Saisonende

Leberriss: Shorttrack-Star erleidet Horror-Verletzungen

+
Sjinkie Knegt.

Dordrecht - Für den niederländischen Shorttrack-Weltmeister Sjinkie Knegt ist die Saison nach einem bösen Sturz beendet.

Damit kann Knegt auch seinen Titel bei der WM eltmeisterschaften Anfang März in Seoul nicht verteidigen. Der Olympia-Dritte von Sotschi über 1000 m zog sich bei einem Zusammenprall mit dem Briten Jack Whelbourne beim Weltcupfinale im heimischen Dordrecht drei Rippenbrüche, einen Leberriss sowie Prellungen zu. Knegt lag für kurze Zeit bewusstlos auf dem Eis. Knegt, Sportler des Jahres in den Niederlanden, und Whelbourne waren gegen die Bande geknallt. Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Berichten erlitt Whelbourne einen Schienbeinbruch.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

NHL-Star Draisaitl: Pause wegen Symptomen einer Gehirnerschütterung

NHL-Star Draisaitl: Pause wegen Symptomen einer Gehirnerschütterung

Tiroler wollen keine Olympia-Bewerbung - auch Aus für Inzell

Tiroler wollen keine Olympia-Bewerbung - auch Aus für Inzell

Wegen kontroversem Antrag: Österreichs Ski-Herren kritisieren Lindsey Vonn

Wegen kontroversem Antrag: Österreichs Ski-Herren kritisieren Lindsey Vonn

Kommentare