Sotschi: Tag sieben

Olympia-Ticker: Der Freitag im Überblick

+
Nach einem Sturz kommt der Deutsche Peter Liebers im Eiskunstlauf auf Platz acht.

Sotschi - Auch am Freitag hatte Deutschland wieder Chancen auf Medaillen. Hier finden Sie die Ereignisse des Tages im Überblick.

Olympia Live-Ticker: Den Samstag gibt's hier

Wir schließen den Live-Ticker für Freitag. Am Samstag sind wir natürlich wieder für Sie da.

Nach ihrem wenig überzeugenden Olympia-Abschneiden auf der Normalschanze wollen es die deutschen Skispringer im zweiten Anlauf besser machen. Beim Springen von der Großschanze an diesem Samstag gehört Severin Freund aus dem deutschen Quartett erneut zum erweiterten Kreis der Favoriten.

+++ 20.30 Uhr: Der smarte Yuzuru Hanyu freute sich ganz schüchtern über die erste Goldmedaille eines Eiskunstläufers für Japan, Olympia-Neuling Peter Liebers jubelte über Platz acht. Der Berliner konnte zwar nach einem Sturz beim vierfachen Toeloop Rang fünf nach dem grandiosen Kurzprogramm nicht halten. Die Klasse-Leistungen im „Eisberg“ von Sotschi waren aber die beste Platzierung eines Deutschen seit dem neunten Platz von Heiko Fischer bei den Spielen 1988 in Calgary.

„Es war ein sehr schwieriger Wettkampf. Ich kann zufrieden sein, auch wenn der Toeloop am Anfang nicht geklappt hat. Das war nicht die Kür meines Lebens, aber eine gute Kür. Das ist eine persönliche Bestleistung“, sagte Liebers in der ARD.

+++ 20.24 Uhr: Nach Schweden haben auch Kanada und Finnland vorzeitig das Eishockey-Viertelfinale bei Olympia in Sotschi erreicht. Vancouver-Olympiasieger Kanada setzte sich am Freitagabend problemlos mit 6:0 (2:0, 4:0, 0:0) gegen Österreich durch. Die Finnen schlugen Norwegen mit 6:1 (3:0, 2:0, 1:1). Dabei stellte Teemu Selänne einen Rekord auf: Mit dem Treffer zum 1:0 in der 6. Minute wurde er im Alter von 43 Jahren, sieben Monaten und elf Tagen der älteste Spieler, der bei Winterspielen ein Tor erzielte. Der Stürmer, der sich im ersten Match leicht verletzt hatte, ist mit sechs Olympia-Teilnahmen bereits Rekordhalter.

+++ 19.30 Uhr: Bei ihrer fünften Olympia-Teilnahme hat die weißrussische Ski-Freestylerin Alla Zuper ihre erste Goldmedaille im Springen gewonnen. 

Die 34-Jährige stand im dritten Finaldurchgang im Rosa Chutor Extreme Park als einzige der vier Teilnehmerinnen ihren Sprung und siegte mit 98,01 Punkten vor der chinesischen Weltmeisterin Xu Mengtao, die 83,50 Zähler erhielt. Vancouver-Olympiasiegerin Lydia Lassila aus Australien musste sich dieses Mal mit 72,12 Punkten und Bronze zufrieden geben. Deutsche Springerinnen waren nicht am Start.

+++ 18.56 Uhr: Deutschlands Curler haben bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi im sechsten Spiel den ersten Sieg gefeiert. Gegen die Schweiz gewann die Mannschaft von Skip John Jahr am Freitagabend mit 8:7 und hat damit ihre Minimalchance auf den Halbfinal-Einzug gewahrt. Gegen die bislang in diesem Turnier enttäuschenden Eidgenossen, die 2010 in Vancouver noch Bronze gewonnen hatten, behielten die Hamburger erstmals im letzten End die Nerven und durften jubeln.

+++ 18.33 Uhr: Die deutschen Skeleton-Pilotinnen um Anja Huber haben die erhoffte Medaille bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi deutlich verpasst. Die Vancouver-Bronzegewinnerin Huber erreichte am Freitag nach vier Läufen nur den achten Platz und lag 2,35 Sekunden hinter der überlegenen Olympiasiegerin Elizabeth Yarnold aus Großbritannien. Silber sicherte sich die Amerikanerin Noelle Pikus-Pace vor Elena Nikitina aus Russland. Olympia-Debütantin Sophia Griebel erreichte Rang zehn, die Ex-Weltmeisterin Marion Thees wurde nur 13. Für das deutsche Frauen-Team war es das bislang schlechteste Olympia-Resultat.

+++ 18.14 Uhr: Die Liebe macht's möglich. Der ehemalige Shorttrack-Bundestrainer Mike Kooreman durfte am Freitag in das olympische Dorf - um am Valentinstag seine Verlobte Jessica Smith zu besuchen. Die 30-Jährige nimmt für das US-Team an den Shorttrack-Wettbewerben in Sotschi teil und besorgte Kooreman am dritten Jahrestag der Verlobung einen Besucherausweis. „Er hat mir Rosen und Schokolade mitgebracht. Wir werden wahrscheinlich nur in die Cafeteria gehen - was für eine heiße Verabredung“, scherzte Smith. Weil sich die deutschen Shorttrack-Staffeln nicht für Olympia qualifiziert hatten, verlor Kooreman seinen Bundestrainer-Posten.

+++ 17.10 Uhr +++ Die deutschen Skeleton-Pilotinnen haben sich vor dem letzten Lauf noch weiter von den Medaillenrängen entfernt. Anja Huber fiel am Freitag im dritten von vier Durchgängen auf der Eisbahn im Sanki Sliding von Rang sieben auf acht zurück. Die Berchtesgadenerin hat 2,13 Sekunden Rückstand auf die führende Weltcup-Gesamtsiegerin Elizabeth Yarnold aus Großbritannien.

+++ 16.52 Uhr +++ Den deutschen Skeletonis droht ein Olympia ohne Medaille. Der Eisenacher Frank Rommel liegt zur Halbzeit weit zurück und kann nicht in das Spitzenduell eingreifen. Es ist der erwartete Zweikampf von Alexander Tretjakow und Martins Dukurs.

+++ 16.36 Uhr +++ Über diese Packung freute sich Gus Kenworthy besonders: Nach Silber im Slopestyle bekam der Ski-Freestyler eine besondere Schachtel von einer bekannten Cornflakes-Marke - mit ihm und den beiden anderen Medaillengewinnern aus den USA auf dem Cover. „Das ist so ziemlich die coolste Überraschung aller Zeiten“, schrieb der 22-Jährige.

+++ 16.21 Uhr +++ Darja Domracheva hat ihr zweites Biathlon-Gold gewonnen. Die 27 Jahre alte Weißrussin setzte sich nach 15 Kilometern gegen die Schweizerin Selina Gasparin durch. Bronze ging an Domrachevas Landsfrau Nadeschda Skardino. Schon am Dienstag hatte Domratschewa das Verfolgungsrennen für sich entschieden. Die deutschen Skijägerinnen verpassten erneut eine Top-Ten-Platzierung.

+++ 16.17 Uhr +++ Laura Dahlmeier ist im Ziel. Sie landet - vorübergehend - auf Rang 13.

+++ 16.15 Uhr +++ Irgendwie schade: Im zweiten, dritten und vierten Schießen traf Evi Sachenbacher-Stehle alle Scheiben. Wäre da doch nur nicht das erste Schießen gewesen - da ließ die ehemalige Langläuferin drei Scheiben stehen.

Medaillenspiegel Olympia 2014 in Sotschi

+++ 16.11 Uhr +++ Laura Dahlmeier ist bisher beste Deutsche. Nach dem vierten Schießen liegt die 20-Jährige auf dem 14. Rang - allerdings mit fast drei Minuten Rückstand auf die Spitze.

+++ 15.45 Uhr: Der zweimalige Eishockey-Olympiasieger Schweden ist vorzeitig ins Viertelfinale eingezogen. Die Skandinavier bezwangen Vize-Weltmeister Schweiz am Freitag mit 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) und stehen damit bereits nach dem zweiten Spieltag als Sieger der Gruppe C fest. NHL-Profi Daniel Alfredsson erzielte in der "Bolschoi"-Arena gegen die Eidgenossen nach 52 Minuten den entscheidenden Treffer.

+++ 15.20 Uhr: Felix Neureuther äußerte sich nach seinem schweren Autounfall vor der Presse. Neben einem leichten Schleudertrauma kam er mit dem Schrecken davon.  Sein Start bei Olympia soll nicht gefährdet sein. Was er sagte, sehen Sie hier im Video.

+++ 14.59 Uhr: Gleich geht es los bei den deutschen Biathletinnen. Das Einzelrennen über 15 km steht auf dem Plan. Am Start sind Franziska Hildebrand, Evi Sachenbacher-Stehle, Laura Dahlmeier und Franziska Preuß.

+++ 14.53 Uhr: Wegen der hohen Temperaturen sind mehrere Trainingseinheiten im Extreme Park abgesagt worden. Bei rund 15 Grad am Freitagmittag fiel die erste Einheit im Skicross aus. "Angesichts der hohen Wärmebelastung auf dem Kurs wäre es nicht vernünftig, heute zu trainieren", sagte Renndirektor Joseph Fitzgerald. Zudem findet am Samstag kein Training der Ski-Freestyler in der Halfpipe statt.

+++ 14.29 Uhr: Die deutschen Skeleton-Piloten sind schwach ins Olympia-Rennen gestartet. Frank Rommel lag am Freitag nach dem ersten von insgesamt vier Durchgängen auf der Bahn im Sanki Sliding Center auf dem siebten Rang. Der Eisenacher hatte schon 1,24 Sekunden Rückstand auf den führenden Alexander Tretjakow. Der Russe erzielte Start- und Bahnrekord. Hinter Weltmeister Tretjakow war Weltcup-Gesamtsieger Martins Dukurs aus Lettland Zweiter vor dem US-Piloten Matthew Antoine. Alexander Kröckel aus Oberhof landete vorerst auf Rang acht.

+++ 14.15 Uhr: Und auch Felix Neureuther selber hat sich nun zu seinem Unfall geäußert. Offenbar ist er mit dem Schrecken davon gekommen! Schon morgen will er nach Sotschi fliegen.

+++ 14.05 Uhr: Zum Unfall von Felix Neureuther gibt es nun die Aussagen vom Münchner Polizeisprecher Wolfgang Wenger im Video.

+++ 14.00 Uhr: Durch den Sieg von Viletta ist die Schweiz jetzt auf Rang zwei im Medaillenspiegel. Mehr Infos dazu erhalten Sie hier.

+++ 13.40 Uhr: Es geht wieder in den Eiskanal. Für die Skeletonis der Herren heißt es jetzt Gas geben!

Sandro Viletta

+++ 13.21 Uhr: Sandro Viletta hat als erster Schweizer die olympische Super-Kombination im alpinen Ski gewonnen und seinem Land damit das fünfte Gold in Sotschi beschert.  Der 28-Jährige, der erst einen Weltcupsieg im Super-G auf seinem Konto hat, setzte sich im Rosa Chutor Alpine Center nach Abfahrt und abschließendem Slalom mit 0,34 Sekunden Vorsprung vor dem Kroaten Ivica Kostelic durch. Bronze ging an den Italiener Christof Innerhofer mit einem Rückstand von 0,47 Sekunden. Deutsche Fahrer waren nicht am Start! 

Olympia 2014 live im TV: Der große Planer

+++ 13.10 Uhr: Ivica Kostelic (CRO) landet nur auf Rang zwei, Viletta bleibt vorne! Wer holt jetzt Gold?

+++ 12.58 Uhr: Sandro Viletta knackt Zampas Zeit! Der Schweizer übernimmt die Führung. Bode Miller (USA), der kurze Zeit später startet, fällt deutlich zurück und landet zwischenzeitlich auf Rang drei.

+++ 12.56 Uhr: Weltmeister Ted Ligety ist bereits geschlagen. Im Finallauf führt der Slowake Adam Zampa, der einen überraschend starken Slalom gezeigt hat. Wie weit geht es nach oben gür ihn?

+++ 12.43 Uhr: Aktuell läuft der Slalom in der Super-Kombination der Herren. Nach der Abfahrt führte der Norweger Kjetil Jansrud. Wer holt die Goldmedaille?

Bilder: Ein Hoch auf die Olympia-Volunteers!

Bilder: Ein Hoch auf die Olympia-Volunteers!

+++ 12.40 Uhr: Die tz hat die Olympiasieger im Rodel-Doppelsitzer, Tobias Arlt und Tobias Wendl, zum Interview getroffen. Die spannendste Frage: Wer liegt eigentlich oben?

+++ 12.24 Uhr: Auf den Spuren von Stefanie Böhler ist Axel Teichmann in seinem letzten olympischen 15-Kilometer-Rennen zu einem Top-Ten-Platz gestürmt. Beim zweiten Langlauf-Olympiasieg des Schweizers Dario Cologna in Krasnaja Poljana belegte der 34 Jahre alte Bad Lobensteiner am Freitag einen hervorragenden achten Platz. Tags zuvor hatte Böhler über 10 Kilometer Rang sechs geschafft. Der 27-jährige Cologna siegte dieses Mal im klassischen Stil mit einem Vorsprung von 28,5 Sekunden vor dem Schweden Johan Olsson. Bronze ging an dessen Landsmann Daniel Richardsson  (38,8 zurück).

+++ 11.59 Uhr: Nach dem Verkehrsunfall des Skirennfahrers Felix Neureuther auf der Fahrt zum Münchner Flughafen hat die Staatsanwaltschaft München II ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Unfallflucht eingeleitet. Mehr Information folgen hier.

+++ 11.23 Uhr: Das tschechische Eishockey-Team hat seinen ersten Sieg verbucht und damit die Chancen auf den direkten Viertelfinal-Einzug am Leben erhalten. Gegen Lieblingsgegner Lettland  setzte sich die Mannschaft um Altmeister Jaromir Jagr mit 4:2 (2:1, 2:1, 0:0) durch und hat in Gruppe C nun drei Punkte auf dem Konto. Zum Auftakt hatte Tschechien gegen Weltmeister Schweden 2:4 verloren.

+++ 11.18 Uhr: Der schwer gestürzte russische Olympia-Skispringer Michail Maximotschkin ist am Freitag aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der 20-Jährige hatte sich am Mittwochabend bei seinem Trainingssturz zwei Rippen gebrochen. Am Wettbewerb von der Großschanze an diesem Samstag kann Maximotschkin nicht teilnehmen.

Weltmeister Francesco Friedrich bei einem Trainingslauf auf der olympischen Eiskanal.

+++ 11.01 Uhr: Weltmeister Francesco Friedrich (Friedrichroda) ist bei Olympia in Sotschi beim zweiten Trainingstag der Zweierbobs auf die Plätze drei und sieben gefahren. Der Olympiazweite Thomas Florschütz  (Riesa) kam in den zwei Läufen jeweils als Achter ins Ziel, während Vierer-Weltmeister Maximilian Arndt das Training auf den Rängen neun und zehn beendete. Deutlich wurde vor allem, dass die russischen Lokalmatadoren für die Bob-Wettbwerbe auf ihrer Heimbahn gerüstet scheinen. Alexander Subkow und Alexander Kasjanow fuhren der Konkurrenz deutlich davon. Allerdings haben Trainingsläufe im Bobsport häufig nur begrenzte Aussagekraft. "Da wird immer auch gepokert", sagte Florschütz.

+++ 10.43 Uhr: Claudia Nystad kommt am Samstag zu ihrem vierten olympischen Staffel-Einsatz. Die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin wurde am Freitag als vierte Läuferin für die Team-Entscheidung nominiert. Damit verzichtet das deutsche Team auf Katrin Zeller aus Oberstdorf. Zuvor hatten sich die Trainer bereits auf Nicole Fessel (Oberstdorf) und Stefanie Böhler (Ibach) für den klassischen Part sowie Denise Herrmann (Oberwiesenthal) für die Freistil-Distanz festgelegt. Die Oberwiesenthalerin Nystad hatte bei ihren bisherigen drei olympischen Staffel-Rennen eine Gold- und zwei Silbermedaillen gewonnen.

+++ 10.05 Uhr: Die schwedische Eishockey-Nationalmannschaft muss bei den Olympischen Spielen in Sotschi einen herben Verlust verkraften. Wie der Weltmeister am Freitag mitteilte, fällt Kapitän und NHL-Profi Henrik Zetterberg (33, Detroit Red Wings) wegen eines Bandscheibenvorfalls für den Rest des Turniers aus. "Sollte sich der Zustand nicht bessern, wird Henrik sicherlich auch für den Rest der NHL-Saison ausfallen", sagte Schwedens Mannschaftsarzt Björn Waldebäck.

+++ 9.59 Uhr: DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat sich in die Streitigkeiten im deutschen Eischnelllauf eingeschaltet. Er kritisiert die dreimalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger-Postma für ihre Attacke gegen Claudia Pechstein scharf. "Von berühmten Ratschlägen, die mehr Schläge als Rat bedeuten, halte ich nichts. Es gibt nichts Schlimmeres als Ex-Athleten, die sich als Besserwisser aufspielen. Das ist mir zu einfach", sagte Hörmann im Gespräch mit dem SID. Es sei gut, wenn jemand offen, klar und deutlich Kritik übe, "aber es wäre mein Wunsch, dass man erst mal mit den Leuten im Verband spricht oder selbst Verantwortung übernimmt."

+++ 9.30 Uhr: Das Bangen um den Olympia-Start von Felix Neureuther nach dessen Unfall geht weiter. Doch zumindest gibt es gesundheitlich etwas Entwarnung. Miriam Gössner, die mit im Wagen saß, sagte gegenüber der tz: "Uns ist Gott sei Dank nichts Schlimmes passiert. Wir lassen uns beide zur Sicherheit von Dr. Müller-Wohlfahrt untersuchen." Angeblich will Felix Neureuther trotz des Unfalls noch heute die Reise nach Sotschi antreten. Näheres zum Unfall erfahren Sie hier. 

Die deutschen Curler um Skip John Jahr verlieren auch ihr letztes Gruppenspiel.

+++ 8.42 Uhr: Die deutschen Curler haben bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi auch ihr fünftes Spiel verloren und bleiben als einziges punktloses Team Letzter der Tabelle. DieMannschaft um Skip John Jahr unterlag am Freitag den USA mit 5:8 und kann den Einzug ins Halbfinale, das nur die ersten vier von zehn Mannschaften erreichen, abhaken. Das dritte und siebte End, in dem die Amerikaner jeweils vier Steine schrieben, waren im "Ice Cube" entscheidend.

+++ 8.21 Uhr: Der Olympia-Zweite Erik Lesser hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) für das Trauerverbot kritisiert. "Wenn man so eine emotionale Sache als Propaganda hinstellt, ist das extrem schade", sagte der Silbermedaillen-Gewinner im Biathlon über 20 Kilometer. "Das ist keine Propaganda und keine Rebellion. "Ich kann die Argumentation des IOC nicht nachvollziehen", kritisierte der 25-Jährige. Das IOC ermahnten Norwegens Langläuferinnen für das Tragen eines Trauerflors im Skiathlon. Anlass war der Tod des Bruders der Langläuferin Astrid Jacobsen.

+++ 8.10 Uhr: Ivica Kostelic hat glänzende Aussichten auf den Sieg in der olympischen Super-Kombination. Der Kroate zeigte am Freitag eine starke Abfahrt und geht auf Platz sieben in den Slalom (12.45 Uhr MEZ). Der Rückstand des WM-Zweiten auf den Führenden Norweger Kjetil Jansrud beträgt nur 0,93 Sekunden. Jansrud liegt vor dem überraschend starken Tschechen Ondrej Bank und Österreichs Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer. Alle sind aber schlechtere Slalomfahrer als Kostelic. Deutsche hatten sich für die Super-Kombination nicht qualifiziert. Ivicas Vater Ante Kostelic setzt den Slalom, er ist für kniffligen Kurse berüchtigt.

+++ 7.54 Uhr: Sorgen um Felix Neureuther! Wegen eines Autounfalls hat Ski-Rennläufer Felix Neureuther am Freitagmorgen seinen Flug zu den Olympischen Spielen in Sotschi verpasst. Alle Infos finden Sie hier.

+++ 7.35 Uhr: Sektdusche - und dann runter mit dem edlen Trank. Die Rodel-Helden feierten ihr Staffel-Gold im Deutschen Haus. Doch es gab auch Misstöne. Natalie Geisenberger fühlte sich überfordert und sperrte sich für rund eine Stunde in der Toilette ein. "Felix spritzt gerne mit Sekt, es ist alles ein bisschen viel für mich", erklärte sie dem ARD-Hörfunk, bevor sie verschwand.

+++ 7.29 Uhr +++ Jetzt läuft übrigens die Super-Kombination der Herren. Wir halten Sie über die Ergebnisse auf dem Laufenden.

+++ 7.02 Uhr  +++ Nach den vergangenen glanzvollen Tagen sind am Freitag die Chancen für das deutsche Team auf weitere Medaillen bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gering. Die Biathletinnen hoffen, es im 15-Kilometer-Einzelrennen Silbermedaillen-Gewinner Erik Lesser gleichzutun und endlich um Edelmetall mitzulaufen. Allerdings fehlt die derzeit beste Deutsche Andrea Henkel wegen einer Erkältung. Auch die deutschen Langläufer um Routinier Axel Teichmann haben über 15 Kilometer im klassischen Stil höchstens Außenseiterchancen. Ohne Superstar Jewgeni Pluschenko fällt die Entscheidung in der Kür der Eiskunstläufer. Der Russe musste wegen einer Rückenverletzung unmittelbar vor dem Kurzprogramm am Donnerstag aufgeben. Der Berliner Peter Liebers geht als Fünfter in das Finale. Zudem werden am siebten Wettkampftag in der alpinen Kombination der Herren und im Sprung-Wettbewerb der Ski-Freestylerinnen Medaillen vergeben. Die deutschen Skeleton-Pilotinnen haben schon vor dem dritten und vierten Lauf so gut wie keine Chancen mehr, in den Kampf um die vorderen Plätze einzugreifen. Anja Huber ist Siebte, Sophia Griebel belegt Rang neun vor Marion Thees.

+++ 6.44 Uhr +++ Die Öffentlich-Rechtlichen ziehen eine positive Zwischenbilanz der Olympia-Berichterstattung. In den ersten sechs Übertragungstagen haben sich mehr als 35 Millionen Zuschauer mindestens eine der Sendungen von den Winterspielen in Sotschi angesehen. „Das entspricht etwa der Hälfte der Fernsehbevölkerung in Deutschland“, sagte Stefan Geese von der ARD-Medienforschung in München der dpa. „Die Faszination Olympia lebt auch in Sotschi“, sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. „Der deutsche Fernsehzuschauer und die User der Online-Angebote des ZDF zeigen ein großes Interesse an der Berichterstattung über die Spiele in Russland, das wir so nicht erwartet haben. Sie können offenbar trennen zwischen der schwierigen Gesamtsituation der Spiele in Sotschi und ihrer sportlichen Attraktivität.“

+++ 6.38 Uhr +++ Trotz des durchwachsenen Abschneidens der deutschen Ski-Adler auf der Normalschanze ist Skisprung-Idol Sven Hannawald optimistisch für den olympischen Wettbewerb auf der Großschanze am Samstag. So ein geschlossen starkes deutsches Team habe es vor zwei, drei Jahren noch nicht gegeben, sagte der Team-Olympiasieger von Salt Lake City der Nachrichtenagentur dpa. „Es hat einen enormen Fortschritt gegeben.“

Die deutschen Medaillengewinner in Sotschi

Die deutschen Medaillengewinner in Sotschi

+++ 6.30 Uhr +++ Schönen guten Morgen am Freitag. Wir berichten natürlich auch heute im Ticker. Den Donnerstag können Sie hier nachlesen.

dpa/sid/lin

Mehr zum Thema:

Festnahme nach Terroranschlag mit vielen Toten in Manchester

Festnahme nach Terroranschlag mit vielen Toten in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Ticker: Aus! Deutschland scheitert an Kanada

Ticker: Aus! Deutschland scheitert an Kanada

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

Kommentare