Weltcup-Riesenslalom

Dopfer und Neureuther verpassen Spitzenplätze

+
Felix Neureuther beim Rennen in Kranjska Gora.

Kranjska Gora - Die Ski-Rennläufer Fritz Dopfer und Felix Neureuther haben auch im ersten Rennen nach den Olympischen Winterspielen in Sotschi die erhofften Spitzenränge verpasst.

 Dopfer belegte beim Weltcup-Riesenslalom im slowenischen Kranjska Gora allerdings einen guten fünften Platz. Neureuther fiel im Finale zurück und belegte letztlich Rang zwölf.

„Speziell der obere Teil war extrem, da ist die Piste schon weggebrochen“, sagte Dopfer im ZDF über die schwierigen Verhältnisse auf der Strecke „Podkoren3“. Deshalb sei sein fünfter Platz „eigentlich sehr gut. Das zeigt die aufsteigende Tendenz und war ein Schritt in die richtige Richtung, das ist schon okay.“

Der Tagessieg ging an Olympiasieger und Weltmeister Ted Ligety. Für den Amerikaner war es der fünfte Saisonerfolg im Weltcup. Zweiter wurde der österreichische Routinier Benjamin Raich, der

erstmals seit zwei Jahren wieder auf dem „Stockerl“ stand, vor dem jungen Norweger Henrik Kristoffersen. In der Gesamtwertung rückte Marcel Hirscher aus Österreich bis auf 41 Punkte an Aksel Lund Svindal (Norwegen) heran.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

"Vegas Strong": Golden Knights gewinnen emotionale Heimpremiere

"Vegas Strong": Golden Knights gewinnen emotionale Heimpremiere

Neureuther zweifelt an Olympia-Start 2018 und kritisiert das IOC

Neureuther zweifelt an Olympia-Start 2018 und kritisiert das IOC

NHL-Star Draisaitl: Pause wegen Symptomen einer Gehirnerschütterung

NHL-Star Draisaitl: Pause wegen Symptomen einer Gehirnerschütterung

Tiroler wollen keine Olympia-Bewerbung - auch Aus für Inzell

Tiroler wollen keine Olympia-Bewerbung - auch Aus für Inzell

Kommentare