Weltcup in Ruhpolding

Biathlet Schempp im Massenstart Sechster - Thingnes Bö siegt

+
Weltmeister Simon Schempp.

Die deutschen Biathleten haben zum Abschluss des Heimweltcups in Ruhpolding den ersten Podestplatz des Olympia-Jahres verpasst.

Ruhpolding - Weltmeister Simon Schempp lag am Sonntag im Massenstart bis zum letzten Schießen auf Rang zwei, musste sich dann aber nach einem Fehler mit Rang sechs zufrieden geben.

Der Uhinger hatte nach 15 Kilometern als bester Deutscher 14,6 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Johannes Thingnes Bö. Der Norweger gewann bei seinem sechsten Saisonsieg nach einer Strafrunde vor dem französischen Weltcup-Gesamtführenden Martin Fourcade, der zwei Fehler schoss, und dessen fehlerfrei gebliebenem Teamkollegen Antonin Guigonnat.

Insgesamt zeigten die Deutschen eine starke Teamleistung. Arnd Peiffer wurde nach einer Strafrunde Siebter, Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (1 Fehler) lief auf Rang neun. Roman Rees (1) wurde 13., Erik Lesser (2) 18., Johannes Kühn kam als 25. (3) ins Ziel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Frankfurt am Main wieder Hauptstadt bei Straftaten

Frankfurt am Main wieder Hauptstadt bei Straftaten

Mindestens 25 Tote bei Protesten in Nicaragua

Mindestens 25 Tote bei Protesten in Nicaragua

Ekel-Horror am Hotelbuffet

Ekel-Horror am Hotelbuffet

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua

Meistgelesene Artikel

Ohne viele Stars: Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft schießt Frankreich ab

Ohne viele Stars: Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft schießt Frankreich ab

Nächster NHL-Crack für deutschen WM-Kader in Aussicht

Nächster NHL-Crack für deutschen WM-Kader in Aussicht

Sturm setzt voll auf den Draisaitl-Effekt: „Jetzt auf anderem Level“

Sturm setzt voll auf den Draisaitl-Effekt: „Jetzt auf anderem Level“

WM: Draisaitl warnt vor zu großen Erwartungen - „will aber für Furore sorgen“

WM: Draisaitl warnt vor zu großen Erwartungen - „will aber für Furore sorgen“

Kommentare