Weltcup in Zakopane

Teamspringen: Deutsche landen auf Platz 2

+
Richard Freitag und seine Teamkolegen eroberten Platz 2.

Zakopane - Die deutschen Skispringer haben beim zweiten Teamspringen der olympischen Saison Platz zwei belegt und damit ihre Medaillen-Ambitionen für die Spiele in Sotschi unterstrichen.

Im polnischen Zakopane musste sich das Quartett mit den Olympia-Fahrern Andreas Wank (Oberhof), Richard Freitag (Aue), Andreas Wellinger (Ruhpolding) und Severin Freund (Rastbüchel) nur Slowenien geschlagen geben. Dritter wurde Österreich.

Die DSV-Adler lagen bis zum letzten Sprung in Führung, ehe Freund noch den überragenden Slowenen Peter Prevc vorbeiziehen lassen musste. Die deutsche Mannschaft hatte bereits im ersten Mannschaftsspringen der Saison Ende November Platz zwei hinter Slowenien belegt, den letzten Sieg eines deutschen Vierers gab es am 9. März 2013 in Lahti.

Im Hexenkessel von Zakopane brachte der am Vormittag als letzter Springer für die Olympischen Spiele in Sotschi nomnierte Wank das DSV-Team in Führung, die bis zur letzten Gruppe des zweiten Durchgangs währte. Neben Wank überzeugte vor allem Andreas Wellinger, der zwei Tage zuvor sensationell den Weltcup in Wisla gewonnen hatte.

Am Sonntag findet in Zakopane ein Einzelspringen statt, der erste Durchgang beginnt um 14.00 Uhr.

sid

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Groß über Doping: „Bei keinem sicher, dass er sauber ist“

Groß über Doping: „Bei keinem sicher, dass er sauber ist“

Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding

Dahlmeier sei Dank: DSV-Staffel gewinnt auch in Ruhpolding

Kombinierer Frenzel feiert 36. Weltcup-Sieg

Kombinierer Frenzel feiert 36. Weltcup-Sieg

Wellinger springt auf Podest - Stoch siegt souverän

Wellinger springt auf Podest - Stoch siegt souverän

Kommentare