Reise auf die Raumstation ISS

Sotschi 2014: Olympische Fackel im Weltraum

+
Mit einer russischen Sojus-Rakete soll die Olympische Fackel ins All geschossen werden.

München - Normalerweise wird die Fackel vor den Olympischen Spielen vom griechischen Olympia zum Austragungsort gebracht. Für die Winterspiele 2014 in Sotschi verlässt das Feuer erstmals die Erde.

Erstmals in der Geschichte der Olympischen Spiele soll die olympische Fackel am Donnerstag ins Weltall reisen. Als Ausrichter der Olympischen Winterspiele im Februar 2014 will Russland die Fackel mit drei Astronauten auf die Internationale Raumstation (ISS) schicken. Der Russe Michail Tjurin, der Japaner Koichi Wakata und der US-Astronaut Rick Mastracchio sollen die Fackel mitnehmen, wenn sie am Donnerstagmorgen um 05.14 Uhr MESZ vom Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen Steppe mit einer Sojus-Rakete ins All starten.

Die Sojus-Kapsel, die dann die drei Männer zur ISS bringen soll, wurde aus diesem Anlass mit dem Symbol der Spiele im südrussischen Sotschi sowie den fünf Olympischen Ringen versehen. Der Start der Rakete wird von der US-Weltraumbehörde NASA live auf einem Großbildschirm auf dem New Yorker Times Square übertragen. Am Samstag dann soll die Fackel von den Astronauten hinaus in den Weltraum getragen werden. Aus Sicherheitsgründen wird sie jedoch auf der gesamten Reise nicht angezündet sein.

Raumstation platzt aus allen Nähten

Die drei Neuankömmlinge werden sich zu den sechs Astronauten gesellen, die sich bereits an Bord der ISS befinden. Dies sind der russische Stationskommandeur Fjodor Jurtschichin und die Flugingenieure Karen Nyberg, Luca Parmitano, Oleg Kotow, Mike Hopkins und Sergej Rjasanski. Es wird das erste Mal seit Oktober 2009 sein, dass sich neun Menschen zugleich an Bord der ISS befinden. Die beiden Russen Kotow und Rjasanski werden am Samstag um 15.30 Uhr MESZ die Fackel bei ihrem Weltraumspaziergang mitnehmen.

Fünf Tage nach Ankunft ihrer Nachfolger sollen Jurtschikin, Nyberg und Parmitano dann mit der Sojus-Kapsel auf die Erde zurückkehren, wo sie am Montag um 03.50 Uhr MESZ in der kasachischen Steppe erwartet werden. Für die drei Astronauten endet damit ihr fünfeinhalbmonatiger Einsatz auf der Raumstation. Mit ihnen kehrt auch die Fackel zurück, die zum Abschluss ihrer 123-tägigen Rundreise am 7. Februar die Winterspiele im Fischt-Stadion der Schwarzmeerstadt Sotschi eröffnet.

Lesen Sie dazu auch

Harsche Kritik an Milliardenprojekt Sotschi

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Neureuther mit ehrlichen Worten vor Geburt seines Kindes

Neureuther mit ehrlichen Worten vor Geburt seines Kindes

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Kommentare