Heim-Rennen am Samstag

Triumph in Garmisch: Viktoria Rebensburg gewinnt die Abfahrt auf der Kandahar

Viktoria Rebensburg feierte auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen ihren ersten Abfahrts-Sieg
+
Viktoria Rebensburg feierte auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen ihren ersten Abfahrts-Sieg

Der Weltcup 2019/20 im Ski alpin wurde mit der Abfahrt der Frauen in Garmisch-Partenkirchen fortgesetzt. Viktoria Rebensburg feierte einen überlegenen Sieg.

Garmisch-Partenkirchen - Ski-Deutschland hat erneut Grund zum Jubeln. Eine Woche nach dem Abfahrts-Sieg von Thomas Dreßen auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen hat auch Viktoria Rebensburg auf der anspruchsvollen Strecke in Garmisch gewonnen und damit den zweiten Sieg innerhalb von einer Woche für den Deutschen Skiverband eingefahren. 

Unter tosendem Applaus im Ziel deklassierte Rebensburg die Konkurrenz und verwies mit 61 Hundertsteln Vorsprung die Italienerin Federica Brignone auf den zweiten Platz, die drittplatzierte Ester Ledecka aus Tschechien hatte schon fast eine Sekunde Rückstand auf die Kreutherin. 

Rebensburg, die in den vergangenen Wochen keine guten Ergebnisse erzielt hatte, zeigte sich pünktlich zum ersten Heim-Weltcup in der Saison 2019/20 in Bestform. Vom ersten Tor an fuhr die 30-Jährige voll auf Zug, erwischte die Schlüsselstellen auf der Kandahar mit hohem Tempo und sauberer Fahrweise und brachte eine der besten Fahrten ihrer Karriere mit großem Vorsprung ins Ziel. Es war der erste Abfahrts-Sieg in der Karriere von Viktoria Rebensburg. 

Rebensburg von eigener Fahrt überrascht

"Meine Ski waren brutal schnell, mein Servicemann hat einen super Job gemacht. Ich hatte selbst während der Fahrt nicht das Gefühl, dass ich so gut dabei bin. Umso mehr freut mich diese Leistung vor heimischem Publikum", sagte eine strahlende Rebensburg im Ziel. 

Für Rebensburg war es der zweite Sieg in dieser Saison, in der Gesamtwertung macht sie einen großen Schritt nach vorne. Damit hat Rebensburg in ihrer Karriere Rennen in Abfahrt, Super-G und Riesenslalom gewonnen. "Das bedeutet mir sehr viel", sagte die Olympiasiegerin von 2010.

Zweitbeste Deutsche wurde Kira Weidle auf dem 13. Platz. Weidle, die im Vorjahr noch Dritte in Garmisch-Partenkirchen wurde, war in der Woche vor Garmisch-Partenkirchen krank gewesen, ging entsprechend angeschlagen ins Rennen, zeigte aber dennoch eine gute Leistung. Der Weltcup in Garmisch-Partenkirchen wird am Sonntag mit einem Super-G ab 11:15 Uhr fortgesetzt.

Ski alpin: Das Ergebnis zur Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen

  1. Viktoria Rebensburg (Deutschland) 1:41.94
  2. Federica Brignone (Italien) +0.61
  3. Ester Ledecka (Tschechien) +0.83
  4. Sofia Goggia (Italien) +0.95
  5. Corinne Suter (Schweiz) +0.98
  6. Ilka Stuhec (Slowenien) +1.52
  7. Joana Hählen (Schweiz) +1.63
  8. Petra Vlhova (Slowakei) +1.74
  9. Francesca Marsaglia (Italien) +1.77
  10. Elisabeth Reisinger (Österreich) +1.80

13. Kira Weidle (Deutschland) +2.11

25. Michaela Wenig (Deutschland) +2.85

33. Patrizia Dorsch (Deutschland) +3.62

35. Veronique Hronek (Deutschland) +4.00

Das komplette Ergebnis zur Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen

Ski alpin: Der Ticker zur Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen

12:37: Ja, hier brennt nichts mehr an. Unten wird die Sicht immer schlechter, keine der noch oben stehenden Fahrerinnen wird Rebensburg hier schlagen. 

12:35: Oben ist das durchaus eine ansprechende Fahrt von Wenig, unten geht ihr aber die Luft aus. Das ist der 22. Platz.

12:33: Die nächste Deutsche steht oben. Michaela Wenig macht sich auf die Piste.

12:30: Im Zielbereich herrscht schon Party-Stimmung. Auch heute sind wieder viele Zuschauer in Garmisch-Partenkirchen. 

12:27: Das Podest wird sich hier nicht mehr ändern. Viktoria Rebensburg siegt vor Federica Brignone aus Italien und Ester Ledecka aus Tschechien. In den Top-Ten kann es unter Umständen noch Verschiebungen geben.

12:24: Es wäre der zweite Saisonsieg für Rebensburg, der erste Sieg in einer Abfahrt überhaupt. Damit hätte sie in Abfahrt, Super-G und Riesenslalom mindestens ein Rennen gewonnen.

12:21: Unten stehen die Gratulanten schon Schlange, Rebensburg wird von den Fans gefeiert. Was für eine Woche in Garmisch-Partenkirchen. Vor einer Woche siegte Thomas Dreßen, heute Viktoria Rebensburg.

12:18: Marta Bassion aus Italien hat schon mehrere Podestplätze in dieser Saison geholt, hier ist sie 2.11 Sekunden zurück und zeitgleich mit Kira Weidle Elfte.

12:15: Elena Curtoni ist ein der stärksten Fahrerinnen, aber auch sie ist weit zurück. Die Piste wird glatter, die Sicht schlechter. Also hier müsste ein Ski-Wunder geschehen, sollte Rebensburg noch eingeholt werden.

12:12: Rebensburg wird das Rennen auf der Kandahar wohl gewinnen. Warum man das mit höchster Wahrscheinlichkeit sagen kann, obwohl noch so viele Fahrerinnen oben stehen? Zum einen sind die besten Abfahrerinnen der Welt schon im Ziel. Zum anderern waren die Bedingungen bei Rebensburgs Fahrt sehr gut. Besser kann das Wetter für die folgenden Fahrerinnen nicht werden und die Piste baut eher ab, als dass sie schneller wird. Und zu guter Letzt: Die Fahrt von Rebensburg war überragend, eine der besten in ihrer Karriere.

12:10: Ja, oben ist die Italienerin gut dabei. Sie holt sogar etwas Zeit auf Rebensburg auf. Aber ab dem Mittelteil hat sie Probleme mit der Linie, das wirft sie um fast eine Sekunde zurück. Im Ziel ist sie Vierte, jetzt nimmt der Sieg von Rebensburg Formen an.

12:09: Jetzt kommt Goggia.

12:07: Wenn Rebensburg jetzt noch Sofia Goggia übersteht, wird sie dieses Rennen hier gewinnen. Auch wenn dann erst 16 von 51 Fahrerinnen unten sind, wird Rebensburg da vorne bleiben.

12:05: Jetzt schauen wir auf Ledecka. Die Tschechin ist immer für eine Überraschung gut. Oben ist sie auch gut dabei, das heißt aber noch nichts. Ledecka ist auch im Mittelteil nach an Rebensburg dran, dann aber überdreht sie und lässt Zeit liegen. Im Ziel steht der dritte Platz, 0.83 ist die Tschechin zurück. Rebensburg bleibt unangefochten vorne.

12:02: Petra Vlhova ist eigentlich eine Technik-Spezialistin, sie will aber jetzt auch im Speed-Bereich angreifen. Die Slowakin hat sehr gute Anlagen, auch in den schnellen Disziplinen. Mit 1.74 Sekunden ist sie zwar weit hinter Rebensburg zurück, aber liegt auf dem sechsten Platz.

11:59: Michelle Gisin aus der Schweiz hat fast drei Sekunden Rückstand. Rebensburg hat eine Fabelzeit auf die Kandahar in Garmisch-Partenkirchen geknallt. Einen Podestplatz hat sie schon sicher. Aber das sieht sehr nach dem zweiten Saisonsieg für die 30-Jährige aus.

11:57: Aufpassen müssen wir vor allen dingen auf die Startnummer 15 Ester Ledecka und die 17 Sofia Goggia. Den beiden ist zuzutrauen, das sie Rebensburg gefährlich werden.

11:55: Jetzt kommt der nächste Startblock. Noch ist Rebensburgs Sieg nicht sicher, da sind noch einige gute Läuferinnen oben. Ilka Stuhec knackt die Bestzeit aber nicht, 1.52 Sekunden ist sie zurück. Das reicht trotzdem noch für den vierten Rang und zeigt, wie gut Rebensburg gefahren ist.

11:53: "Meine Ski waren brutal schnell, mein Servicemann hat einen super Job gemacht. Ich hatte selbst während der Fahrt nicht das Gefühl, dass ich so gut dabei bin. Umso mehr freut mich diese Leistung vor heimischem Publikum", sagt eine strahlende Rebensburg im Ziel.

11:51: Die beiden besten deutschen Fahrerinnen sind unten. Und Deutschland hat hier realistische Chancen auf den nächsten Heimsieg. Rebensburg hat die starke Zeit von Brignone noch einmal deutlich unterboten und schon sind ja neun Fahrerinnen unten. Sehen wir hier den zweiten deutschen Sieg auf der Kandahar innerhalb von einer Woche?

11:50: Weidle war die ganze Woche angeschlagen, sie ist noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Das macht sich vor allem ab dem Mittelteil bemerkbar, die Kondition kann ja noch nicht bei 100 Prozent sein. Im Ziel ist sie Sechste, 2.11 Sekundne zurück.

11:48: Was für eine überragende Fahrt von Rebensburg. Und jetzt kommt Weidle.

11:47: Rebensburg kommt oben sehr gut rein, ist leicht vorne. Dann baut sie den Vorsprung aus, sie fährt volle Attacke. Das sind acht zehntel schon im Mittelteil, jetzt muss sie auf Zug bleiben. Ja, das ist doch eine klasse Fahrt, das muss die Bestzeit werden. Und das wird die Bestzeit!!! Wahnsinn, Rebensburg übernimmt die Führung mit 61 Hundertstel vorne, das Publikum tobt.

11:44: Die Abfahrtsweltcupsiegerin des Vorjahres ist oben gut dabei, aber unten muss sie mit Brignone mitgehen können. Aber auch Schmidhofer rutscht zwei Mal ein, da stimmt die Abstimmung nicht. Entsprechend steigt auch ihr Rückstand, 1.66 Sekunden Rückstand, sie ist Fünfte und überhaupt nicht zufrieden. Jetzt kommt Rebensburg.

11:42: Romane Miradoli aus Frankreich ist die nächste Starterin. Schon oben hat sie Rückstand, Brignones Zeit ist nicht in Gefahr. 2.89 Sekunden zurück, die Italienerin bleibt vorne. Jetzt kommt Nicole Schmidhofer aus Österreich, danach Viktoria Rebensburg und Kira Weidle.

11:40: Stephanie Venier aus Österreich hat da aber was dagegen. Sie geht mit leichtem Vorsprung in den Mittelteil, aber unten entscheidet sich das Rennen. Da rutscht sie gleich zwei Mal leicht weg, das kostet Zeit. So fällt sie trotz Vorsprungs mit 1.31. auf den vierten Platz zurück.

11:38: Thomas Dreßen ging letzte Woche als erster auf die Piste und holte den Sieg. Brignone könnte das heute wiederholen, das war eine echte Richtzeit, die die Zweite im Gesamtweltcup da gesetzt hat.

11:36: Die nächste Schweizerin steht oben. Joana Hählen ist zuletzt zwei Mal aufs Podest gefahren, heute hat sie aber schon oben Rückstand. Und Brignone ist unten gut gefahren, das haben wir eben bei Suter gesehen. Ja, die Vermutung ist richtig, hinzu kommen viele kleine Fehler. Brignone bleibt deutlich vorne, 1.02 ist Hählen zurück.

11:34: Die Schweizerin wählt eine etwas weitere Linie, ist aber schneller als Brignone. Oben ist Suter deutlich vorne, unten aber schmilzt der Vorsprung dahin. Das wird ganz eng, im Ziel sind es 37 Hundertstel Rückstand. Fast acht Zehntel hat sie ab dem Mittelsektor liegenlassen.

11:32: 1:42.55 ist die erste Richtzeit von Brignone. Das war fast zwei Sekunden schneller als die gestrige Bestzeit im Training von Corinne Suter, die jetzt kommt.

11:30: Siebenhofer hat aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig auf den Start verzichtet, deswegen sehen wir jetzt schon Brignone.

Vor dem Rennen: Ramona Siebenhofer aus Österreich wird um 11:30 Uhr das Rennen eröffnen. Danach kommt dann mit Federica Brignone gleich eine der Top-Favoritinnen.

Vor dem Rennen: Die Sonne scheint hier in Garmisch-Partenkirchen, die Bedingungen sind ideal. Gleich geht es dann los.

Vor dem Rennen: Das wird ein sehr anspruchsvolles Rennen heute für die Damen. Die Piste ist sehr eisig, das macht die Kandahar extrem schnell. 

Vor dem Rennen: Als favorisierte Nation geht Italien an den Start. Die Italienerinnen sind derzeit in bestechender Form, vor allem Federica Brignone und Sofia Goggia muss man heute auf der Rechnung haben.

Vor dem Rennen: Rebensburg befindet sich derzeit nicht in Bestform und Weidle war die ganze Woche krank. Beide gehen heute an den Start, aber nach ganz vorne könnte es schwierig werden.

Vor dem Rennen: Wir sehen beide Deutsche direkt hintereinander weg. Rebensburg hat die Startnummer Acht, Weidle die Neun. Hier gibt es die komplette Startliste.

Vor dem Rennen: Heute ruhen die deutschen Hoffnungen auf zwei Athletinnen. Viktoria Rebensburg und Kira Weidle haben in der Abfahrt schon Podestplätze eingefahren und sind die einzigen deutschen Starterinnen, die hier wohl realistische Chancen auf eine gute Platzierung haben.

Vor dem Rennen: Heute sind also auch die Damen in Garmisch-Partenkirchen zu Gast. In der Vorwoche waren die Herren auf der Kandahar unterwegs, Thomas Dreßen sorgte dabei für einen deutschen Heimsieg.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich Willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Ski alpin. Heute steht die Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen an. Im Liveticker versorgen wir Sie mit allen Informationen.

Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen: Der Vorbericht zum Rennen

Eine Woche nach dem Sieg von Thomas Dreßen wollen auch die deutschen Ski-Damen beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen jubeln. Viktoria Rebensburg hofft bei der Abfahrt am Samstag (11.30 Uhr/ARD und Eurosport) auf ihren ersten Podestplatz nach zwei Monaten Ergebnisflaute. 

Die 30-Jährige raste auf der Kandahar dreimal in ihrer Karriere unter die Top 3. Die routinierte Sportlerin, die eine Autostunde entfernt am Tegernsee wohnt, fühlt sich nach einer Krankheitspause im Januar wieder fit. Ski alpin: Alle Termine der Damen im Überblick

Abfahrt in Garmisch: Hoffnungsträgerin Weidle angeschlagen

Anders geht es Kira Weidle. Die 24 Jahre alte Starnbergerin hatte sich jüngst einen heftigen Infekt eingefangen und ist noch von ihrer Topform entfernt. Im Vorjahr war sie Dritte der Abfahrt geworden. Am Sonntag steht in Garmisch noch ein Super-G auf dem Programm. Ski alpin: Die Gesamtwertung der Damen

Neben Rebensburg und Weidle sind aus deutscher Sicht Michaela Wenig, Veronique Hronek, Patrizia Dorsch und Carina Stuffer dabei. Die Startliste zur Abfahrt in Garmisch

Mikaela Shiffrin wird nach dem Tod ihres Vaters nicht in Garmisch an den Start gehen.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf und dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Kommentare