Tag zehn in Sotschi

Ticker: Jaaaaa! DSV-Adler holen Gold

+
Die DSV-Adler jubeln über Mannschaftsgold.

Sotschi - Die zweite Woche der Olympischen Winterspiele in Sotschi ist angebrochen. Die DSV-Adler sorgten am Abend für einen Paukenschlag. Der Montag im Ticker zum Nachlesen.

Olympia-Ticker: Hier geht es zum zweiten Dienstag

+++ 21.10 Uhr +++ Marinus Kraus war beim dritten deutschen Team-Gold der Olympia-Geschichte der Beste im deutschen Skisprung-Quartett. Für Sprünge auf 136,5 und 134,5 m kassierte der Oberaudorfer, der am vergangenen Donnerstag bei den Spielen in Sotschi 23 Jahre alt geworden war, 268,1 Punkte. Kraus lag damit genau drei Zähler vor Schlussspringer Severin Freund (Rastbüchl/265, 1), der 131,5 und 131 m weit sprang. Youngster Andreas Wellinger (Ruhpolding) steuerte als Nummer drei im Team 259,2 Punkte bei (133+134,5), dahinter folgte mit 248, 7 Zählern der Oberhofer Andreas Wank (132+128), der vor vier Jahren in Vancouver bereits Silber gewonnen hatte.

+++20.35 Uhr +++ Die Traumfinale ist perfekt: Olympiasieger Kanada und Weltmeister USA haben bei den Olympischen Spielen in Sotschi wie erwartet das Endspiel im Frauen-Eishockey erreicht. Die Kanadierinnen besiegten im Halbfinale die Schweiz mit 3:1 (3:0, 0:1, 0:0), zuvor hatten die US-Girls auf den Tag genau 16 Jahre nach ihrem bislang einzigen Olympiasieg gegen Schweden mit 6: 1 (3:0, 2:0, 1:1) gewonnen.

+++ 20.06 Uhr +++ Die deutschen Skispringer haben bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi zum dritten Mal nach 1994 in Lillehammer und 2002 in Salt Lake City die Goldmedaille im Teamwettbewerb gewonnen. Das Quartett mit Andreas Wank (Oberhof), Marinus Kraus (Oberaudorf), Andreas Wellinger (Ruhpolding) und Severin Freund (Rastbüchl) triumphierte mit insgesamt 1041,1 Punkten und 2,7 Zählern Vorsprung vor Österreich (1038,4), das zuletzt zweimal in Folge Olympia-Gold geholt hatte. Bronze ging an Japan (1024,9).

+++ 19.31 Uhr +++ Nach Teamkollegin Alla Zuper hat Ski-Freestyler Anton Kuschnir bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi das zweite Sprung-Gold für Weißrussland geholt. Der 29-Jährige setzte sich am Montag mit starken 134,50 Punkten vor dem Australier David Morris und Zongyang Jia aus China durch.

+++19.23 Uhr +++ Die Weltmeister Meryl Davis und Charlie White haben bei den Winterspielen in Sotschi erstmals olympisches Eistanz-Gold für die USA gewonnen. Das Paar aus Michigan verteidigte die Führung aus dem Kurztanz vor den Kanadiern Tessa Virtue und Scott Moir und nahm mit 195,52 Punkten erfolgreich Revanche für Vancouver. Bronze im Iceberg Skating Palace von Sotschi ging an die Russen Jelena Ilinych/Nikita Kazapalow (183, 48). Die beiden deutschen Eistanz-Paare blieben bei ihrem olympischen Debüt im Rahmen der Erwartungen. Die deutschen Meister Nelli Zhiganshina/Alexander Gazsi (Oberstdorf) wurden Elfte, Tanja Kolbe/Stefano Caruso (Berlin) landeten auf Position 19.

Gold! So schön feiern unsere DSV-Adler

Gold! So schön feiern unsere DSV-Adler

+++19.08 Uhr +++ Die deutschen Skispringer haben nach dem ersten Durchgang des Teamwettbewerbes die Goldmedaille im Blick. Andreas Wank (Oberhof), Marinus Kraus (Oberaudorf), Andreas Wellinger (Ruhpolding) und Severin Freund (Rastbüchl) liegen mit 519,0 Punkten vor Österreich (516,5) und Japan (507,5).

+++ 17.59 Uhr +++ Beim ersten russischen Triumph seit 26 Jahren fuhren die deutschen Bobfahrer in Sotschi im Zweier hinterher. Gold für Russland holte als erster nach Janis Kipurs 1988 in Calgary Fahnenträger Alexander Subkow, der nach vier Läufen einen Vorsprung von 0,66 Sekunden vor dem Schweizer Beat Hefti hatte. Bronze ging an den US-Amerikaner Steven Holcomb (0,88 Sekunden zurück), den Vierer-Olympiasieger von Vancouver. Weltmeister Francesco Friedrich (Oberbärenburg) belegte als bester deutscher Pilot nur den achten Platz. Das ist das schlechteste Olympia-Ergebnis seit 58 Jahren.

+++ 17.38 Uhr +++ Chirurgen der Universitätsklinik München haben wenige Stunden nach dem Transport der schwer verletzten Skicrosserin Maria Komissarowa mit der Behandlung begonnen. Der Familie zufolge sollen Ärzte am Montag einen Eingriff an der Wirbelsäule unternommen haben.

+++ 17.31 Uhr  +++ Slalom-Weltmeister Marcel Hirscher  aus Österreich drückt seinem angeschlagenen Freund und Konkurrenten Felix Neureuther für einen Start am Mittwoch im Riesenslalom die Daumen. Am Sonntag habe es „noch optimistisch geklungen“, mittlerweile „schaut es wirklich nicht so gut aus“, sagte Hirscher am Montag dem SID und ließ ausrichten: „Ich drück dir die Daumen, dass du und dein Team das bis Mittwoch hinkriegen. Ich bin überzeugt davon, dass es klappen wird.“

Die deutschen Medaillengewinner in Sotschi

Die deutschen Medaillengewinner in Sotschi

+++ 17.15 Uhr +++ Bei Evi Sachenbacher-Stehle ist die Enttäuschung nach dem vierten Platz über die 12,5 Kilometer groß. "Mann-o-meter, da schieße ich schon mal null", meinte die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin. Bundestrainer Gerald Hönig hingegen war recht zufrieden mit seinem Schützling: "Ein ganz tolles Ergebnis von Evi. Nach ihrem ersten Wettkampf mit viermaligem Schießen muss ich jetzt beim nächsten Weltcup ihre pinke Kappe tragen."

+++ 16.44 Uhr +++ Die britische Ski-Freestylerin Rowan Cheshire ist nach ihrem schweren Sturz in der Halfpipe am Montag wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden.

+++ 16.36 Uhr +++ Schade, da war Tiril Eckhoff im Sprint stärker. Die Norwegerin holt Bronze, Sachenbacher-Stehle undankbares Blech.

+++ 16.35 Uhr +++ Kampf um Bronze auf der Zielgerade!

+++ 16.34 Uhr +++ Wahnsinn! Darya Domracheva holt sich ihr drittes Gold im dritten Einzelrennen. Doch was passiert auf den Rängen dahinter? Gabriela Soukalova hat Silber sicher.

+++ 16.30 Uhr +++ Das riecht nach Bronze für Evi Sachenbacher-Stehle! Nach erneut null Fehlern im vierten Schießen schnuppert die Deutsche an einem Medaillenrang.

+++ 16.15 Uhr +++ Die deutschen Zweierbob-Piloten haben vor dem Finallauf so gut wie keine Medaillenchance mehr. Weltmeister Francesco Friedrich blieb am Montag mit Anschieber Jannis Bäcker nach dem dritten von vier Durchgängen auf Platz sieben. Das Duo hat 0,42 Sekunden Rückstand auf den Bronze-Rang.

+++ 16.13 Uhr +++ Darya Domracheva ist beim zweiten Schießen. Domracheva wieder ohne Fehler, aber auch Henkel trifft fünf Mal ins Schwarze. Auch Evi Sachenbacher-Stehle. Sie liegt bei der Zwischenzeit auf Rang vier.

+++ 16.06 Uhr +++ Die Damen sind beim ersten Schießen: Andrea Henkel bleibt fehlerfrei, Franziska Hildebrand lässt eine Scheibe stehen.

+++ 16 Uhr +++ Jetzt geht's für die Biathletinnen  über die 12,5 Kilometer. Der Massenstart ist soeben erfolgt. Dabei sind Andrea Henkel, Evi Sachenbacher-Stehle und Franziska Hildebrand. Sie werden versuchen, die Doppelolympiasieger von Sotschi Darya Domracheva (BLR) zu jagen.

+++ 15.52 Uhr +++ Die norwegische Langläuferin Astrid Jacobsen hat Sotschi vorzeitig verlassen und ist in ihre Heimat zurückgekehrt. Nach Angaben der norwegischen Teamleitung vom Montag wollte die 27-Jährige, deren Bruder Sten Anders am Tag der Eröffnungsfeier der Winterspiele starb, nicht bis zum 30-Kilometer-Rennen am Samstag in der Olympia-Stadt bleiben.

Strandwetter in Sotschi

+++ 15.41 Uhr  +++ Die Eishockey-Spielerinnen der USA stehen zum vierten Mal imOlympia-Finale. Der Goldmedaillen-Gewinner von 1998 feierte am Montag im Halbfinale von Sotschi einen ungefährdeten 6:1 (3:0, 2:0, 1:1)-Sieg gegen Schweden.

+++ 15.14 Uhr +++ Eine Erkältung wird doch wohl nicht unsere Gold-Maria stoppen? Höfl-Riesch droht für den Olympia-Riesenslalom am Dienstag (6.30 Uhr und 10 Uhr MEZ/OZ) auszufallen. Die Erkältung der 29 Jahre alten Partenkirchnerin ist schlimmer geworden. Beim Training am Montag sei es ihr deshalb nicht gut gegangen, hieß es von Seiten des Deutschen Skiverbandes (DSV).

Die ersten Menschen trauten sich in Sotschi sogar ins Wasser

+++ 15.02 Uhr +++ Am Wochenende wurde in Sotschi übrigens sie Strandsaison eröffnet. Wie Merkur-Redakteur Armin Gibis berichtet, lagen bei herrlichen 22 Grad die ersten Menschen in Badehose und Bikini am Schwarzen Meer. Auch die Straßencafés seien voll gewesen. "Wir sind alle komplett falsch ausgerüstet", so Gibis. "Statt langer Unterhosen und Wollpullis bräuchten wir kurze Hosen und T-Shirts."

+++ 14.36 Uhr +++ Eisschnellläuferin Claudia Pechstein verabschiedet sich von ihrem Medaillentraum bei. Die 41-Jährige aus Berlin, die am Mittwoch über 5000 m eigentlich ihr zehntes olympisches Edelmetall angepeilt hatte, gesteht sich angesichts der Dominanz der niederländischen Konkurrenz und eigener Probleme mit dem Eis in Sotschi allenfalls Außenseiterchancen zu. „Bei allen Träumen und Wünschen, die ich vor Olympia hatte: Ich muss auch realistisch sein. Und mit dem Eis hier komme ich im Wettkampf bislang einfach nicht klar. Deshalb gehe ich jetzt über die 5000 Meter ohne allzu großen Erwartungsdruck an den Start“, schrieb Pechstein am Montag auf ihrer Homepage.

+++ 14.31 Uhr +++ Die ARD hat gelassen auf die wetterbedingten Verlegungen von Wettbewerben reagiert. „Auf Verschiebungen sind wir natürlich vorbereitet“, sagte ARD-Teamchef Werner Rabe am Montag. „Das ist die Stunde von Curling und Eishockey. Sportarten, die in ihrer Breite nur im Livestream stattfinden würden.“ Außerdem seien Rückblicke und Dokumentationen vorbereitet, ferner könnten Live-Gespräche zur aktuellen Situation eingeflochten werden.

+++ 14.12 Uhr +++ Der norwegische Ski-Rennläufer Aksel Lund Svindal verzichtet nach den Enttäuschungen der ersten Woche auf weitere Starts in Sotschi. Der 31-Jährige reiste am Montag ab und wird damit beim Riesenslalom am Mittwoch nicht mehr antreten. Grund für Svindals Abreise sind Probleme mit Allergien. Er bekam Medikamente dagegen, habe sich aber schlapp und außer Form gefühlt, hieß es. Svindal, der amtierende Weltmeister in der Abfahrt, hatte in der Königsdisziplin als Vierter eine Medaille knapp verpasst. In der Super-Kombination und im Super-G blieb er als Achter und Siebter ebenfalls unter seinen Möglichkeiten.

+++ 13.45 Uhr +++ Das deutsche Curling-Team hat sich mit der achten Niederlage aus dem olympischen Turnier verabschiedet. Das Team um Skip John Jahr unterlag am Montag im "Ice Cube" von Sotschi Russland mit 7:8. Damit gelang den Hamburgern am Schwarzen Meer nur ein Sieg gegen die Schweiz.

+++ 13.20 Uhr +++ Sandra Kiriasis geht am Dienstag mit Startnummer vier in ihr letztes Olympia-Rennen. Die für den Bob-Club Stuttgart Solitude startende Olympiasiegerin von 2006 hat somit alle Mitfavoritinnen wie Kaillie Humphries aus Kanada sowie die Amerikanerinnen Elana Meyers und Jamie Greubel direkt vor sich. Die Oberbärenburgerin Cathleen Martini ist unmittelbar nach Kiriasis dran, gefolgt von der Erfurterin Anja Schneiderheinze.

+++ 13.01 Uhr +++ Auch die Snowboarder mussten dem Nebel weichen. Die Entscheidung der Snowboardcrosser wurde um einen Tag verlegt. Nach der Absage des Rennens am Montag soll die Konkurrenz um die deutschen Starter Konstantin Schad und Paul Berg am Dienstag (7.30 Uhr MEZ) einen neuen Versuch unternehmen.

Felix Neureuther bricht Training ab: Diagnose nach Kernspin da

Felix Neureuthers Schleudertrauma wurde reaktiviert

+++ 12.38 Uhr +++ Nach dem Trainingsabbruch von Felix Neureuther wurde bei dem 29-Jährigen am Montag eine Kernspin-Untersuchung vorgenommen. Dabei wurden zwar keine neuenVerletzungen diagnostiziert. Wie der Deutsche Skiverband am Montag mitteilte, wurde jedoch das beim Autounfall erlittene Schleudertrauma reaktiviert. "Das ist natürlich ein Rückschlag, aber ich werde alles tun, um schnellstmöglich wieder gesund zu werden", sagte Neureuther laut DSV.

+++ 12.07 Uhr +++ Der nächste Versuch steht fest: Der Herren-Massenstart soll nun am Dienstag um 11.30 Uhr über die Bühne gehen.

+++ 11.19 Uhr +++ Schlechte Nachrichten für alle Biathlon-Fans: Auch am Montag findet der Herren-Massenstart nicht mehr statt. Das 15-Kilometer-Rennen soll nun am Dienstag nachgeholt werden. Über die genaue Startzeit wurden noch keine Angaben gemacht. Der Massenstart der Damen dagegen soll wie geplant um 16 Uhr MEZ  stattfinden.

+++ 10.23 Uhr +++ Emma Eliasson ist überhaupt kein typisches  Mädchen. Nicht nur, dass sich die 24-Jährige anstatt für Ballett für Eishockey entschied. Die schwedische Nationalspielerin lässt es auch privat richtig krachen - als Sprengberechtigte in der weltweit größten Eisenerz-Mine. "Es ist ein harter Job, aber es lohnt sich. Die Leute denken, dass es unheimlich ist, aber es ist okay", sagt Eliasson über ihren Beruf. Dass an diesem Arbeitsplatz in den vergangenen Jahren immer wieder Menschen ihr Leben gelassen haben, scheint Eliasson nur wenig zu beeindrucken. Bislang sei ja auch alles gut gegangen, sagt sie, "und wenn du stirbst, dann stirbst du eben."

+++ 9.59 Uhr +++ Wie tz-Reporter Mathias Müller aus Sotschi soeben berichtete, hat sich DSV-Alpinchef Wolfgang Maier zu Felix Neureuther geäußert. "Wie es aktuell aussieht gehe ich tendenziell davon aus, dass er am Mittwoch (beim Riesenslalom, Anm. d. Red) nicht startet." Neureuther unterzieht sich gerade einer Kernspin-Untersuchung.

+++ 9.41 Uhr +++ Die schwer am Rücken verletzte Skicrosserin Maria Komissarowa soll in der Universitätsklinik von München ein zweites Mal operiert werden. Das bestätigte der russische Sportminister Witali Mutko. "Es ist schwierig, eine Prognose über die Aussichten für eine vollständige Heilung zu geben", sagte Mutko. "Die Klinik hat sich von ihrer besten Seite bewiesen und wurde sorgfältig ausgesucht."

+++ 8.49 Uhr +++ Damenauslosung in Sotschi: Die deutsche Meisterin Nathalie Weinzierl aus Mannheim startet beim Eiskunstlauf direkt hinter Weltmeisterin Kim Yuna aus Südkorea.

+++ 8.19 Uhr +++ Der Start von Felix Neureuther im olympischen Riesenslalom ist sehr unwahrscheinlich. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) mitteilte, musste der 29-Jährige eine Trainingsfahrt am Montag abrechen. „Es ist mir wie aus dem Nichts in den Nacken geschossen. Es war sehr schmerzhaft. Daraufhin habe ich das Training beendet“, wurde Neureuther von einem Sprecher zitiert. Beim Freifahren sei es laut DSV noch ganz gut gegangen. Bei der zweiten Fahrt mit Stangen traten dann die Probleme auf. Er brach die Einheit daraufhin ab und begab sich zu seinem Physiotherapeuten Martin Auracher in Behandlung.

„Unter diesen Umständen sind die Chancen auf einen Start nicht besonders hoch“, sagte Alpindirektor Wolfgang Maier dem SID, „wir werden jetzt alles versuchen, um ihm wenigstens eine Chance auf einen Start im Slalom zu ermöglichen.“ Maier nannte den ganzen Fall „extrem heftig. Felix ist in der Form seines Lebens - und dann passiert ihm dieser Unfall.“

+++ 8.12 Uhr +++ Kombinations-Olympiasieger Eric Frenzel ist erkrankt und muss deshalb um seinen Start im Einzel-Wettbewerb von der Großschanze am Dienstag bangen. Der Oberwiesenthaler plage sich mit einer Virusinfektion mit leichter Nasennebenhöhlen-Entzündung, teilte der Deutsche Skiverband (DSV) am Montag bei den Winterspielen von Sotschi mit. Frenzel verzichtete auf das Abschlusstraining am Montag. Am Dienstagmorgen wird der Mannschaftsarzt der Kombinierer nach einer weiteren Untersuchung entscheiden, ob Frenzel an den Start gehen kann oder für den Mannschaftswettbewerb geschont wird. Möglicher Nachrücker für Frenzel wäre Tino Edelmann.

+++ 7.53 Uhr +++ Aktuelle Wetterprognose: Der dichte Nebel soll sich bis spätestens Montagmittag aufgelöst haben. „Die detaillierten Prognosen haben in den vergangenen Tagen stets gestimmt. Deshalb gehe ich vom planmäßigen Start des Frauen-Rennens um 16.00 Uhr nach den Männern aus“, sagte Damen-Trainer Ricco Groß. Während das Trainerteam in den Räumen des Biathlon-Weltverbandes IBU die aktuelle Entwicklung verfolgt, sind die Skijäger ins olympische Berg-Dorf zurückgefahren, um abzuschalten und sich ein bisschen zu bewegen.

Biathlon-Juniorin Franziska Preuß tritt nicht beim Massenstart an

+++ 7.48 Uhr +++ Der dichte Nebel in den Bergen von Krasnaja Poljana hat auch im Olympia-Programm der Snowboarder für eine Verzögerung gesorgt. Der Wettbewerb der Männer, der um 8.00/11.00 Uhr MEZ/OZ mit den Platzierungsläufen beginnen sollte, wurde zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. Wenig später wurde der Platzierungslauf dann ganz abgesagt. Wie die Olympia-Rennleitung am Montag mitteilte, soll der Wettbewerb für die Sportler um die deutschen Starter Konstantin Schad und Paul Berg um 10.30 Uhr MEZ direkt mit den Finalläufen beginnen. Davor soll es noch einen Trainingslauf geben. Auf den üblichen Platzierungslauf, aus dessen Zeiten sich die Zusammensetzung der Gruppen in der K.o.-Runde ergibt, wird verzichtet. Die Grundlage dafür sind nun die Ranglistenpunkte der Sportler.

Olympia 2014 in Sotschi: Der große TV-Planer

+++ 7.26 Uhr +++ Die Olympia-Goldmedaille des für Russland startenden Shorttrackers Wiktor Ahn hat in seiner südkoreanischen Heimat heftige Reaktionen ausgelöst. Medien kritisierten den nationalen Eislauf-Verband KSU scharf, im Internet brach ein „Shitstorm“ los. „Rehabilitation für Wiktor“, schrieb die Tageszeitung JoongAng Daily, die der KSU wie andere Blätter Inkompetenz vorwarf. Ahn, der am Samstag bei den Winterspielen in Sotschi über 1000 m triumphierte, hatte sich nach seiner Nicht-Nominierung für die Winterspiele 2010 in Vancouver mit dem Verband überworfen und startet seit 2011 für Russland.

Biathlon-Juniorin Franziska Preuß wird nicht beim Massenstart-Rennen der Damen antreten.

+++ 7.06 Uhr +++ Biathlon-Juniorin Franziska Preuß wird bei Olympia nicht zum für Montagabend geplanten Massenstart-Rennen der Damen antreten. Die 19-Jährige solle mit Blick auf die Staffelrennen geschont werden, teilte Stefan Schwarzbach, der Sprecher des Deutschen Skiverbandes (DSV), am Montag in Krasnaja Poljana mit. Die junge Skijägerin war am Freitag beim Einzel-Wettkampf der Damen nach fünf Fehlern bei den ersten beiden Schießeinlagen von den Trainern aus dem Rennen genommen worden.

+++ 7.00 Uhr +++ Der Biathlon-Massenstart der Männer wurde auf 12.30/15.30 Uhr MEZ/OZ verschoben. Die Sichtverhältnisse in der Bergregion Krasnaja Poljana waren am Montagmorgen einfach zu schlecht. Das Rennen der Frauen, der letzte Einzelwettbewerb der Skijäger bei Olympia in Russland, soll wie geplant um 16.00/19.00 Uhr MEZ/OZ beginnen.

Das bedeuten die Namen unserer Olympia-Hoffnungen

Das bedeuten die Namen unserer Olympia-Hoffnungen

Ein russischer Biathlon-Läufer macht sich trotz starken Nebels für den Massenstart warm. Dieser wurde dann allerdings verschoben.

+++ 6.30 Uhr +++ Das Massenstart-Rennen der Männer (Biathlon) musste aufgrund von starkem Nebel erneut verschoben werden. Die neue Startzeit wurde zunächst nicht bekanntgegeben. Nach Angaben von Franz Berger, dem Renndirektor des Weltverbandes IBU, werde das Rennen frühestens um 11 Uhr MEZ gestartet werden. Allerdings müsse das Internationale Olympische Komitee die Entscheidung über die neue Startzeit noch treffen. Eigentlich hätte das Rennen am Sonntagabend stattfinden sollen, doch die Sicht war einfach zu schlecht.

"Olympia 2014: Biathlon - alle Termine und Entscheidungen"

+++ 6.15 Uhr +++ Einen wunderschönen guten Morgen! Wir hoffen auf eine erfolgreiche Olympia-Woche! Bei den Biathleten fällt am Montag eine Doppel-Entscheidung. Medaillen werden aber eher den Herren als den Damen zugetraut. Wir drücken natürlich trotzdem beiden die Daumen. Insgesamt stehen zehnten Tag der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi sieben Medaillen-Entscheidungen an: Im Biathlon (Männer und Frauen), im Skispringen (Männer), im Zweierbob (Männer), im Eistanz (Paare), im Snowboardcross (Männer) und im Ski-Freestyle (Männer). Was am neunten Wettkampftag geschah, können Sie hier noch mal nachlesen.

ole/mes/pie/gib/mm/dpa/sid

Neureuther, der bei seinem Autounfall am Freitag ein Schleudertrauma erlitten hat, legt sein Hauptaugenmerk in Sotschi auf den Slalom am Samstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

NHL-Star Draisaitl: Pause wegen Symptomen einer Gehirnerschütterung

NHL-Star Draisaitl: Pause wegen Symptomen einer Gehirnerschütterung

Comeback am Reck? Olympiasieger Hambüchen liebäugelt mit Rückkehr bei Heim-WM

Comeback am Reck? Olympiasieger Hambüchen liebäugelt mit Rückkehr bei Heim-WM

„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

Kommentare