Letztes Rennen im März 2011

Susanne Riesch endlich vor Comeback

+
Susanne Riesch bei der Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen.

München - Nach mehr als zwei Jahren Verletzungspause plant Susanne Riesch ihr Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Sie träumt bereits von Olympia.

"Ich freue mich auf meine Rückkehr und träume auch von Olympia", sagte die jüngere Schwester von Doppel-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch. "Der Plan ist, dass sie im November in Levi im Weltcup startet", bestätigte ihr Management am Donnerstag einen Bericht der "Bild"-Zeitung.

Momentan befindet sich die alpine Rennfahrerin mit dem Nationalteam im Schneetraining auf dem Mölltaler Gletscher in Österreich. Die Weltcup-Saison beginnt Ende Oktober in Sölden. Höhepunkt des Winters sind die Winterspiele im Februar 2014 im russischen Sotschi.

Schön im Schnee: So entzückend sind die deutschen Wintersport-Damen

Schön im Schnee: So entzückend sind die deutschen Wintersport-Damen

Die 25 Jahre alte Susanne Riesch hatte bei einem Trainingssturz im September 2011 einen Trümmerbruch des linken Schienbeinkopfes erlitten. Zudem zog sie sich einen Kreuzbandriss und eine Meniskusverletzung im Knie zu. Ihr bislang letzter Weltcupeinsatz datiert vom 18. März 2011 im schweizerischen Lenzerheide.

dpa

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2016/2017: die aktuelle Lage

Grippewelle 2016/2017: die aktuelle Lage

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Doppelter Doppelsieg: Deutsche Kombinierer dominant

Doppelter Doppelsieg: Deutsche Kombinierer dominant

Deutsche Skispringer verpassen Podest in Wisla

Deutsche Skispringer verpassen Podest in Wisla

Skistars Svindal und Ligety verpassen WM

Skistars Svindal und Ligety verpassen WM

Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding

Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding

Kommentare