Teamarzt verstorben

ÖSV nach plötzlichem Tod von Michael Sachs geschockt

Wien - Der österreichische Skiverband (ÖSV) trauert um seinen Teamarzt Dr. Michael Sachs - und zeigt sich tief betroffen.

Der Mediziner war am Donnerstag vor dem ersten Abfahrtstraining der Damen in Crans-Montana/Schweiz im Zielraum kollabiert und wurde umgehend ins Krankenhaus von Sion eingeliefert. Dort verstarb er am Freitag, wie der ÖSV „tief betroffen“ in einer Stellungnahme bestätigte.

„Dr. Michael Sachs war ein langjähriger und äußerst engagierter Sportarzt und als Teamarzt mit dem ÖSV und seinen Athletinnen mit großer Begeisterung im Skiweltcup und Europacup im Einsatz“, hieß es in der Verbandsmitteilung am Freitagabend.

Nähere Angaben zur Todesursache machte der Verband nicht.

sid/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Skistars Svindal und Ligety verpassen WM

Skistars Svindal und Ligety verpassen WM

Biathletin Dahlmeier holt mit Antholz-Sieg Gelbes Trikot zurück

Biathletin Dahlmeier holt mit Antholz-Sieg Gelbes Trikot zurück

Vogt in Zao mit bestem Ergebnis seit zwei Jahren

Vogt in Zao mit bestem Ergebnis seit zwei Jahren

Deutsche Kombinierer überragend - Rydzek siegt

Deutsche Kombinierer überragend - Rydzek siegt

Kommentare