Heimsieg gegen Kölner Haie

DEL-Finale: Ingolstadt gleicht aus

+
John Laliberte (l) von Ingolstadt schlägt Chris Minard von Köln den Stock zwischen die Beine.

Ingolstadt - Der Kampf um die deutsche Eishockey-Meisterschaft ist wieder völlig offen. Favoritenschreck ERC Ingolstadt feierte im vierten Play-off-Finale gegen die Kölner Haie einen klaren Sieg.

Ingolstadt gewann mit 4:1 (1:0, 1:1, 2:0), feierte den zweiten Sieg innerhalb von 29 Stunden und glich in der „Best-of-seven“-Serie zum 2:2 aus.

Derek Hahn (9.), Jean-Francois Boucher (38.), Kapitän Tyler Bouck (55.) und Robert Sabolic (59.) erzielten die Tore für den Tabellenneunten der Deutschen Eishockey Liga (DEL), der bereits Titelverteidiger Eisbären Berlin und den Vorrundensieger Hamburg Freezers ausgeschaltet hatte. Für Köln traf vor 4815 Zuschauer in der ausverkauften Saturn-Arena Daniel Tjärnqvist (39.).

Die Haie mit Ex-Bundestrainer Uwe Krupp an der Bande, die ihre neunte Meisterschaft anpeilen, waren mit zwei Siegen in die Endspielserie gestartet. Zum Titelgewinn sind vier Erfolge notwendig, in Spiel fünf am Freitag (19.30 Uhr/ServusTV) hat wieder Köln Heimrecht.

SID

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Meistgelesene Artikel

Ticker: Aus! Deutschland scheitert an Kanada

Ticker: Aus! Deutschland scheitert an Kanada

Zu harmlos: DEB-Team verpasst Sensation gegen Kanada

Zu harmlos: DEB-Team verpasst Sensation gegen Kanada

Mitspieler neben Draisaitl überfordert - Noch kein Eishockey-Nowitzki

Mitspieler neben Draisaitl überfordert - Noch kein Eishockey-Nowitzki

Nach Final-Krimi: Schweden ist Eishockey-Weltmeister

Nach Final-Krimi: Schweden ist Eishockey-Weltmeister

Kommentare