Lange Pause

Kreuzbandriss: Olympia-Aus für Hronek

+
Veronique Hronek verpasst Olympia.

München - Ski-Rennläuferin Veronique Hronek (Unterwössen) muss nach ihrer schweren Knieverletzung definitiv auf die Olympischen Spiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) verzichten.

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) auf seiner Website bekanntgab, zog sich die 22-Jährige beim Sturz im Weltcup-Riesenslalom von Val d' Isere einen Kreuz- und Innenbandriss im linken Knie zu und fällt mindestens sechs Monate aus. Am Montag wurde Hronek in München operiert.

„Die Olympischen Spiele muss ich leider abhaken“, sagte Hronek: „Jetzt schaue ich nach vorne und bereite mich auf die Rehabilitation vor.“

Laut DSV-Mannschaftsarzt und Kniespezialist Dr. Ernst-Otto Münch verlief die Operation „positiv und komplikationsfrei“, nach einigen Tagen im Krankenhaus könne Hronek mit ersten Rehabilitationsmaßnahmen beginnen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Neureuther zweifelt an Olympia-Start 2018 und kritisiert das IOC

Neureuther zweifelt an Olympia-Start 2018 und kritisiert das IOC

NHL-Star Draisaitl: Pause wegen Symptomen einer Gehirnerschütterung

NHL-Star Draisaitl: Pause wegen Symptomen einer Gehirnerschütterung

Tiroler wollen keine Olympia-Bewerbung - auch Aus für Inzell

Tiroler wollen keine Olympia-Bewerbung - auch Aus für Inzell

Champions Hockey League: München trifft auf Bern - Mannheim gegen Brynäs

Champions Hockey League: München trifft auf Bern - Mannheim gegen Brynäs

Kommentare