leyhe ist Fünfter. 

12:40: Zehn Springer sind noch oben, darunter mit Constantin Schmid und Geiger zwei Deutsche.

12:39: Die Bedingungen sind weiter stabil, hier deutet alles auf ein furioses Finale hin. Karl Geiger könnte heute sein erstes Skifliegen gewinnen.

12:37: Robin Pedersen wird von seinem Landsmann Marius Lindvik von der Spitze verdrängt. 231,5 Meter ist die Tagesbestweite, drei Norweger führen.

12:35: Leyhe liegt weiterhin auf dem dritten Platz, Paschke ist Fünfter und Eisenbichler 13. Die Hälfte der Springer ist unten. 

12:34: Jetzt nimmt der Wettkampf so richtig Fahrt auf. Der Norweger Robin Pedersen geht auf 225 Meter, die Noten sind gut und er geht damit in Führung.

12:33: Pius Paschke kann da nicht ganz mithalten, 215,5 Meter sind das für den Kiefersfeldener. Dritter Rang für Paschke, das wird ein ordentliches Ergebnis.

12:31: Stephan Leyhe zeigt einen richtig guten Flug, das ist mit Abstand sein bester hier am Kulm. 226,5 Meter, Leyhe ist knapp hinter Tande Zweiter.

12:30: Im nächsten Block sehen wir dann mit Leyhe und Paschke zwei Deutsche. 

12:29: Junshiro Kobayashi aus Japan ist mit 209 Metern Dritter, Tande weiter souverän vorne, Eisenbichler ist Achter. Zehn von 30 Springern sind unten.

12:27: Daniel Andre Tande haut hier richtig einen raus und wird sich damit weit nach vorne katapultieren. 227,5 Meter, das ist ganz klar die Führung für den Norweger.

12:26: Jurij Tepes aus Slowenien kann das überbieten und geht mit 211,5 Metern klar in Führung.

12:25: Daniel Huber aus Österreich ist der neue Führende. 205 Meter für den Lokalmatador.

12:24: Wir sind nochmal eine Luke höher als im 1. Durchgang. Von den Top-Springern dürfen wir also Weiten jenseits der 130 Meter erwarten.

12:23: Domen Prevc aus Slowenien schiebt sich mit 205 Metern an Eisenbichler vorbei auf den zweiten Platz.

12:21: Eisenbichler bleibt auf dem zweiten Platz hinter Jelar. Da werden aber noch einige vorbeiziehen.

12:19: Markus Eisenbichler hat wieder Wackler im Flugsystem, es drückt ihn bei 200 Metern nach unten. Eisenbichler wollte hier Selbstvertrauen tanken, das hat nicht geklappt.

12:17: So, jetzt geht es hier weiter. Ziga Jelar eröffnet den 2. Durchgang 205,5 Meter für den Slowenen.

Vor dem 2. Durchgang: Um 12:17 Uhr geht es hier mit dem 2. Durchgang weiter.

Nach dem 1. Durchgang: Karl Geiger zeigte den weitesten Sprung und führt nach dem 1. Durchgang vor Stefan Kraft aus Österreich und Piotr Zyla aus Polen. Constantin Schmid als 7., Pius Paschke als 18. Stephan Leyhe als 19. und Markus Eisenbichler als 29. sind im 2. Durchgang mit dabei.

11:58: Nur noch Stefan Kraft steht oben. Der Österreicher zeigt auch einen guten Sprung, landet aber schon bei 224,5 Metern. Kraft ist damit Zweiter, knapp 3,5 Punkte hinter Geiger.

11:57: Und jetzt Karl Geiger. Die Verhältnisse sind gut, der Deutsche haut hier einen raus. 230 Meter für Geiger, das ist die Führung!!!

11:55: Dawid Kubacki aus Polen zieht nach und springt noch zwei Meter weiter. 226 Meter, das ist der vierte Platz.

11:55: Ryoyu Kobayashi aus Japan geht volles Risiko, ist beim Absprung etwas spät, findet aber trotzdem in den Flug. 224 Meter, er verdrängt Schmid vom dritten Platz.

11:54: Marius Lindvik aus Norwegen landet schon bei 209 Metern, damit ist er Neunter. Jetzt die besten Vier des Gesamtweltcups.

11:53: Kamil Stoch hat jetzt bessere Bedingungen und geht auf 217,5 Meter. Der Pole schiebt sich damit auf den sechsten Platz, Schmid bleibt Dritter.

11:52: Leyhe macht das deutlich besser, mit 208 Metern wird er den 2. Durchgang sehen. Der Sieger von Willingen ist aber nur 13.

11:50: Peter Prevc aus Slowenien landet schon bei 195,5 Metern. Prevc wird den 2. Durchgang verpassen. Gerade geht es nicht wirklich weit und jetzt muss Stephan Leyhe da runter.

11:48: Yukiya Sato hat den Trainingsdurchgang vorhin gewonnen, jetzt sind das nur 205 Meter und der siebte Platz für den Japaner.

11:47: Zehn Springer noch oben, Zyla führt weiter vor Zajc und Schmid.

11:45: Schmid hält sich weiter auf dem dritten Platz, das wird eine gute Ausgangsposition für den 2. Durchgang. Und zwei Deutsche sind noch oben.

11:43: Piotr Zyla aus Polen war im Training der Weiteste. jetzt hat er einen leichten Wackler nach dem Absprung drin, trotzdem sind das 225,5 Meter und die Führung.

11:41: Jetzt sehen wir mit Constantin Schmid den nächsten Deutschen. Schmid hat keine guten Verhältnisse, da sind 212,5 Meter eine starke Leistung. Zweiter Platz für Schmid, Paschke ist Achter, Eisenbichler 15.

11:39: Ganz vorne liegt jetzt Timi Zajc. 222,5 Meter sind klar die Bestweite und damit auch die Führung für den Slowenen.

11:38: Markus Eisenbichler ist im 2. Durchgang. Gregor Schlierenzauer ist nur 21., damit rutscht der Deutsche unter die besten 30. Schlierenzauer ist mit seinen 182,5 Metern draußen.

11:36: 20 Springer sind noch oben, jetzt geht es gleich zur Sache.

11:35: Pius Paschke sitzt oben, die Bedingungen sind jetzt richtig schlecht. Viel Rückenwind im Hang, da macht Paschke noch das Beste draus. 204 Meter, er bekommt viele Windkompensationspunkte und ist Fünfter.

11:33: Der Tscheche Roman Koudelka fällt hinter Eisenbichler zurück. Noch einer muss hinter dem Deutschen landen, dann ist er im 2. Durchgang dabei.

11:32: Michael Hayböck aus Österreich, zeigt hier einen starken Flug. 215,5 Meter, damit ist er knapp hinter Aalto Zweiter.

11:31: Jetzt kommt Markus Eisenbichler. Er kippt gleich nach dem Absprung nach links weg, kommt nicht ins Fliegen, landet trotzdem noch bei 201 Meter. Damit ist er Neunter und noch nicht für den 2. Durchgang qualifiziert.

11:29: Robin Pedersen aus Norwegen geht auf 205 Meter, ist damit Dritter und im 2. Durchgang, für den die besten 30 qualifiziert sind, dabei.

11:27: Nicht mehr lange, dann sehen wir mit Markus Eisenbichler den ersten Deutschen.

11:25: Wir haben einen neuen Führenden. Antti Aaalto aus Finnland fliegt auf 214,5 Meter und geht klar an die Spitze.

11:23: So, und schon geht es deutlich weiter. 211 Meter für Jakub Wolny aus Polen, er geht in Führung. 

11:22: Die Jury reagiert auf die kurzen Sprünge und geht zwei Anlaufluken nach oben. Das macht umgerechnet knapp einen Meter mehr Anlauf und entsprechend mehr Tempo.

11:20: 20 Springer sind unten, Jurij Tepes aus Slowenien liegt weiter in Führung.

11:18: Weiterhin haben wir hier nur einen Sprung über 200 Meter gesehen. Da geht deutlich mehr, der weiteste Trainingssprung ging auf 233,5 Meter. 

11:15: Die Stimmung am Kulm ist gut, die Fans freuen sich gleich auf die besten Flieger der Welt. Noch ist der Wettbewerb etwas zäh bislang.

11:13: Artti Aigro aus Estland kommt an Tepes heran, 197 Meter reichen aber nicht für die Spitze. Aigro ist Zweiter.

11:11: Zehn Springer sind unten, Tepes liegt weiter an der Spitze.

11:09: Viele Athleten tun sich noch schwer hier am Kulm. Oben fehlt der Aufwind, es herrscht eher Seitenwind.

11:07: Jurij Tepes aus Slowenien ist der erste, der die 200-Meter-Marke knapp. Punktlandung, mit 200 Metern geht er in Führung.

11:06: Schauen wir auf die Startnummern der Deutschen. Markus Eisenbichler kommt mit der 30, Pius Paschke mit der 33, Constantin Schmid mit der 38, Stephan Leyhe mit der 47 und Karl Geiger als Vorletzter mit der 52.

11:04: Noch sehen wir hier nicht die großen Weiten. Die besten Springer des Weltcups kommen aber noch.

11:02: Heute geht es nicht nur um den Tagessieg, auch der Kampf ums Gelbe Trikot des Gesamtführenden steht im Fokus. Stefan Kraft aus Österreich führt die Wertung derzeit mit 68 Punkten Vorsprung auf Karl Geiger aus Oberstdorf an. Dritter ist der Polen Dawid Kubacki, der 105 Punkte hinter Geiger liegt. Hier gibt es die Gesamtwertung im Überblick

11:00: So, jetzt geht es los. Die Windbedingungen sind stabil heute, einem sicheren Skifliegen steht erstmal nichts im Wege.

Vor dem Springen: Um 11:00 Uhr geht es hier also los. Nachdem die Qualifikation wegen zu starken Windes abgesagt werden musste, sind heute 53 Springer am Start. In der Regel sind es bei einem Weltcup ja nur deren 50. 

Vor dem Springen: Den weitesten Sprung zeigte Zyla mit 233,5 Metern.

Vor dem Springen: Karl Geiger wurde als bester Deutscher Sechster, Pius Paschke 15., Markus Eisenbichler 24., Constantin Schmid 25. und Stephan Leyhe 27.

Vor dem Springen: Der Trainingsdurchgang ist gerade zu Ende gegangen, Yukiya Sato aus Japan hat vor seinem Landsmann Ryoyu Kobayashi und Piotr Zyla aus Polen gewonnen.

Vor dem Springen: Erstmals in dieser Saison wird heute also ein Skifliegen ausgetragen. Am Kulm in Bad Mitterndorf kann es durchaus über die 235 Meter weit gehen.

Vor dem Springen: Hallo und herzlich Willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Weltcup im Skispringen.

Skispringen: Der Vorbericht zum Fliegen in Bad Mitterndorf

Am Samstag und am Sonntag soll jeweils ein Skifliegen vom legendären Kulm in Bad Mitterndorf stattfinden. Es sind die ersten Wettbewerbe im Skifliegen im Weltcup-Kalender 2019/20 im Skispringen.

Aus deutscher Sicht richten sich dabei die Augen auf Karl Geiger und Stephan Leyhe. Während Geiger in der Gesamtwertung der Saison 2019/20 weiterhin Zweiter ist und um das Gelbe Trikot kämpft, feierte Leyhe am vergangenen Wochenende in Willingen seinen ersten Weltcupsieg und geht als Anwärter auf die vorderen Plätze ins Skifliegen von Bad Mitterndorf.

Skifliegen: Qualifikation wird abgesagt

Neben Geiger und Leyhe sind aus dem deutschen Team von Bundestrainer Stefan Horngacher Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler, Pius Paschke und Constantin Schmid mit nach Österreich gereist. Skifliegen: Die Startliste zum Fliegen in Bad Mitterndorf

Wegen starken Windes wurde die Qualifikation am Freitagmorgen abgesagt. Am Samstag soll nun um 9.45 Uhr zunächst ein Trainingsdurchgang stattfinden. Ab 11.00 Uhr dürfen alle 53 Starter im Wettkampf dabei sein.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Kommentare