Besucherrekord bei Eishockey Titelkämpfen

Jaromir Jagr wertvollster Spieler der WM

+
In seinem letzten internationalen Turnier wurde Altstar Jaromir Jagr (Tschechien) zum wertvollsten Spieler der WM gekürt.

Prag - Altstar Jaromir Jagr ist bei seinem letzten internationalen Turnier zum MVP (wertvollster Spieler) der Eishockey-WM in seinem Heimatland Tschechien gewählt worden.

Der 43-Jährige, der beim Turnier neun Scorerpunkte holte und überragende Leistungen bot, hatte unmittelbar nach dem 0:3 im Spiel um Platz drei gegen die USA seinen endgültigen Rücktritt aus der tschechischen Nationalmannschaft erklärt.

Zum besten Torwart wurde die „finnische Wand“ Pekka Rinne gekürt. Der Goalie war in der Vorrunde 237 Minuten und fünf Sekunden ohne Gegentor geblieben und hatte damit einen WM-Rekord für die Nachkriegszeit aufgestellt. Bester Verteidger wurde der Kanadier Brent Burns, bester Angreifer sein Teamkollege Jason Spezza, der sich mit 14 Punkten auch zum Scorerkönig kürte.

Grund zur Freude hatten auch die WM-Organisatoren: Mit insgesamt 741.690 Zuschauern stellte die WM in Prag und Ostrau einen beeindruckenden Besucherrekord auf. Die alte Bestmarke aus dem Vorjahr in Weißrussland (640.044) wurde gleich um mehr als 100.000 Zuschauer getoppt.

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Meistgelesene Artikel

Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding

Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding

Kombinierer Frenzel feiert 36. Weltcup-Sieg

Kombinierer Frenzel feiert 36. Weltcup-Sieg

Wellinger springt auf Podest - Stoch siegt souverän

Wellinger springt auf Podest - Stoch siegt souverän

Doppelter Doppelsieg: Deutsche Kombinierer dominant

Doppelter Doppelsieg: Deutsche Kombinierer dominant

Kommentare