Kanada gewinnt

Russland startet mit Niederlage in Eishockey-WM

+
Der russische Torwart Bobrovski kämpft gegen den Tschechen Koukal.

Moskau -  Die Eishockey-WM in Russland begann mit zwei Spitzenduellen von Topnationen. Kanada fertigte einen großen Rivalen ab. Der Gastgeber hatte sich seinen Auftakt im Prestigeduell ganz anders vorgestellt.

Für Gastgeber Russland hat die Eishockey-WM mit einem Fehlstart begonnen. In Moskau unterlag der Rekordweltmeister am Freitagabend Tschechien klar mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). Die Sbornaja trat im Prestigeduell vor 9693 Zuschauern unerwartet nervös auf und musste so in der Gruppe A gleich zum Auftakt einen Dämpfer hinnehmen.

Während sich die Russen fehlerhaft in ihren Aktionen präsentierten, hatte Tschechiens Trainer Vladimir Vujtek seine Mannschaft sehr gut eingestellt. Tomas Kundratek (15.) und Roman Cervenka (21.) bescherten dem 12-maligen Champion den unerwarteten Erfolg. Michal Birner (59.) sorgte mit einem Treffer ins verwaiste Tor für den Endstand. Bei den 80. Titelkämpfen streben die Russen den 28. WM-Titel an, um die Schmach aus der 1:6-Demütigung vom WM-Endspiel 2015 gegen Kanada zu tilgen.

Der kanadische Titelverteidiger feierte in einer einseitigen Partie in St. Petersburg ein 5:1 (2:1, 1:0, 2:0) im Nachbarschaftsduell mit den USA. Der deutsche Vorrunden-Gegner, der nicht so stark besetzt ist wie im Vorjahr, bestätigte damit auch seine Mitfavoritenrolle. In der Gruppe B trifft Deutschland am Samstag (15.15 Uhr/Sport1) auf Frankreich. Bereits am Sonntag ist der zweimalige Weltmeister Finnland der nächste Gegner. Die Finnen hatten beim 6:2 (0:0, 4:1, 2:1) über Weißrussland am ersten Turniertag keine Probleme.

Im ersten Spiel der Gruppe A hatte zuvor Schweden überraschend einen Punkt abgegeben. Erst in der Verlängerung schaffte die Tre Kronor ein knappes 2:1 (1:0, 0:0, 0:1) gegen Lettland.

dpa

Mehr zum Thema:

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

Leipzig patzt: Bayern können Titel holen

Leipzig patzt: Bayern können Titel holen

Werder darf weiter von Europa träumen

Werder darf weiter von Europa träumen

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

Meistgelesene Artikel

NHL-Playoffs: Grubauers Capitals werfen Maple Leafs raus

NHL-Playoffs: Grubauers Capitals werfen Maple Leafs raus

NHL-Playoffs: Kühnhackl geht mit Pittsburgh in Führung

NHL-Playoffs: Kühnhackl geht mit Pittsburgh in Führung

Draisaitl führt mit Edmonton 2:0 gegen Anaheim

Draisaitl führt mit Edmonton 2:0 gegen Anaheim

Kommentare